Beiträge von meze

    Es hört in meinem Umfeld einfach nicht auf .


    Heute kam mein Nachbar mit Tränen in den Augen und teilte uns mit, dass bei seiner Frau Brustkrebs diagnostiziert wurde. So aggressiv, dass er schon Metastasen gestreut hat.


    Er meinte, dass sie erst vor 7 Wochen zur Mammographie gewesen wäre und da nix gesehen wurde und jetzt das.

    Er selbst hatte vor einem halben Jahr eine Lungenembolie glücklicherweise Überstanden. Auf der Fahrt nach Südtirol wurde es ihm schlecht und bekam kaum noch Luft. Seine Frau hatte ihn sofort ins KA Bruneck gefahren, das war sein Glück.

    Beide natürlich geboostert :(


    Letzte Woche war ich auf Beerdigung meiner Cousine, Darmkrebs, ging ganz schnell.

    Ihr Mann teilte mir nach der Beisetzung mit, dass bei Ihm Blasenkrebs diagnostiziert wurde.

    Beide auch geboostert.


    Die Freundin meiner Frau wird erblinden, da sich die Netzhaut ablöst. Sie hat sich 4x impfen lassen!

    Mit 52 Jahren zu erblinden und alleine zu leben, ihr Mann ist im letzten Jahr an Lungenkrebs gestorben, ist einfach nur furchtbar.


    Es ist erschreckend. Ich war immer der bekloppte der gewarnt hatte. Wurde als Narr oder Verblender beschimpft, meine Frau hatte sehr darunter gelitten.

    Einige Freundschaften sind dabei zerbrochen.

    Seit einiger Zeit merke ich, dass uns einige Bekannten und auch Verwanden aus dem Wege gehen, der Neid, Scham oder was auch immer zerfrisst sie langsam.


    Alle aus meiner Fam. sind ungeimpft und so gut wie nie krank. Selbst meine Mutter(87) hat Covid nur als Kindergeburtstag empfunden und hat nicht mal eine Erkältung gehabt. Sie hat von mir auch die tägl. Dosis Vitamin C und D erhalten.

    Es war ihr Glück, dass ich sie vor 8 Jahren zu mir geholt hatte. Sie wohnt nun in ihrer eigenen kleinen Wohnung in unserem Dorf und ist jetzt auch dankbar dafür.

    Das sah vor 8 Jahren ganz anders aus. Wenn du aus deinem Umfeld, in dem du 60 Jahre gelebt hast "rausgerissen" wirst und dann zu allen alten Bekannten und Freundinnen keinen Kontakt mehr hast, das war echt übel.

    Aber es hat ihr bestimmt die Gesundheit erhalten, denn sie hätte sich dort mit Sicherheit die Spritze geben lassen. Alle ihre Bekannten und Freundinen sind schon tot. Vielleicht nicht alle durch die Spritze, denn sie waren alle schon Ü70/80.


    Ich habe die Schnauze so gestrichen voll :wall: :wall: :wall:

    Finde den Fehler …..

    Ein Brief wird kommen….

    Sehr geehrter Herr Skeptisch4ever

    Wie vom Finanzminister Ilja Richter angeordnet, findet die Inventarisierung „Gold gab ich für die Solidarität“ überraschend am nächsten Mittwoch statt. Bis dahin ist aus ideologischen Gründen der Zutritt zu ihrem Schließfach gesperrt. Bitte finden Sie sich um 13:30 bei uns zwecks fürsorglicher Kontrolle bei uns ein.

    Genau aus diesem Grund habe ich vor fünf Jahren mein Schließfach aufgegeben, obwohl ich rund um die Uhr Zugiff hatte auch an WE und Feiertagen.

    Und kostengünstig war es auch noch.


    Ich traue denen keinen Millimeter mehr über den Weg.

    Ja, ich kann mich noch gut erinnern. Die Stasiknechte hatten das Tränengas durch das von uns demolierte Haupttor gesprüht. Wir kannten damals noch kein Tränengas und wussten gar nicht wie uns geschah.


    Manchmal kommen die Erinnerungen in einem hoch und ich bin voller Wut und Enttäuschung was es heute für Waschlappen und Geisterfahrer gibt.

    Viel später - und nur in Schmalkalden, wurde 1989 eine Kreisdienststelle der Stasi zu ostdeutschen Wendezeiten gestürmt.

    Nicht nur in Schmalkalden, ich war in Suhl dabei als am 04./05.Dez. die "Burg" besetzt wurde.

    Es gab auch einen Toten, der sich aber selbst einen Kopfschuß verpasste(Stasioffz.)

    In seinem Abschiedsbrief stand wohl, dass er nicht auf sein eigenes Volk schießen wolle.

    Ich glaube das er nur Schiss hatte, was ihn später erwarten würde. Er war nämlich zuständig für

    Internierungen.

    Die Dax-Konzerne verdienen ja nun schon das meiste Geld im Ausland, das nationale Geschäft interessiert doch schon gar nicht mehr. Deshalb steigt der Dax, bei den ausländischen Töchtern läufts doch prima! Linde u. Co haben den Dax doch auch schon verlassen, warum das die anderen (noch) nicht machen, k.A.. Der Hab..k hat ja die weltweite Flaute verantwortlich gemacht. Komisch, in anderen (normalen) Staaten wächst die Wirtschaft, da wirkt sich die weltweite Flaute nicht aus.

    Aber egal, der Michel wird auf dem Boden landen, nur noch eine Frage der Zeit, nicht ob es denn kommt.

    Schmarrn...


    über den MDAX und SDAX kannste ne Blaupause legen.

    So richtig haste mein Sarkasmus nicht verstanden.

    In diesem Schei..laden läuft was total daneben.

    Mein Opa war mit dem Reiseunternehmen "Wehrmacht" 3 Jahre auf Kreta (all inclusive) und bekam noch Geld dafür.

    Mit dem Reiseunternehmen TUI reicht es bei mir immer nur für 3 Wochen (ohne Verpflegung) und die wollen Geld von mir.

    War nicht alles schlecht damals.

    Na sowas, mein Opa war da auch.

    Ich sollte mir mal die Imbros- Schlucht anschauen, dort war er öfters. :hae:


    Mir hat einmal duchlaufen gereicht, war anstrengend aber wunderschön.

    So, hab noch mal am Dienstag vor dem Anstieg (den ich als Laie aber habe nicht kommen sehen, also Glück gehabt) im Goldsilbershop geshopt. Nur Frage ich mich wenn man auf Gold.de Preise vergleicht warum der Kettner bei einer Unze immer ca. 100€ über den anderen liegt ? Also wer Preise vergleicht im Onlinehandel der würde da doch niemals kaufen, klar Ladengeschäft ist was anderes , da kauft man schon mal nach Gefühl und nicht immer Rational. Scheint aber noch genug zu geben die da wohl kaufen.

    Weil Kettner halt die Apotheke der Goldhändler ist =O

    Kann ein Lied davon singen: Vergrößertes Herz und riesiges Lungenvolumen ---> Herzrhythmusstörungen, die ich immerhin durch autogenes Training kontrollieren kann.

    dito...


    war auch mal Leistungssportler(Gewichtheben). Zwei Jahre hatten gereicht um mir eine Herzerweiterung einzufangen. Musste damals aufhören, weil meine Knie und Schulter nicht mehr mitmachten.

    Hatte als 15- jähriger schon Gewichte von 150 kg bewältigt und täglich zweimal trainiert.


    Abtrainieren war damals noch ein Fremdwort. Nach der Sportschule war ich aber noch sehr sportlich aktiv. Habe viele Sportarten betrieben und fast alles mitgenommen. Ringen,Judo,Tischtennis,Rettungsschwimmer und und...

    Hatte Badminton in der Oberliga gespielt.

    War später sogar nochmal in einer Handball-Bundesligamanschaft aktiv.(Nur eine Saison und nicht grad erfolgreich :rolleyes: )

    Mit vierzig noch mit Skifahren angefangen und mehrmals im Jahr nach Südtirol oder in den Alpen unterwegs.


    Heute fällt mir alles recht schwer was den Bewegungsapparat betrifft und bei der kleinsten Anstrengung komme ich ins gleich ins schwitzen. Die Ausdauer ist mir aber erstaunlicher weise nicht abhanden gekommen. Fahre noch viel Rad und Mountainbike(E-Bike).




    .