Beiträge von KleinerInvestor

    Richtig. Der Bergbau ist der Sektor mit einer der schlechtesten Kapitalallokationen.


    Aber ich warte immer auf die Baufinanzierung, vorher steige ich nicht ein, denn Minen sind in der Regel ein Fass ohne Boden, wenn es darum geht, Kohle zu verbrennen. Auch bei Explorern und Produzenten steige ich nicht ein. Für mich sind Explorer Lotterielose und Produzenten sind "Bluter".


    Ich habe mich für den Vergleich mit SKE entschieden, weil sie wie TLG auch die FS-Stufe haben. Ich bin derzeit nicht in SKE investiert, ich warte auf die Finanzierung. Ich denke, die Chancen für SKE sind viel besser als für TLG, die Finanzierung für den Bau zu bekommen, da die Zahlen auf dem Blatt einfach besser aussehen! Aber der Teufel steckt im Detail, SKE wollte schon 2023 die Finanzierung haben und haben in den letzten Präsentationen die Roadmap einfach mal gestrichen, das ist für mich eine rote Flagge.

    Der schwächste Punkt meiner Meinung ist eine IRR von nur 19% bei 2300 Gold!

    Zum Vergleich: Skeena hat bei 2258$ Gold eine IRR von 53%!


    "Warum soll ich in ein Projekt mit deutlich weniger Return mein Geld stecken?" würde sich doch ein Geldgeber fragen?

    Troilus gibt die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für das Gold-Kupfer-Projekt Troilus bekannt:


    • Tagebaulaufzeit von 22 Jahren mit dem Potenzial für eine zukünftige Untertageerschließung.
    • Durchschnittliche zahlbare Goldproduktion während der Lebensdauer der Mine (LOM") von 244.600 Unzen jährlich, 17,3 Millionen Pfund Kupfer und 446.700 Unzen Silber jährlich.
    • Jährliche Spitzenproduktion von 456.100 Unzen Gold, 31,8 Millionen Pfund Kupfer und 613.600 Unzen Silber im Jahr 7.
    • Tagebaubetrieb mit einer Verarbeitungsleistung von 50.000 Tonnen pro Tag (tpd"); das sind 43 % mehr als die 35.000 tpd, die in der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung (PEA") ab 2020 in Betracht gezogen wurden.
    • Unterstützt durch eine erste Mineralreservenschätzung von 380 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 0,59 g/t Goldäquivalent ("AuEq") (0,49 g/t Au, 0,058 % Cu und 1,0 g/t Ag) für einen Gehalt von 7,26 Unzen AuEq (6,02 Moz Au, 484 Mlbs Cu und 12,2 Moz Ag).1
    • LOM insgesamt zahlbares Gold von 5,4 Millionen Unzen, 382 Millionen Pfund Kupfer und 9,9 Millionen Unzen Silber.
    • Nachhaltige Cash-Betriebskosten ("AISC") von 1.109 $/oz.
    • Base Case NPV5% nach Steuern von 884,5 Mio. USD und IRR von 14%, unter Berücksichtigung von langfristig prognostizierten Preisen von 1.975 US$/oz Au, 4,05 $/lb Cu, 23 $/oz Ag und einem USD/CAD-Wechselkurs von 0,74 $.
    • NPV5% nach Steuern von 1,55 Mrd. USD und IRR von 19,5% bei durchschnittlichen Metallpreisen im April 2024 (Au: 2.332 $/oz; Cu: 4,30 $/lb; Ag: 27,50 $/oz).
    • Kumulierter Cashflow nach Steuern in Höhe von 2,2 Mrd. $ auf der Grundlage von Basisannahmen; Steigerung auf 3,4 Mrd. $ bei durchschnittlichen Metallpreisen für April 2024.


    Troilus Announces Feasibility Study Results for the Gold-Copper Troilus Project: Outlines a Large Scale, 22-Year Open Pit Project in Tier-One Jurisdiction with USD$884.5 Million NPV<sub>5%</sub>
    Troilus Gold is a Toronto-based development-stage mining company focused on the potential re-start and mineral expansion of the former gold and copper Troilus…
    troilusgold.com

    Ich bin ausgestiegen, weil Artemis und GMIN über 30 % meines Portfolios ausmachten. Und ich war der Meinung, dass GMIN fairer bewertet war als Artemis, was der Grund für meinen Ausstieg war. Ich möchte nicht mehr als 20 % meines Kapitals in Entwicklern haben (ich investiere nur in die - keine Explorer oder Produzenten). Das war der Grund für meinen Ausstieg. Ich glaube auch, dass GMIN eine wunderbare Zukunft vor sich hat. Das Unternehmen hat alles, was ich von einem guten Unternehmen erwarte: Top-Management, Top-Ausführung und Zugang zu Kapital mit erstklassigen Aktionären (FNV und La Mancha).


    Langfristig halte ich jedoch keine Produzenten, schaue dir nur mal die Kapitalkosten der Großen an (Barrick, Newmont usw.), die meisten von ihnen haben höhere durchschnittliche Kapitalkosten (WACC) als sie mit dem investierten Kapital verdienen (ROIC). Das kann auf lange Sicht nicht gut gehen.

    Danke Sorgenfrei, ich glaube, ich bin durch deinen Beitrag auf GMIN hier auf das Unternehmen aufmerksam geworden. Ich bin jetzt wieder raus, es war eine sehr gute Spekulation! Ich denke, das Unternehmen hat eine gute Zukunft vor sich, aber ich möchte mich nicht langfristig an Produzenten binden.

    Artemis Gold gibt die Ergebnisse der Erweiterungsstudie für die Blackwater-Mine bekannt

    • Kapitalwert nach Steuern von 3,25 Milliarden C$ bei einem langfristigen Goldpreis von 1.800 US$ pro Unze ("oz"), nach Berücksichtigung der Rückzahlung der Phase-1-Projektdarlehensfazilität ("PLF") sowie der Auswirkungen der Gold- und Silberströme
    • Mehr als 500.000 Goldäquivalente ("AuEq") oz durchschnittliche Jahresproduktion in den ersten 10 Jahren
    • Durchschnittliche nachhaltige Gesamtkosten ("AISC") von 712 US$/oz Gold für die ersten 10 Jahre, womit Blackwater im untersten Dezil der weltweiten Kostenkurve für Goldminen liegt
    • Durchschnittlicher jährlicher freier Cashflow von etwa 500 Millionen C$ in den ersten 10 Jahren
    • Potenzial für eine Verlängerung der Lebensdauer der Mine

    Artemis Gold Inc. - Media Releases
    Welcome to the Artemis Gold website
    artemisgoldinc.com

    Artemis Gold gibt die Ergebnisse der Erweiterungsstudie für die Blackwater-Mine bekannt

    • Kapitalwert nach Steuern von 3,25 Milliarden C$ bei einem langfristigen Goldpreis von 1.800 US$ pro Unze ("oz"), nach Berücksichtigung der Rückzahlung der Phase-1-Projektdarlehensfazilität ("PLF") sowie der Auswirkungen der Gold- und Silberströme
    • Mehr als 500.000 Goldäquivalente ("AuEq") oz durchschnittliche Jahresproduktion in den ersten 10 Jahren
    • Durchschnittliche nachhaltige Gesamtkosten ("AISC") von 712 US$/oz Gold für die ersten 10 Jahre, womit Blackwater im untersten Dezil der weltweiten Kostenkurve für Goldminen liegt
    • Durchschnittlicher jährlicher freier Cashflow von etwa 500 Millionen C$ in den ersten 10 Jahren
    • Potenzial für eine Verlängerung der Lebensdauer der Mine


    Artemis Gold Inc. - Media Releases
    Welcome to the Artemis Gold website
    artemisgoldinc.com

    Ja, es wurde auch kommuniziert, dass Eigenkapital die letzte Option sein sollte. Ich denke, bei der derzeitigen Stimmung (wo eine Finanzierung für die meisten fast unmöglich ist) ist das Geschäft in Ordnung. Schließlich handelt es sich nur um eine 10%ige Verwässerung bzw. man muss abwarten, wie viele Wandelanleihen es geben wird.


    Jetzt muss die Finanzierung am 9. Februar von allen drei Parteien genehmigt werden, dann kann sich AOT darauf konzentrieren, die Nuggets ans Tageslicht zu bringen :)

    Ascot arrangiert eine Bought-Deal-Finanzierung in Höhe von 25 Millionen C$ und eine zusätzliche Finanzierung in Höhe von 50 Millionen US$ für die Fertigstellung und Erweiterung des Goldprojekts Premier


    Ascot Resources Ltd.
    Ascot Resources is a Canadian mineral development company focused on re-start the processing plant at the historic Premier gold mine in northwestern B.C.
    ascotgold.com

    Ascot arrangiert eine Bought-Deal-Finanzierung in Höhe von 25 Millionen C$ und eine zusätzliche Finanzierung in Höhe von 50 Millionen US$ für die Fertigstellung und Erweiterung des Goldprojekts Premier


    Ascot Resources Ltd.
    Ascot Resources is a Canadian mineral development company focused on re-start the processing plant at the historic Premier gold mine in northwestern B.C.
    ascotgold.com

    Falls noch nicht bekannt, hier könnt ihr euch eine Aufzeichnung des letztem Webinars mit Derek ansehen:


    Ascot Resources Ltd. webinar | Tue, Dec 12, 4:05 PM ET (NYC)
    Tuesday, December 12, 2023 at 4:05 PM Eastern Standard Time.
    webinars.on24.com


    Lohnt sich!


    Vor allem die Erläuterungen zu den Tailings und der Finanzierungslücke haben mich sehr beruhigt. Es scheint, dass das Problem mit den Tailings in einigen Wochen gelöst sein wird. Die Finanzierung könnte durch den Kauf und Verkauf der NSR erfolgen. Andernfalls besteht immer noch die Möglichkeit, Schulden aufzunehmen, und schließlich stünde Ccori Apu als Eigenkapital zur Verfügung. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, wäre das die letzte Option.


    Ich fand es auch gut, dass ein Best-Case-Szenario eingefügt wurde, damit der Fokus nicht nur auf den Dingen liegt, die schief gehen können. Wenn alles gut läuft, wird AOT erhebliche FCF generieren. Im Cashflow-Modell der alten FS wird von 150 Mio. FCF im zweiten Jahr (2025) ausgegangen, und das bei einem deutlich niedrigeren Goldpreis.

    Skeena schließt C$81 Millionen-Finanzierung mit Franco-Nevada ab


    Das 81-Millionen-C$-Finanzierungspaket besteht aus dem Verkauf einer 1,0-prozentigen Net Smelter Return ("NSR")-Lizenzgebühr auf Eskay Creek für 56 Millionen C$ und einer unbesicherten Wandelschuldverschreibung (die "Schuldverschreibung") im Wert von 25 Millionen C$. Mit diesem zusätzlichen Lizenzerwerb hält Franco-Nevada nun eine NSR von 2,5 % auf allen Eskay-Creek-Grundstücken von Skeena.


    Walter Coles, Executive Chairman von Skeena, sagte: Die Sicherung der Finanzierung für die Weiterentwicklung von Eskay Creek zur Produktion ist für Skeena von entscheidender Bedeutung. Als Managementteam und als Aktionäre sind wir bestrebt, die Verwässerung der Aktionäre in einem derzeit äußerst schwierigen Kapitalmarktumfeld für Minenerschließer in Kanada zu minimieren. Um dies zu erreichen, verfolgen wir weniger konventionelle Finanzierungswege, die die Emission von reinem Stammkapital einschränken. Bei einem Goldpreis von 2.000 US$/Unze wird diese 1 %-Lizenzgebühr die sehr niedrigen nachhaltigen Gesamtkosten von 687 US$/Unze bei Eskay Creek um etwa 20 US$ erhöhen, was bedeutet, dass Skeena immer noch eine sehr beträchtliche Gewinnspanne erzielen wird.


    Die Schuldverschreibung wird mit einem Zinssatz von 7 % verzinst und wird am 19. Dezember 2028 oder nach Abschluss einer vom Board genehmigten Projektfinanzierung für Eskay Creek fällig, je nachdem, was früher eintritt. Die Schuldverschreibung kann in Stammaktien zu einem Wandlungspreis von 7,70 C$ umgewandelt werden, was einem Aufschlag von 35 % auf den volumengewichteten 5-Tage-Durchschnittskurs der TSX von Skeena entspricht. Im Zusammenhang mit dieser Finanzierung werden keine Provisionen oder Finanzierungsgebühren gezahlt; die Zinszahlungen werden kapitalisiert und bis zur Fälligkeit aufgeschoben.


    https://skeenaresources.com/news/skeena-closes-c-81-million-financing-with-franco-nevada/

    WPM steckt 20$ Mio. in eine 50$ Mio. Company, dass ist mMn ein Vertrauensvorschuss und sie rechnen anscheinend, dass Mt Todd in Produktion gehen wird:


    Home - VistaGold
    Vista Gold is a well-funded gold project developer. Our flagship asset is the Mt Todd gold project in Northern Territory, Australia. World-class size in a tier…
    www.vistagold.com


    Ich warte aber noch die Finanzierung ab.

    Ich habe Derek am Montag auf der 121 in London gesprochen. Sie haben die Option eine NSR für ca. C$14M zurück zu kaufen. Der aktuelle Marktwert dieser NSR wären ca. 70$M, so dass ein Überschuss von ca. C$56M da wären, wenn sich ein Käufer findet. Ich denke, dass wäre die "sauberste" Option für uns alle. Aber mal sehen, der Markt für Finanzierungen von Juniors ist aktuell ausgetrocknet. Auf dem Kongress herrschte schon fast Galgenhumor was Finanzierungen angeht :D

    Skeena FS Update


    Eskay Creek 2023 DFS Highlights:

    • After-tax net present value (“NPV”)(5%) of C$2.0 billion at a base case of US$1,800 gold and US$23 silver
    • Industry-leading after-tax internal rate of return (“IRR”) of 43% and an after-tax payback of 1.2 years on pre-production capital expenditures (“CAPEX”)
    • Life of mine (“LOM”) all-in sustaining cost (“AISC”) of US$684/oz gold equivalent (“AuEq”) sold
    • Proven and Probable Mineral Reserves for open-pit mining of 39.8 million tonnes (“Mt”) containing 3.3 million ounces (“Moz”) gold and 88.0 Moz silver (4.6 Moz AuEq)
    • Years 1-5: Average annual production of 455,000 oz at 5.5 g/t AuEq and average annual after-tax free cashflow of C$474 million
    • Years 1-10: Average annual production of 370,000 oz at 4.2 g/t AuEq and average annual after-tax free cashflow of C$365 million
    • Estimated pre-production CAPEX of C$713 million, yielding a compelling after-tax NPV:CAPEX ratio of 2.8:1


    https://skeenaresources.com/news/skeena-completes-definitive-feasibility-study-for-eskay-creek/

    Hat er dir vom Deal mit Calibe erzählt? :)

    Ich hätte ihn nächste Woche in London getroffen. Hab das Treffen storniert und MOZ verkauft. Macht ja keinen Sinn mehr. Das war dann wohl ein Satz mit X. Die Übernahmekonditionen sind unterirdisch: MOZ wird zum 0,3x des Kapitalwertes übernommen!, Aber ich hätte es besser wissen müssen:


    1. Stornoway

    2. Die Finanzierung des Bau war für die alten Aktionäre eine brutale Verwässerung

    3. Er wich mit langen Antworten meinen Fragen aus


    Ok, bin nun etwas ärmer, aber dafür schlauer [smilie_happy]