Beiträge von juergen1228

    Gut für Gold

    Den Chinesen bleibt keine andere Wahl als sämtliche Dollar-Reserven so schnell wie möglich zu vergolden. Die 700 Mrd.$ der Chinesen werden den Goldpreis bis auf 3000$/oz oder höher bringen. Wahrscheinlich wird alles aufgekauft auch Kupfer, Silber , Erdöl weil es soviel Gold zu 2500$/oz gar nicht gibt um diese wertlose Währung umzutauschen.

    Kann uns also nur recht sein. Das wird das Ende des $ einläuten möglicherweise auch das Ende der Globalisierung.

    Wenn der Dollar quasi eine wertlos Währung werden sollte, würde das ja dann auf den Euro bald noch Zutreffender sein und müsste kurz oder lang auch zu chinesischen Euro Verkäufen führen Denn der Eurokurs zum Dollar ist schon seit längerem sehr desolat und die zukünftige wirtschaftliche Prognose der Eurostaaten mit einem danieder gehenden Deutschland, exorbitant negativ.

    Realistisch betrachtet, ist die Chance eines ukrainischen Soldaten, 3 Jahre zu überleben, äußerst gering. Frisch eingezogene, (oftmals älteres Semester und teilweise mit erheblichen gesundheitlichen und körperlichen Defiziten), werden ohne richtige Ausbildung in aussichtslose Gegenangriffe, geradezu innerhalb kürzester Zeit verheizt. Es werden nach Kriegsende auch nicht mehr viel Jüngere übrigbleiben, die das Land verlassen könnten.

    Sehe ich nicht so. Blinken und Stoltenberg geben besseren Wissens unsinnige Aussagen von sich. Die Medien bauschen das Ganze auf und dann entstehen solche Untergangs Szenarien / Kommentare.

    Die Aussagen zur Lage von Putin / Russland sind m.E einfach unrealistisch und schon fast Hanebüchen.


    Der Westen wird die Ukraine nicht in die Nato aufnehmen, da die Konsequenzen bekannt sind. Russland ist militärisch viel zu stark und mächtig und die USA wissen dass und sind bemüht es nicht eskalieren zu lassen .

    Um ihre Lügen Berichte nicht zu entlarven, wird entsprechende Zensur / Löschungen betrieben. Ich wünsche den Beteiligten / Tätern, dass alles zu ihnen zurück kommt, was sie selber Schändliches tun.

    China soll Russland zwingen den Krieg zu beenden...fordert der NL Ministerpräsident, anlässlich seines China Besuches.

    😂😂😂

    1. Geht der Krieg seit 2014, begonnen von der Ukraine, indem sie bekannterweise die abtrünnigen pro Russland Regionen Angriffen.

    Mithin müsste dann eigentlich die Ukraine dazu gezwungen werden den Krieg gegen diese Regionen zu beenden, oder?


    2. NL ist einer der größten Kriegswaffen Lieferanten gemessen am Haushalt und Einwohnerzahl.

    Das er jetzt solche eine unsinnige Aussage macht, zeigt zum einen wie es um seine Geisteskraft aussieht, aber zum anderen auch, dass die "Kriegs Stellvertreter Länder" anscheinend keine Chance mehr sehen, Russland zu besiegen. Liefern aber weiter Waffen und nehmen weiterhin viele Opfer billigend in Kauf.

    Ach ja er spricht wieder von Europa und meint damit die EU/Nato Länder. Wie kann man denen das mal beibringen? nochmal in die Grundschule zum Geographie Unterricht?

    Echt "clever" das Gas in der Ukraine zu lagern... :thumbup:

    Russland Oel Export auf niedrigsten Stand seit....Das ist sicherlich nicht den möglichen Fördermengen geschuldet. Denn Russland beteiligt sich schon des längeren an den OPEC Fördermengen Drosselungen und könnte im Umkehrschluss die durch Zerstörung ausgefallenen Mengen sicherlich entsprechend ausgleichen. Ich hatte gelesen das Indien aktuell weit weniger abnehmen tut, weil es keine Vorzugspreise mehr bekommt.

    Bin einigermassen erstaunt. Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, daß diese Welt von denen gesteuert wird, die das ganz große Geld besitzen und andere dazu benutzen ihre Interessen durchzusetzen. Man könnte auch eine Gruppe Menschen dahinter sehen, die einer bestimmten Religion zugeneigt sind, jedenfalls dem Anschein nach. Letztlich sind es jedoch Satanisten, die entsprechend okkult vernetzt sind.

    Ist das jetzt fragwürdig Tomster ?

    Natürlich...habe heute den Sohn von Friedrich Merz, Philipp auf TikTok gehört, was er über Blackrock und Fink denkt. Wenn nur die Hälfte stimmig sein sollte, brauchen wir uns über die derzeitigen Einstellungen/Entscheidungen der westlichen Regierungen nicht wundern.

    Die Antwort auf jüngste Angriffe russ. Erdöl?

    Möglicherweise wurden diverse westliche "Militär Berater" bei den Angriffen ausgeschaltet?


    Auf Telegram bestätigt das russische Verteidigungsministerium einen Angriff mit Hyperschallraketen vom Typ Kinschal auf Militärziele in der Ukraine. Demnach seien in der Nacht zum Donnerstag Entscheidungszentren, Versorgungsbasen und Standorte mit ukrainischen Spezialkräften und ausländischen Söldnern angegriffen worden. Die Operation habe ihren Zweck erfüllt.

    Bei einer erweiterten Sitzung des Kollegs des Verteidigungsministeriums in Moskau hat Sergei Schoigu eine Zwischenbilanz der Sonderoperation in der Ukraine gezogen. Der russische Verteidigungsminister gab unter anderem bekannt, dass Russland inzwischen ein Territorium kontrolliere, das fünfmal so groß sei wie das Territorium der Volksrepubliken Lugansk und Donezk vor dem 24. Februar 2022. Nach Referenden im September 2022 seien Russland vier neue Regionen mit einer Gesamtfläche von 83.000 Quadratkilometern und mit etwa fünf Millionen Einwohnern beigetreten. Das Asowsche Meer sei zu einem Binnenmeer Russlands geworden. Der Minister hob darüber hinaus hervor, dass Russland den Eisenbahnverkehr mit dem Donbass wiederhergestellt und einen Landkorridor auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim eingerichtet habe.

    Schoigu gab außerdem die Personalverluste der ukrainischen Streitkräfte bekannt. Demnach seien seit dem Beginn der Sonderoperation bei den Kampfhandlungen mehr als 383.000 gegnerische Kämpfer getötet oder verletzt worden. Infolge ihrer gescheiterten Gegenoffensive habe die ukrainische Armee etwa 159.000 Soldaten verloren. Dabei seien außerdem 37 Leopard-Kampfpanzer außer Gefecht gesetzt worden. Um das Verteidigungsvermögen der russischen Truppenverbände zu stärken, habe man an der mehr als 2.000 Kilometer langen Kontaktlinie 7.000 Kilometer Minenfelder, anderthalb Millionen Panzersperren vom Typ Pyramide und 2.000 Kilometer Panzergraben gelegt. Die russischen Truppen würden im vollen Umfang mit Munition versorgt.

    Zudem lobte der Minister das Niveau der ärztlichen Hilfe auf der russischen Seite der Kontaktlinie. Erste Hilfe werde gewöhnlich in den ersten Minuten nach einer Verwundung geleistet. Unmittelbar an der Front gebe es Feldlazarette, in denen erfahrene Chirurgen arbeiteten. Dank der rechtzeitigen medizinischen Versorgung würden mehr als 98 Prozent aller Verwundeten wiede hergestellt.

    Rt.de

    Die Verluste nehmen für die UA dramatisch zu.

    Während es in den letzen Wochen ca. 600 tägliche Ausfälle an Soldaten gab, steigerte sich die Anzahl in letzter Zeit auf ca. über 800 täglich und Heute sogar auf über 1.000.

    Ursächlich sind zunehmende russ. Angriffe und Geländegewinne, sowie Munitionsnangel der UA Artillerie.

    In westlichen Medien wird jedoch von einem Winterbedingten Stillstand und Patt berichtet.


    06.12.2023 Frontbericht von Generalleutnant Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums.

    Er sagt, die russischen Luftabwehrkräfte hätten innerhalb eines Tages Su-25- und MiG-29-Flugzeuge der ukrainischen Luftstreitkräfte abgeschossen. Darüber hinaus seien 76 ukrainische Drohnen sowie acht HIMARS-Raketen und eine JDAM-Lenkflugkörperbombe zerstört worden.

    Das russische Militär fügte den ukrainischen Truppen in den Frontabschnitten Kupjansk, Krasny Liman, Donezk, Süd-Donezk, Saporoschje und Cherson Feuerschaden zu. Infolgedessen seien im Laufe des Tages über 1.030 ukrainische Soldaten getötet oder verwundet und vier Panzer, sieben gepanzerte Kampffahrzeuge, zwei Schützenpanzer, 21 Fahrzeuge, eine D-30-Haubitze, eine D-20-Kanone, eine Station für elektronische Kampfführung, vier Artilleriesysteme des Typs M777 aus US-Produktion, eine Haubitze des Typs M119 der US-Produktion, zwei selbstfahrende Artilleriesysteme des Typs M109 Paladin aus US-Produktion, zwei selbstfahrende Artilleriesysteme des Typs Dana aus tschechischer Produktion, drei selbstfahrende Artilleriesysteme des Typs Krab aus polnischer Produktion, zwei Haubitzen des Typs FH-70 aus britischer Produktion, drei selbstfahrende Artilleriesysteme des Typs Gwosdika und ein Grad-Mehrfachraketenwerfer zerstört oder getroffen worden.

    Russische Flugzeuge, Drohnen, Raketentruppen und Artillerie trafen in 113 Bezirken Soldaten und militärische Ausrüstung der ukrainischen Streitkräfte. Darüber hinaus seien drei Kommando- und Kontrollpunkte sowie Munitions- und Treibstoffdepots getroffen worden.

    RT

    Mehr als 50 ukrainische Kämpfer während Ehrenzeremonie in Gebiet Saporoschje getötet

    Mehr als 50 Kämpfer der 128. separaten Gebirgsjägerbrigade der ukrainischen Truppen wurden bei einem Angriff während einer Ehrenzeremonie im Dorf Dimitrowo im Gebiet Saporoschje getötet, teilte der Leiter der Bürgerbewegung "Wir sind mit Russland zusammen" Wladimir Rogow mit und sagte wörtlich:

    "Unser Militär hat in der Tat einen erfolgreichen Anschlag gegen eine Gruppe von militanten Elite-Artilleristen der 128. separaten Gebirgsjägerbrigade der ukrainischen Streitkräfte geführt. Bestätigten Angaben zufolge wurden mehr als 50 Kämpfer getötet und Dutzende weitere verwundet."

    Demnach wurde der Anschlag während einer Auszeichnungszeremonie ukrainischer Artilleristen verübt, die zuvor systematisch Städte und Dörfer im Gebiet Saporoschje beschossen hatten.

    Rt.de

    Generalleutnant Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, äußert sich zu den Fortschritten der militärischen Sonderoperation Russlands in der Ukraine. Er sagt, das russische Militär habe eine Su-25 der ukrainischen Luftwaffe getroffen. Außerdem sei eine Radarstation ST-68U zur Erfassung und Verfolgung von Tiefflugzielen zerstört worden.

    Die russische Luftabwehr fing im Laufe des Tages drei JDAM-Lenkbomben, sieben HARM-Radarabwehrraketen und vier HIMARS-Raketen aus US-Produktion ab. Darüber hinaus seien 41 unbemannte ukrainische Luftfahrzeuge zerstört worden.

    Das russische Militär beschoss ukrainische Einheiten in den Frontabschnitten Kupjansk, Krasny Liman, Donezk, Süd-Donezk, Saporoschje und Cherson. Infolgedessen seien über 985 ukrainische Soldaten getötet und verwundet worden. An Kriegsmaterial seien 3 Panzer, 11 gepanzerte Mannschaftstransportwagen, 4 gepanzerte Kampffahrzeuge, 22 Fahrzeuge, 2 Kleinlastwagen, 4 Artilleriesysteme des Typs M777 aus US-Produktion, 1 Haubitze des Typs M109 Paladin aus US-Produktion, 3 selbstfahrende Artilleriesysteme des Typs Krab aus polnischer Produktion und 1 Haubitze des Typs FH70 aus britischer Produktion zerstört worden. Darüber hinaus wurden 1 Panzerhaubitze des französischen Herstellers Caezar, 4 Panzerartilleriesysteme des Typs Msta-S, 3 Panzerartilleriesysteme des Typs Gwosdika, 1 Panzerartilleriesystem des Typs Akazija, 3 Haubitzen des Typs D-20, 1 Panzerhaubitze des Typs D-30, 1 Mehrfachraketenwerfer des Typs RM-70 Vampire aus tschechischer Produktion und 10 gepanzerte Fahrzeuge des Typs MaxxPro eines US-amerikanischen Herstellers eliminiert.

    Russische Flugzeuge, Drohnen, Raketentruppen und Artillerie trafen in 127 Gebieten ukrainische Truppen und militärische Ausrüstung. Darüber hinaus seien zwei Munitionsdepots und eine AN/TPQ-36-Radarstation aus US-Produktion zerstört worden.

    • 17:49 Uhr

      Puschilin: Russisches Militär rückt aus zwei Richtungen auf Awdejewka vor

      [Blockierte Grafik: https://mf.b37mrtl.ru/deutsch/images/2023.10/thumbnail/6526c1a348fbef237c6901ce.png]

      Karte der russischen Offensive auf Awdejewka, DVR, 11. Oktober 2023.Telegram-Kanal Idi i smotri

      Die russischen Truppen rücken aus zwei Richtungen auf Awdejewka vor, wie der Chef der Donezker Volksrepublik, Denis Puschilin, mitteilt. Er erläutert:

      "Es gibt einen Vormarsch von beiden Seiten. In der Tat, wie wir jetzt sehen, gibt es die Bildung einer Art von Säcken. Eine ausreichend große Zahl von feindlichen Festungen wurde bereits zerstört, Lagerhäuser in der Ortschaft selbst und in der Kokerei von Awdejewka wurden ebenfalls zerstört."

      Laut Puschilin gelingt es den russischen Soldaten, aus nördlicher und südlicher Richtung neue Stellungen einzunehmen und weiter vorzurücken. Gleichzeitig sei es schwierig, über die genaue Größe der jetzt unter Kontrolle gebrachten Gebiete zu sprechen, da sie in bestimmten Bereichen unterschiedlich eingeschätzt werden könne, erklärt er.

    Zitat: "Aber eine Sache muss man ihn schon lassen....er setzt sich für sein Land ein..."


    Hmm...ich habe den Verdacht, dass sein Wirken ihm ständig enorme finanzielle Einnahmen beschert und er diese solange wie möglich weiter führen möchte.

    Oder wie wäre es anders zu Erklären? das er seit seinem Job Wechsel als Komiker, jetzt schon mehrere hunderte Millionen an Vermögen besitzen soll.


    Zudem weiß er sicherlich auch, dass sein persönliches Schicksal von seinem Erfolg für die Ukraine abhängt und kämpft quasi um sein Überleben.

    Ahja juedische allgemeine.

    Sollten vielleicht mal nach Israel schauen?

    Dort sind Rechte und Rechtsextreme sogar in der Mehrheit. Umso unverständlicher für mich, dass "die Juden" hier in DE generell vs AFD propagieren.

    Die AFD ist m.E. verglichen mit der "Konservativen" Israelischen Regierungspartei, wohl eher politisch als Liberal einzustufen.

    Jedenfalls nach meiner subjektiven Einschätzung.

    Hm... :hae: D setzt diese Waffen ja nicht ein, es liefert nur... der Einsatz erfolgt durch die Ukris...


    Ich hasse diesen Winkeladvokatismus


    Deutschland ist Eigentümer und damit Herr über seine Waffen. Liefert er diese in Kriegsgebiete kommen die dort durch DE gewollt zum Einsatz. Mithin wird der Vertrag gebrochen. Aber du hast Recht, wie üblich wird mit Wortklauberei versucht, sich rein zu waschen.

    "liefert nur" und nur "für den Frieden",

    passt zu dieser

    heuchlerischen/verlogenen und verbrecherischen Politik.

    u.a. 262 Kinder wurden im Dombass schon durch Beschuss getötet.