Beiträge von Etiamsiomnes98

    In meiner Umgebung wacht der eine oder andere Genadelte langsam auf und macht sich doch Gedanken, was so in den Ampullen war. Ich habe mich länger nicht mehr damit beschäftigt, aber bin dabei, mich doch wieder einzulesen. Leider habe ich noch keine vollständige und umfassende Abhandlung gefunden bzgl. der Auswirkungen der "Impfungen", ich lebe von Fragmenten (Bhakdi-Videos, dieses Forum, Telegram-Gruppen, Bekannte, ...).


    Ich glaube, daß die Situation folgendermaßen ist: In den Impfpullen waren Flüssigkeiten, die sich grob in 3 verschiedene Kategorien einteilen lassen:

    1. Wasser (oder irgendwas Unkritisches)

    2. Chemie-Cocktail (Pufferlösung, irgendwelche Wirkstoffe, Dreck)

    3. Funktionaler mRNA-Impfstoff (ebenfalls mit Chemie-Cocktail)


    Mit jeder Impfung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, mindestens zwei Spritzen der Kategorie 3 bekommen zu haben. (Soweit ich das mal verstanden habe, ist eine mRNA-Spritze nicht so wild, erst ab der zweiten Spritze kommt es zu Autoimmunreaktionen mit Thrombose-Gefahr etc.)


    Um die Impfung "rückgängig" zu machen bzw. die Auswirkungen zu mildern, muß man:

    1. das Immunsystems wieder Richtung TH-1 schieben (Mitochondrientherapie nach Nebelpander)

    2. das Spike-Protein bekämpfen (Bromelain bzw. Bodo Schiffmanns Spike-Protect )


    Zu diesem Spike-Protein hieß es doch offiziell, daß das nur kurz da ist und ein paar Spike-Proteine bildet, und dann wieder verschwindet. Es scheint aber Untersuchungen zu geben, wonach diese mRNA auch längere Zeit und nicht nur "kurz" im Körper wirkt. Verbleibt sie monate- oder jahrelang im Körper? Oder kommt es vor, daß Zellen die mRNA "finden" und in ihre DNA synthetisieren, so daß diese mRNA von Zellen neu gebildet werden kann und damit immer wieder Spike-Proteine synthetisiert werden? Anders gefragt: Macht es Sinn, Jahre nach der letzten Nadel noch das Spike-Protein zu bekämpfen oder ist das ohnehin dann nicht mehr vorhanden?


    Weiß jemand, wie man die Spike-Protein-Belastung messen kann? Ich habe nur den Hinweis gefunden, daß das mit Massenspektroskopie geht, was aber wohl nicht "alltagstauglich" ist (Link), man das also nicht über seinen Arzt des Vertrauens machen lassen kann .


    Weiß jemand, wie man andere Aspekte der Impfnebenwirkungen messen kann? Konkret: Ein Arbeitskollege hat seit der Spritzerei eine krasse Nahrungsmittelunverträglichkeit und ist inzwischen recht regelmäßig und dann immer gleich viele Tage krank ("Grippe"). Wie könnte so ein Mensch vorgehen, um Gewissheit zu erlangen, was da eigentlich passiert ist?


    Kennt jemand noch weitere Methoden, die Impfungsauswirkungen zu reduzieren?


    Ich frage für einen Freund...

    Der Hegomon verfällt vielleicht nicht so schnell, wie manche denken:


    Zum Thema Verschduldung des Hegomons in der Welt und die Welt beim Hegomon: Sorgen die BRICS dafür, dass die USA sich nicht verschulden können?


    Und eine interessante Sichtweise auf die Vorgänge in Afrika: Umsturz in Niger: Frankreich raus – USA rein?


    Die steuernden Kräfte in den USA nehmen sich den südlichen Teil des Kontinents vor: Transnationale Konzerne verstärken neoliberale Offensive gegen Staaten Lateinamerikas


    Die Artikel sehe ich als weitere Mosaiksteine zu der Frage, ob der Hegomon schon verfällt oder vielmehr kurz vor seinem Zenit steht.

    Hier eine interessante Analyse zu Musk und wie man seinen Humor und seine Aussagen auch verstehen könnte. Für mich eine interessante Erklärung, warum der Typ in den Medien so omnipräsent ist, obgleich der doch eigentlich nichts beizutragen hat, bzw nicht mehr wie viele andere auch.


    Zitat aus dem Text: "Denn: Ukraine hin oder her, Musk ist Multimilliardär. Er ist (nominal) der reichste Mensch auf dieser Erde, und das ist er nicht geworden, weil er den Leuten geschenkt, sondern weil er von ihnen genommen hat!"

    Hier eine - meines Erachtens - hochinteressante Theorie, wie sich die ganze Sache für Deutschland weiterentwickeln könnte. Der Autor geht der Frage nach, warum die Bundesregierung ganz offen kommuniziert, daß Schland nicht in der Lage sein wird, sich für mehr als 2 Tage in irgendeiner Weise kriegerisch zu betätigen, auch nicht zur Verteidigung. Er glaubt, daß hier die Kapitulation vorbereitet wird, so daß wir hier vielleicht wenigstens ohne Kriegsschäden aus dem Ganzen rauskommen.


    Lesenswert!

    Also unbürokratisch wäre es, wenn die Energieversorger die Rechnung von jedem Kunden im Dezember direkt an den Staat ausstellen, anstatt dieser Schwachsinn dass jeder selbst die Rechnung einreichen soll und dann das Geld überwiesen wird. Da ist doch Chaos und Papierflut und damit Überlastung vorprogrammiert (und wohl auch so gewollt).

    Das hätte die Regierung sicher auch lieber unbürokratisch gelöst, aber man ist mit der Digitalen ID für jeden Bürger noch nicht so weit...

    in der Tat ist der Südwesten recht grün geworden, wohl auch als Reaktion, daß den Schwarzen die Erwins ausgegangen sind. Was ich leider vermisse, sind die Liberalen (echte Liberale, nicht die gelb an gemalten). Aber die haben scheinbar keine politische Heimat mehr, auch nicht im Südwesten...

    Moin,


    bin hier recht frisch Mitglied geworden, hat mir ein langjähriger Nutzer empfohlen. Mein Status ist "Scheingeld", ich will mal sehen, ob sich der mit diesem Beitrag ändert...
    PlusMigliedschaft ist " beantragt" :rolleyes: