Beiträge von Seeadler

    Gehe mal davon aus, dann können die Kriegstreiber auch endlich wieder ihre Flinten rausholen und im Rest der Welt weiter munter auf Entenjagd gehen und die "Demokratie" verteilen.

    Die gegenwärtige "Kriegsmüdigkeit" der USA hat nichts mit der Person Trump zu tun, sondern allein mit der zunehmenden militärischen Stärke Chinas und Russlands.


    Seeadler

    Wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht daran, dass es den USD oder andere Währungen in 10 Jahren noch in der üblichen Form gibt.

    Sehe ich ebenso. Merkwürdig ist jedoch, dass die US-Staatsanleihen weiterhin weltweit in hohem Maße gehalten werden. Dabei dürfte die Souveränität eher eine untergeordnete Rolle spielen, was die relativ geringe Quote Deutschlands beweist.


    Seeadler

    In Mecklenburg, nördl. Sachsen-Anhalt und Brandenburg verdrängen die Biogaser den Kartoffelanbau zusehends. Das ist politisch gewollt und hat mit nachhaltiger Landwirtschaft, die der Ernährung der Menschen dienen soll, nichts zu tun. Natürlich machen die Bauern da mit, indem sie die Sache schön reden: "Wir unterstützen selbstverständlich die klimaschützenden Maßnahmen der Regierung". Da braucht man auch nur noch wenige (angelernte) Arbeitskräfte, die zum Mindestlohn schuften. So sehen die Dörfer in der Prignitz oder im Havelland dann auch aus: Plastikprotzvillen der ehemaligen LPG-Funktionäre und zerfallene Höfe. Ebenso hat die EU-Subventionspolitik die Landwirte in die Milchproduktion getrieben. Die Hälfte der Betriebe hat das mit dem Konkurs bezahlt, der Rest war froh, dass er bis zur letzten Kreditrate durchgehalten hat und den Stall dann leer geräumt. Die Pacht ist immerhin etwas niedriger als in NRW oder Niedersachsen, weil weniger Gülleflächen ausgewiesen werden müssen. Wenn die Biogaser mit den Schweineproduzenten um Flächen konkurrieren, geht die Post so richtig ab. Mir sind im Raum Gütersloh Pachtpreise von bis zu Eur 700 für 30er Boden (früher Plaggenwirtschaft) bekannt! Insgesamt mögen, wie @Goldhut angedeutet hat, etliche Landwirte von der Subventionspolitik - und vor allem der Niedrigzinspolitik der EZB! - profitieren, insgesamt führt das aber zum Ausverkauf der Deutschen Landwirtschaft mit dem Ergebnis, dass über unsere Ernährung ab den nächsten Jahrzehnten andere bestimmen werden!


    Seeadler

    ... der Erwerb erfolgt über Share Deals, wie im zweiten Artikel beschrieben. Die werden zwar demnächst untersagt, aber es werden sich neue Möglichkeiten finden. Immer größere Betriebe zeitigen immer größere Schläge. Das führt immer zu Monokultur und übermäßigem Einsatz von "Pflanzenschutzmitteln", die die chemische Industrie gerne zur Verfügung stellt, ebenso das passende Saatgut. Ich selbst halte eine Betriebsgröße von 200 bis max. 500 ha mit entsprechenden Schlägen für sinnvoll, denn selbst In Norddeutschland haben wir nicht die weiten Ebenen Nordamerikas oder der Ukraine. Mit meiner Meinung liege ich schon über der der meisten Experten. In Süddeutschland wäre das in der Tat kaum möglich. Kleinere Betriebe arbeiten sowieso mit Lohnunternehmen zusammen, da sind die extrem teuren Maschinen kein Problem.


    Seeadler

    das ist aber ein uralter Artikel aus 2017.

    2017 waren es im Durchschnitt 27 pro ha - 2019 schon 35, vgl. agrarheute. Allerdings wird diese Entwicklung mittelfristig die Sozialstruktur auf dem Lande in Deutschland zerstören. Schon jetzt sind ortsfremde Investoren im Besitz riesiger Flächen und die Tendenz setzt sich fort. In der Folge werden im ländlichen Raum ganze Regionen entsiedelt werden - Dörfer braucht man nicht mehr. Auch im BIO-Bereich gibt es diese Entwicklung und setzt die kleineren und mittleren (wirklichen) BIO-Produzenten unter Druck, vgl. agrarheute. Wirtschaftlicher und Nachhaltiger (ein Begriff aus der Landwirtschaft) arbeiten die aufgeblasenen Betriebe nicht: Sie profitieren nur vor allem von der Subventionspolitik der EU, die die Konzentrierung begünstigt, vgl. Zahlungen aus den EU-Fonds. Die Gewinne werden übrigens am Firmensitz versteuert, der fast ausschließlich ortsfern ist. Vor dieser Entwicklung wurde schon in den frühen 90ern gewarnt - aber offensichtlich war sie gewollt! Mir wurden neulich pro ha 50 geboten. Ich gebe aber nichts ab - es ist aber auch das einzige, was ich noch in Deutschland habe, außer Wald.


    Seeadler

    Afrika wird derzeitig in Richtung Europa geleert, und chinesische Leute nehmen den Platz eines jeden weggegangenen Afrikaners ein. Rohstoffe !

    Ich habe schon lange die Vermutung, dass die Chinesen in Sachen Migration mit im Boot sitzen. Eventuell sogar als Copilot.