Erfahrungen zu Aurunumis

  • Es ist zur Zeit merkwürdig ruhig um das Thema. Sind die "Geschädigten" jetzt alle eingelullt durch die "Insolvenzverwalter" ? Selbst in der Meckergruppe auf Gesichtsbuch halten fast alle die Finger still. Geschickter Schachzug oder kommt da wirklich was zurück ? Wir werden sehen...tbc.

  • Es ist zur Zeit merkwürdig ruhig um das Thema. Sind die "Geschädigten" jetzt alle eingelullt durch die "Insolvenzverwalter" ? Selbst in der Meckergruppe auf Gesichtsbuch halten fast alle die Finger still. Geschickter Schachzug oder kommt da wirklich was zurück ? Wir werden sehen...tbc.

    Es ist in der Tat sehr ruhig. Sieht für mich so aus, als wenn das Thema eingeschlafen ist. Es gibt keine neuen Infos etc. Die Insolvenzverwalter sollten doch mal ein Statement abgeben. Erst verschicken sie Mails, wo man seine Ansprüche geltend machen kann, und doch passiert nix weiter. Komische Sache...

  • Hab gerade mal in die Verfahrensunterlagen geschaut, man solte bis zum 15. Januar 2024 seine Ansprüche geltend machen. Ein Eröffnungstermin für das Verfahren ist auch noch nicht benannt. Irgendwie stinkt das gewaltig bis zum Himmel.

  • Hab gerade mal in die Verfahrensunterlagen geschaut, man solte bis zum 15. Januar 2024 seine Ansprüche geltend machen. Ein Eröffnungstermin für das Verfahren ist auch noch nicht benannt. Irgendwie stinkt das gewaltig bis zum Himmel.

    Welche Verfahrensunterlagen hast du denn? Und steht dort etwas von einem Insolvenzverfahren? Ich dachte bisher immer das alles dafür getan wird das es kein Insolvenzverfahren geben wird und die Kunden ihre Gelder wiederbekommen sollen?!

  • Es gab doch diesen Link, wo man sich anmelden sollte. Dort kam man auf die Seite Klepper & Partner Rechtsanwälte PartGmbB, dort ist der ganze Fall aktenkundig. Dort steht, das es noch keinen Termin zum Insolvenzverfahren gibt. Ich hab dort meine Forderungen eingetragen und warte, was passiert.

    mit besten Grüssen

  • Isch abe gar keine Anschprüsche.


    Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
    Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
    Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
    Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:

  • Neues aus der Anstalt, ich zitiere Frau Sommer-Bergenthal:

  • Selten solch unprofessionellen Quark gelesen... :wall: .

    Motto: Carpe diem et noctem.


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)


    „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)


    Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

  • Das geht so lange, bis wirklich nichts mehr zu holen ist. Die Leute wurden ruhiggestellt, es wurde ihnen geraten KEINE Mahnbescheide oder Anwaltsschreiben zu senden. Das Ganze ist einfach nur ein riesiger Bschi++.

    Du hattest doch nicht ernsthaft gedacht, dass nach dem ganzen Theater wirklich irgendetwas ausgezahlt wird?! ;) Das war von Anfang an ein Spiel auf Zeit...

    Jeder halbwegs gescheite Rechtsbeistand hätte eben genau alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit die eigene Mandanschaft gut aus der Geschichte herauskommt...(und ich meine, alle die die einen halbwegs gescheiten Anwalt eingesetzt haben, habe ihre Kohle + Anwaltskosten zurückbekommen...).

    Wie du weiter oben schon geschrieben hattest: "ein geschickter Schachzug"


    Ich würde jetzt einfach nur noch zusehen, dass man zumindest einen Titel gegen beide erwirkt und schaut, wer wie wo was geerbt hat bzw. erben wird (Häuser etc. -> es gab ja vor kurzem auch einen Todesfalls in der Familie bei einen der beiden Inhaber!! Selbst bei einer Enterbung stünde immerhin noch der Pflichtteil gesetzlich zu :whistling: ).

    Zudem würde ich mich fragen, wie es sein kann, dass bei ca. 1 Mio Euro Vermögenswerten und "nur" 850.000 Euro Forderungen keine Auszahlungen an die Gläubiger erfolgte. Vor allem, dass bei diesen angeblichen Bestandswerten keine Lieferungen im laufenden Betrieb erfolgten. Es wäre doch ein Leichtes gewesen, vorhandene Vermögenswerte an eine Scheideanstalt zu veräußern und zumindest Geld zurückzuzahlen...


    Ich finde, diese "Schmierenkomödie" schlägt Bodensee, PIM, Kruse und Co. um Längen. [smilie_happy]

  • Normal nicht meine Art - aber ich zitier mich mal selber…

    War klar.

  • Normal nicht meine Art - aber ich zitier mich mal selber…

    War klar.

    warum nicht? das kostbarste ist lebenszeit. weshalb nochmals zeit mit dem verfassen ähnlicher worte verbringen...

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Selten so viel gequirlte Kacke auf einmal gelesen. Ich darf kurz übersetzen: Der Auszug der Äußerungen der Dame, die die Finanzen ordnen sollte, enthält so viele Darstellungen, die realitätsfremd klingen, dass man schon Schwierigkeiten hätte, sich das auch nur auszudenken. Selten so gelacht. Wer noch keine Strafanzeige gestellt hat, sollte das spätestens jetzt tun. Gegen Unbekannt natürlich.

    Früher stand auf den Dollarnoten: Gegenwert in Gold auszahlbar.


    Heute steht dort: Wir vertrauen auf Gott.

  • Zudem würde ich mich fragen, wie es sein kann, dass bei ca. 1 Mio Euro Vermögenswerten und "nur" 850.000 Euro Forderungen keine Auszahlungen an die Gläubiger erfolgte.

    Antwortversuch:

    Weil irgendjemand 3/4 der Aktiva zwischenzeitlich für sich "gesichert" hat!


    Spannender ist jetzt die Frage, ob er seine Spuren gut genug verwischt hat ... oder ob er als Bonus noch ein paar Jahre Vollpension bekommt...

  • Meint ihr die Frau Sommer-Bergenthal steckt da mit drin ?

    Bin zu faul, alles nachzulesen...


    Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich den Eindruck gewonnen, daß diese Dame wohl versuchen wollte, zugunsten von FRAU S. die Situation zu retten...


    Während ihr (Ex?)Stecher HERR S. den Karren nicht nur in die Güllegrube gefahren hat, sondern Kumpel Kemna mit rein genommen hat ... und wohl derjenige der beiden GbRler ist, der keinerlei Verlustängste (z.B. wegen einer anstehenden Erbschaft?) oder sonstige Hemmungen hat...

  • Meint ihr die Frau Sommer-Bergenthal steckt da mit drin ?

    Offensichtlich ist, dass der Text, den DM-Michel hier gepostet hat: RE: Erfahrungen zu Aurunumis wohl kaum aus der Feder eines Anwalts, Steuerberaters oder sonstigen Person mit einem akademischen Background stammt. Wie komme ich darauf? Der gesamte Duktus passt überhaupt nicht dazu, zudem werden persönliche Meinungen und Dinge vorgetragen, die mit der Sache nichts zu tun haben, wie dass Herr Kemna Ratsherr ist. Dies ist für die Sache völlig irrelevant, er könnte auch Bundestrainer oder sonst was sein. So etwas ist schlicht stümperhaft. Zu guter Letzt, ist auch die Grammatik und der Satzbau grottenschlecht. Niemand der halbwegs professionell agiert, haut so etwas an Kunden raus und in einer derart verfahrenen Situation grundsätzlich nicht.


    Hinzu kommt, dass auch schon Ende des vergangenen Jahrs regelmäßig irreführende Verlautbarungen publiziert wurden, die juristisch so schlicht nicht haltbar sind (Rechtsform der Gesellschaft sowie die daraus resultierenden Rechtsfolgen).


    Für mich sieht es aus der Ferne daher so aus, dass hier Laien mit Rechtsbegriffen hantieren um Kompetenz vorzutäuschen, mit dem Ziel, die Gläubiger hinzuhalten.


    Wie gesagt, meine Einschätzung aus der Ferne ohne mich mit der Sache nun im Detail befasst zu haben.

    Motto: Carpe diem et noctem.


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)


    „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)


    Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

    Einmal editiert, zuletzt von Währungshüter ()

Schriftgröße:  A A A A A