Beiträge von Heimkehr

    Danke Edel!


    Hätte mich selbst eingehender damit befassen sollen/können, war aber wegen hohem Fieber dazu nicht in der Lage.


    Seht es mir nach, dass ich die gute Bewertung von GGI im 2018 Venture 50 - Ranking als "verwirrend" bezeichnet habe. Diese ist es natürlich (aufgrund auch der vorausgehenden Postings) nicht.


    Ich habe gelernt: Bei Fieber soll man nicht nur keine Minen kaufen, sondern besser auch keine "verwirrenden"/halbfertigen Postings schreiben...

    Um die Verwirrung um die Bewertung von GGI noch etwas zu erhöhen: GGI wurde zur Nr. 1 des TSX-V 2018 - Rankings gekürt (nicht nur im Bereich Bergbau, sondern "overall"!):


    https://www.tmxmoney.com/en/investor_tools/venture50.html


    Außerdem schneidet auch die oben gelegentlich (z.B. in Posting 49) erwähnte NVO sehr gut ab.


    Da sich hier im Forum dankenswerterweise einige sehr stark bemühen, objektive Bewertungskriterien für Minen zu identifizieren, könnten vielleicht die bei der Kür zur "2018 Venture 50"-Auswahl angewandten Kriterien zumindest einen Blick wert sein.

    Zu der sehr starken 2017-Bilanz von Ascendant Resources kommen jetzt noch weitere, sehr signifikante Insiderkäufe seit Ende Januar hinzu:


    https://www.canadianinsider.com/company?ticker=ASND


    Offenbar war die politische Situation in Honduras bis Ende Januar angespannt:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Honduras:
    Im Nachgang zu den Wahlen im November 2017, welche Hernández knapp gewonnen hatte, wurden Manipulationsvorwürfe laut und die Opposition mit dem Kandidaten Salvador Nasralla wollte das Resultat nicht anerkennen. Bei Unruhen kamen bis Mitte Januar 2018 mindestens 20 Menschen ums Leben, über1500 Personen waren festgenommen worden. Die Opposition wollte die Proteste bis mindestens zur Amtseinführung am 27. Januar 2018 fortsetzen.



    Es ist daher möglich, dass die Insider ihre (längst geplanten?) zusätzlichen Käufe bis zum Eintritt höherer innenpoltischer Stabilität aufgeschoben hatten.


    Jedenfalls spiegelt der Chart eine erhebliche Stärke wider, die in Anbetracht der Fundamentalentwicklung nicht übertrieben erscheint.


    https://www.tradingview.com/x/aKiJ9jvN


    https://ceo.ca/@pete/asnd-whats-not-to-like



    Bin heute in Frankfurt zu 0.79 EUR eine mittlere Position eingegangen.

    Könnte mir vorstellen, dass dabei nicht nur die hohen US-Inflationsdaten, sondern gerade auch ihre Kombination mit den eher schwachen Zahlen vom Einzelhandel, Immobilienmarkt und den Geschäftsbeständen eine Rolle spielt.


    Zwar scheint sich der Trend zu steigenden Preisen und Löhnen in USA zu verfestigen, offenbar führt dies aber nur bedingt zu höhervolumigem Binnenkonsum. Haben die Amerikaner - ausgerechnet bei anziehender Inflation - plötzlich das Sparen entdeckt? Wahrscheinlicher ist es, dass sie aufgrund der bereits bestehenden, hohen Privatverschuldung trotz höherer Löhne und sinkender Arbeitslosigkeit nicht mehr mit den anziehenden Preisen Schritt halten können.


    Wer bereits hoch verschuldet ist, kann bei anziehender Inflation und Aussicht auf weiter steigende Zinsen (zu denen die eigenen Schulden demnächst bedient werden müssen) vielleicht keine großen Sprünge mehr machen...


    Möglicherweise antizipiert der Goldpreis ein derartiges Szenario.

    Commerzbank-Analyse der Goldnachfrage-Situation in 2017:


    https://www.ideas-news.de/news-detail/globale-goldnachfrage-2017-auf-8-jahrestief-gefallen-4388/?utm_source=finanzen100&utm_medium=news&utm_content=14217


    [Blockierte Grafik: https://newzpool.de/wp-content/uploads/2018/02/Unbenannt-14.png]


    Der World Gold Council (WGC) hat heute Morgen Daten zur globalen Goldnachfrage für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017 präsentiert. Demnach ist die gesamte Goldnachfrage im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr zwar um 6% auf 1.096 Tonnen gestiegen. Dies konnte aber nicht verhindern, dass sie im Gesamtjahr um 7% auf 4.072 Tonnen zurückging. Damit wurde so wenig Gold in einem Jahr wie zuletzt 2009 nachgefragt. Zurückzuführen ist dies fast ausschließlich auf eine schwache Investmentnachfrage, die um 23% eingebrochen ist, da die ETF-Investoren nur gut ein Drittel der Menge Gold wie im Vorjahr gekauft haben und auch die Nachfrage nach Münzen und Barren rückläufig war. Daneben haben die Zentralbanken im letzten Jahr etwas weniger Gold nachgefragt. Im Gegensatz dazu ist die Schmucknachfrage leicht gestiegen und die Industrienachfrage verzeichnete das erste Wachstum seit 2010. In China und Indien, den beiden größten Goldkonsumenten auf Länderebene, hat die Goldnachfrage 2017 wieder etwas angezogen. In beiden Ländern lag sie schlussendlich mit 953 bzw. 727 Tonnen am oberen Ende der WGC-Erwartungen. Für beide Länder erwartet der WGC eine weitere Erholung der Goldnachfrage in diesem Jahr.


    ... auf diesem Hintergrund nicht selbstverständlich, dass der POG in 2017 keine deutlicheren Verluste erlitten hat.


    Sicherlich ist die niedrige Gold-ETF-Nachfrage der geringen Risikoaversion der Anleger im Aktienboomjahr 2017 geschuldet. Für die physische Nachfrage ist Indien und China maßgeblich.


    M.E. macht diese Analyse Mut für 2018, da in praktisch jeder genannten Hinsicht aufgrund der negativen bzw. mäßigen Vorjahresbilanz eine zumindest erhöhte Chance besteht, dass die Nachfrage dreht.


    Rational betrachtet wäre also eigentlich alles im Lot...

    ... fundamental - aufgrund der Schuldensituation - ganz sicher vertretbar.


    Vertretbar ist aber auch die Erwartung einer signifikant anziehenden Inflation:


    https://www.finanzen100.de/fin…abheben_H64449782_538848/


    Daher wären fundamental auch deutlich anziehende Zinsen plausibel.


    Den Notenbanken droht dieses Jahr ein "annus horribilis" in dem sie (möglicherweise mehr als je zuvor) permanent zwischen Pest und Cholera zu wählen haben.


    Sollte zudem in einer solchen Phase ein weiteres Stressereignis auftreten, könnte es passieren, dass die menschliche Urteilskraft nicht mehr ausreicht, "richtig" zu entscheiden.

    Der zuletzt beobachtete Kursrückgang bei CNL ist offenbar auch auf auslaufende Optionen von Insidern zurückzuführen:


    https://www.canadianinsider.com/company?ticker=CNL


    Mal sehen, ob die heute veröffentlichten mindestens soliden Bohrergebnisse den Kurs wieder nachhaltig drehen lassen:


    https://www.minenportal.de/art…alized-Zone-at-Buritic-E1


    Zwar ist CNL noch nicht am unteren Rand des Bollingerbands angekommen, wohl aber an einer "kleinen" Unterstützung bei 3,50 CAD:


    https://www.tradingview.com/x/7euGGZAg

    Erneut erheblicher Kursanstieg bei AZX:


    https://www.tradingview.com/x/Ocjl2atx


    Nach Gewinnmitnahmen zuletzt wieder Käufe mit relativ hohem Volumen. Ursache könnten die "für Januar bis Mitte Februar" (laut Management-Aussage: innerhalb von 60 Tagen nach dem 20.12.17, siehe Link unten) angekündigten "geological updates" (erwartet wird eine Ressourcenschätzung) sein, die auf dem Hintergrund der in der Vergangenheit eigentlich immer guten Bohrergebnisse positiv ausfallen sollten.


    Für Alexandria Minerals spricht sicherlich die prominente Lage (Val d´Or, Quebec) sowie die marktrelevanten Gegebenheiten:


    Corporate Highlights

    • Global Gold Resources: Measured and Indicated: 1,400,000 ounces Au. Inferred: 939,200 ounces Au.
    • Strategic Partnerships: Agnico-Eagle Mines Limited 9% Owners; Teck 2%; IAMGOLD Corp, 2%; Funds/High Net Worth Investors 50%

    Bei einer weiteren Steigerung der Ressourcen sollte AZX daher prioritär als heißer Übernahmekandidat betrachtet werden, obwohl (oder gerade weil?) das Management bekannt gegeben hat "strategic alternatives" zu erarbeiten.


    https://www.minenportal.de/unt…ss-Strategic-Alternatives


    Neben dem natürlich niemals völlig voraussagbaren Ausgang der Ressourcenschätzung ist als weiterer Belastungsfaktor eigentlich nur noch die hohe Aktienzahl mit einzukalkulieren.

    Nach dem erheblichen Kursverlust infolge eher enttäuschender Q4/17-Zahlen hat sich der Kurs mittlerweile wieder auf das Vor-Zahlen-Niveau erhöht. Hierzu mag beigetragen haben:


    - die Zuversicht des CEO, dass die Pumpen demnächst zuverlässiger und leistungsfähiger operieren (https://www.minenportal.de/unt…s-2017-Production-Results)
    - der Umstand, dass Sprott diese Zuversicht zu teilen scheint (https://www.canadianinsider.co…ources%20Inc.%20%7C%20EXN)


    Mal sehen, wie lange über dem EXN-Kurs noch das Wasser-Damokles-Schwert schwebt. Eigentlich sollte es bei EXN sein wie in der Meteorologie: IF (kein Wasser) THEN (blue sky) ...

    ... mit beachtlichem Kurszuwachs (nach langer Stagnation) und Newsflow.


    Von diesem Quebec-Explorer wurden zuletzt bemerkenswerte Bohrergebnisse veröffentlicht:


    http://www.minenportal.de/unte…50-m-at-24.8-Metres-Depth


    http://www.minenportal.de/unte…ization-at-Shallow-Levels


    Weiterhin wird über ungewöhnliche Management-Aktivität berichtet:


    http://www.minenportal.de/unte…ss-Strategic-Alternatives


    Prinzipiell schwierig zu deuten; seit dieser Ankündigung steigt der Kurs jedoch kontinuierlich.


    Nachteilig ist sicher die hohe Aktienanzahl und das Fehlen von Insidertrades.


    Wenn aber die Wahrheit im Kursverlauf liegt, könnte sich ggf. auch jetzt noch ein Einstieg lohnen. Alexandria ist sicher eine typische Übernahmespekulation. Die Ressourcenschätzung wird noch für Januar erwartet:


    https://www.spekunauten.de/art…6c-47fe-9d4f-b73dc9dd6eb9


    Bin selbst niedrig investiert; überlege aber bei moderatem Spread und ggf. Kursdelle aufzustocken.

    Noch ein weiteres Argument für anziehende Inflation: Die Sentiment-Entwicklung:


    http://www.deraktionaer.tv/vid…eberhitzung-50191690.html


    Schöne Gesamtschau auf den Markt. Besonders ab 06:00 im Hinblick auf Inflation wie mir scheint recht schlüssig abgeleitet. Bei Gold wird daher folgerichtig mittelfristig eine "zumindest feste" Preisentwicklung prognostiziert. Für den US-Aktienmarkt legt die Sentiment-Situation dagegen auch bei vermeintlich günstigen Fundamentals eine Korrektur nahe...

    Seit heute gibt es von Don Durrett eine offenbar stets zum Jahresanfang veröffentlichte Liste der - aus seiner Sicht - aussichtsreichsten Goldtitel für das neue Jahr. Maßgebliche Auswahlkriterien waren gutes Chance/Risiko-Verhältnis, hohe Ressourcen und niedrige Bewertung.


    Wichtige Unterschiede zum von matpriwan geposteten Beitrag:


    1. Es wurden relativ viele Turnaround-Kandidaten in die Liste aufgenommen (die zum Teil auch hier im Forum kontrovers besprochen werden)
    2. Don Durrett begründet auf seekingalpha seine Auswahl fundamental.


    https://seekingalpha.com/artic…0-gold-mining-stocks-2018


    Stock NameSymbol (US)StageShare Price (US)FD SharesFD Mkt Cap 1/1/18
    Amarillo GoldAGCBFDevelopment$0.2490M$22M
    Almaden MineralsAAUDevelopment$1.03118M$121M
    Asanko GoldAKGProducer$0.70220M$156M
    Falco ResourcesFPRGFDevelopment$.69206M$142M
    Goldmining Inc.GLDLFOptionality$1.06152M$161M
    Goldquest MiningGDQMFDevelopment$0.29293M$85M
    Hummingbird Res.HUMRFProducer$0.46354M$163M
    K92 MiningKNTNFProducer$0.43230M$99M
    Leagold MiningLMCNFProducer$2.32155M$360M
    Midas GoldMDRPFDevelopment$0.47342M$160M
    Orezone GoldORZCFProducer$0.56167M$94M
    Paramount Gold Nev.PZGDevelopment$1.3020M$26M
    Perseus MiningPMNXFProducer$0.291164M$338M
    Pure Gold MiningLRTNFDevelopment$0.44227M$101M
    Rye Path GoldRPMGFProducer$0.22484M$110M
    Sandspring ResourcesSSPXFDevelopment$0.26160M$42M
    Spanish Mtn GoldSPAZFDevelopment$0.11266M$28M
    Teranga GoldTGCDFProducer$2.38111M$266M
    Treasury MetalsTSRMFDevelopment$0.49137M$67M
    Vista GoldVGZDevelopment$0.70109M$76M


    Interessant seine Meinung zur extrem geshorteten AKG und zur zuletzt von vatapitta angesprochenen SSP.