Beiträge von matthiasch

    Das PP wird abermals erhöht. Von ursprünglich 2 Mio CAD über 3 Mio nunmehr auf 6 Mio CAD. Wobei Sprott die letzten 3 Mio CAD einatmet. Wenigstens das stimmt mich etwas freundlicher angesichts des niedrigen Ausgabepreises.


    https://ceo.ca/@businesswire/s…size-of-private-placement



    Das verstehe ich nicht, wieso dich das positiv stimmt. Bei dem niedrigen Ausgabepreis kommen durch ein höheres Volumen mengenmäßig immens viele Stücke dazu und verwässern die Altaktionäre. Für mich wieder eine klare Bevorteilung der großen Fische.

    Anbei ein Interview mit dem guten Rick Rule, in dem er seine Einschätzung zu verschiedensten Aktien aus den Bereichen Gold, Silber, Uran und Kupfer gibt sowie ob er die betreffende Aktie selbst im Depot hat oder nicht.

    Unten in der Zeitleiste kann man zur gewünschten Aktie spulen...


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Rick Rule ist ein unheimlich positiver Charakter. Sehr hilfreich für mich gewesen, Durststrecken zu überstehen. Natürlich sagt auch er seit Jahren den Bullenmarkt im Goldminensektor voraus, auch er liegt nicht immer richtig. Seine Gewinne im Uranminensektor geben ihm aber natürlich recht, ein äußerst erfolgreicher Investor zu sein.


    Uns muss allerdings klar sein, dass Rule und Konsorten in einer anderen Liga spielen und genau über die Optionsgeschäfte partizipieren und profitieren, die uns teilweise schon auch enteignen. Aber das gehört zum Spiel und war auch ein Grund für die Auswahl meines Profilbildes. Denn was Rick Rule verstanden hat: natürlich steigen in Haussephasen alle Minen, aber bis diese überstanden sind, sind viele der fundamental schlecht aufgestellten Miner Pennystocks und mit 95% im Minus.


    Ich selbst bin ein wahnsinnig schlechter Investor, bei mir liegen noch Starcore Mining Shares im Portfolio die ich gekauft habe, als Sprott bereits ausgestiegen ist. Rückblickend hätte ich nicht versuchen sollen schlauer zu sein als die Jungs, die den Zirkus besser durchschauen. Bedenklich finde ich daher meine erst kürzlich eingegangen Position in Brixton Metals, in der Rule die Sinnhaftigkeit der Bohrungen hinterfragt. Für mich einfach nicht möglich, in dieser Tiefe ein Investment zu durchschauen.


    Bedenkt dies also bitte bei der Auswahl eurer Stocks. Die in den letzten drei Jahren vielfach diskutierten politischen Risiken etwa in Kalifornien bei einer Apollo Silver oder Kore Mining bleiben nach wie vor bestehen. Und auch Knebelverträge wie sie inzwischen etwa Bear Creek Mining oder Lion One Metals mit sich herumschleppen, sind nicht aus der Welt. Starke Kursgewinne aus Tradingsicht sind natürlich immer möglich.



    Ich möchte kurz ein paar Sätze dazu schreiben, bevor die Situation eskaliert und es mal wieder einige Sperren nach sich zieht. Seit gut 20 Jahren bin ich nun hier im Forum unterwegs und noch in meinen 30ern - was ich im Laufe meiner hinzugewonnen Lebenserfahrungen, die ich als Jungspund so natürlich noch nicht hatte, intuitiv immer gespürt habe, ist das Maß an Authentizität. Kein Mensch verlangt einen perfekten Gegenüber, auch wenn die Sehnsucht nach dem Guru, der einen aus der vermeintlichen Dunkelheit ("Armut") ins Licht ("Reichtum") führt natürlich anfangs groß ist. Das Problem daran ist nur, wenn der Guru den Weg nicht so vorgibt, dass er nachvollziehbar und von den Jüngern (herrlich, wie das zu Ostern passt) mitgegangen werden kann. Denn wenn der Guru Tage später schreibt, dass er schon am Wegesende (Profit) angekommen ist, fühlen sich auch die Jünger irgendwann veräppelt. Vielfach stellt sich dann immer die Frage, warum man das dann überhaupt noch postet, wenn es doch den Depotfaden dazu gibt. Denn genau hier beginnen die Reibereien, das Ego beider kommt ins Spiel.


    Authentizität lässt sich inzwischen übrigens sehr gut an den Likes messen. Menschen spüren das. Was hatten wir hier schon für Tiraden um Caldera. Absoluter Sprengstoff diese rückwärts gerichteten Trades. Umgekehrt ist es bei den Postings von Nebelparder oder woernie im Chartfaden, diese werden auch sehr anerkennend wertgeschätzt. Beide betonen stets, Sie stochern selbst nur im Nebel oder werten letztlich Chartbilder der Vergangenheit aus.


    Denkt immer daran: euer Ego steht im direkten Kampf mit eurem innersten Selbst. Das muss am Ende des Tages jeder mit sich (selbst) vereinbaren, was einem im Leben wichtiger ist. Ich für mich habe gemerkt, dass das übersteigerte Ego einen entfremdet und versuche dies durch Meditation kleinzuhalten, was nicht immer leicht ist. Es ist unser aller Lebenskampf.

    Die Aktie zuckt wenigstens nach oben. Wenn ich mir z.B: den weltweit größten Silberförderer (Fresnillo) ansehe, dann frag ich mich echt was dort schief läuft, wenn nicht einmal ein steigender Silberpreis für ein bißchen Furore sorgt. Da ist ja eine Newmont im Goldsektor um Welten besser.


    Ich denke das kann man nicht vergleichen. Bei Fresnillo hält eine der reichsten mexikanischen Familien über Penoles 80% - ansonsten sind die großen Adressen über die ETFs investiert und haben wenig Mitsprache. Das hat auf den Aktienkurs negative Einflüsse und hat auch mich dazu bewogen, eher Abstand zu nehmen.


    Endeavour Silver für die Kanadier und Coeur Mining (obwohl inzwischen wirklich kaum noch ein Silver-Play) sowie Hecla Mining für die Amerikaner sind da die erste Adresse, wenn es um den Momentum-Play geht und man auch mit Millionen in den Markt möchte. Dafür sind die kleineren Minen einfach zu markteng.

    Spartakus.

    Ich glaube da bist du hier im falschen Forum.



    Faktisch muss man jedoch eingestehen, dass sich der Gesamtmarkt in einer der größten Haussen ever befindet. Heute morgen in der Welt sogar mit Titelschlagzeile über den Börsenrausch und der Auflistung möglicher Gründe, weshalb es diesmal knallen, aber sogar "anders" sein kann. Ausgang solcher Prognosen kennen wir ja zur Genüge...


    Historische Kursgewinne: Börsen-Rausch ohne Ende? Diese 3 Faktoren bergen Schock-Potenzial für Anleger - WELT
    Seit vier Monaten geht es an der Börse fast nur aufwärts. Experten erkennen eine in 50 Jahren einmalige Situation. In der Vergangenheit endeten Rekordjagden…
    www.welt.de


    Meiner Meinung nach sind die Kurse massiv überzogen. Das wird über Kurz oder Lang wieder deutlicher korrigieren, davor gibt es aber noch einige Fahnenstangen im Markt. Ob jetzt die Miner die Alternative sind? Schwer zu sagen. Was hier in den letzten Monaten trotz Kursen von über 2000 USD im POG abgeliefert wird, ist desaströs. Meine Liste mit Minern, die ich tatsächlich für kaufenswert erachte, wird täglich kürzer. Edel Man hat es im Faden zu Coeur Mining gut aufgezeigt, seit den 1980er ein Kursrutsch von 99% aufgrund stetiger Verwässerung. Wenn ich die Zeit finde, gibt es demnächst mal eine Auflistung zu den Outstanding Shares im Minensektor binnen der letzten 5 Jahre, in denen ich das dokumentiert habe. Desaströs ist da noch untertrieben. Die Vergleiche mit Charts der vergangenen Jahre hinken daher massiv, wenn sich die Zahl ausstehender Aktien vervielfacht.


    Bei immer mehr Minern geht es langsam um die Existenz. Zuletzt kamen SSR Mining und Argonaut hinzu, für den März befürchte ich erwischt es Santacruz Mining. Keine Ahnung, wie man die im März anstehende Zahlung über 22,5 Mio USD an Glencore bei einer eigenen MarketCap von nur noch 68 Mio CAD auftreiben will. Über eine Kapitalerhöhung wäre das die Vollverwässerung. Die Schulden liegen ja bei jenseits der 300 Mio USD nach Vassago. Bear Creek Mining droht ähnliches, Guanajuato Silver hat sich letztlich auch nur einen Haufen von Schrottminen angelacht, die schon den Vorbesitzer Great Panther Mining in die Knie gezwungen haben. Diese vier Miner waren meine Tradingpicks, inzwischen bleibe ich da lieber außen vor.


    Gut läuft es bei den Goldminen in Südafrika, Harmony Gold, Gold Fields oder zuletzt auch Galiano Gold mit hervorragender Performance. Ich denke aber kaum jemand hier hat sich auf die sonst eher schwierigen Südafrikaner beschränkt. In Ordnung waren die Australier mit Capricorn, Westgold oder Ramelius, was das Management von St.Barbara, Regis, Tribune oder Silver Lake Mining veranstaltet haben, enthalte ich mich lieber. Was kanadischen Listings Victoria Gold oder Equinox (Brasilien-Assets) da aktuell veranstalten, bleibt mir ein Rätsel. Die finanzieren bei POG über 2000 USD noch immer. Eventuell bekommt Iamgold die Kurve, das könnte aussichtsreich nach der Ramp-Up-Phase sein.


    Über die Explorationen hülle ich lieber den Mantel des Schweigens. Selbst die solideren Player mit Abschlägen von Minimum 75% bis hin zu 99% Prozent in den letzten vier Jahren. Die Anzahl der Outstanding Shares hat sich bei manchen jedoch auch vervierfacht, fast nicht zu glauben. Da beginnt man ja Fiat Money wieder zu lieben.


    Was bleibt tatsächlich übrig, wenn man die politischen Risiken miteinbeziehen würde? Dann wird selbst eine Endeavour Mining zum gewissen Risiko. Calibre Mining gefällt mir nach wie vor gut, man denke jedoch an den Hickhack um Nicaragua und dem damit verbundenen Kurssturz. Sowas kann immer wieder passieren, wenn die USA ernst macht. Agnico Eagle und Lundin Gold zweifelsfrei, dazu Dundee Precious wären zu nennen. Alle drei aber nicht sooo billig, dass man von Ausverkaufskursen reden müsste. Eine Torex mit Mexikoabschlag, für Orezone und West African Resources für Burkina Faso. Barrick Gold und B2Gold gefallen mir gerade vom Preis-Leistungs-Verhältnis noch am besten.


    Ich denke nur ein stark steigender POG und natürlich POS würde vieles verändern. Ist damit zu rechnen? Meiner Meinung nach nur, wenn der Gesamtmarkt stabil bleibt. Ansonsten zieht es wie immer dann wahrscheinlich wieder alle Assetklassen in die Tiefe. Das für mich im positiven Fall realistische Szenario wären steigende Minen mit Beginn der Zinssenkungen. Bleiben auch diese Anstiege aus, wird es allmählich düster.

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und Charts...Ich muss echt dumm sein, hier mein Geld reingesteckt zu haben. Die Minen starten wieder erneut so richtig scheiße ins neue Jahr 2024..Das Jahr ist noch lang, aber wie es aussieht, wieder ein schlechtes!!


    Entweder man wird richtig reich, oder man verarmt weil es richtige Nieten im Depot hast und weil die Inflation gar nicht ausgeglichen wird, dies über Jahrzehnte. Da helfen auch keine Agnico oder Barrick..oder oder..



    Schlimmer finde ich nur die verschwendete Lebenszeit. Hier in unserem Altherrenclub reicht es beim Durchbruch 2033 dann ja vielleicht noch für die private Pflegerin oder schönere Windeln als die der gesetzlich zugesicherten von Coloplast oder Hartmann. Am Ende ist es wie so Vieles im Leben genauso eine Ideologie und damit Illusion. Die Hinduisten nennen es Maya. Alles Schall und Rauch, denn erleuchtet ist auch im GSF keiner. Amen.

    Wenn das Absicht ist, was will man damit erreichen, daß irgendwer der entsprechende Werte hält oder kaufen will ein Reibch macht und der SILJ-ETF Betreibern ein Kickback gibt?


    Wie gesagt, bitte keinen Glauben an Verschwörung und höhere Mächte in solche Diskussionen einfließen lassen, es ist meiner Meinung nach schlicht Gleichgültigkeit. Man stelle sich vor der MSCI World ETF macht so etwas und kauft eine Coca Cola am Vorabend zu 20 Prozent über Wert, am nächsten Morgen steht sie wieder diese 20 Prozent tiefer. Das wäre sicher eine Schlagzeile. Hier interessiert es doch niemanden. Komme urspünglich selbst aus der Branche, das macht man eigentlich besser scheibchenweise, weil kursschonender. Und solche Anstiege um 30 Prozent sind das einfach im kurzfristigen Bereich nicht, das verstehe wer will. Und sind wir ehrlich: wer das weiß, dass Rebalancing ansteht, kann da schon seine Körbchen zu deutlich höheren Kursen anbieten und in den Folgetagen wieder einsammeln - oder eben sogar nur kurz davor einsteigen und wieder raus. Sehe gerade Andean Precious Metals war heute in Kanada schon 22% im Minus und Santacruz gibt 16% ab. Wie zu erwarten leider.

    Dummheit oder Absicht?


    Man könnte Absicht unterstellen, immerhin sind es anonyme Kundengelder. Letztes Jahr wusste ich um die Tatsache nicht und nahm die Korrektur am Folgetag mit Enttäuschung hin, dieses Mal hab ich Andean und Santacruz immerhin zum Einstiegskurs verkaufen können. Mir soll es recht sein

    Mein Goldminenanteil im Depot war das bisherige Jahr vergleichsweise gering. Ich hatte bis vor einer Weile so einige Rohstoffaktien und auch Standardaktien/Technologieaktien als ordentliche Beimischung im Depot. Das war sinnvoll für die Kompensierung der Minenschwäche.


    Jetzt hat sich meiner Meinung nach die Gesamtlage gedreht. Standardaktien gehen anscheinend in den Bärenmarkt, von daher habe ich dort fast alles verkauft. Industriemetalle habe ich ebenso reduziert. Aufgestockt habe ich dagegen Energierohstoffe (Öl, Gas, Uran) und die letzten Tage auch wieder verstärkt Goldminen. Damit wird mein Depot wieder sehr deutlich von Edelmetallen und Energierohstoffen dominiert.

    Dazu kommt noch ein kleiner Cashbestand und ein kleiner Nvidia-Short als Absicherung vor einem allgemeinen Crash.


    Und was spricht die Rendite, wenn ich fragen darf? Ist ja ordentlich Hin und Her. Der MSCI ACWI etwa steht 4,5% unter dem ATH, in Euro betrachtet. Seit dem Corona-Crash ein Plus von 130%. Da braucht sich der Michel nicht zu beschweren.

    Was ist denn hier los? Gibt es einen Grund für diesen krassen Abverkauf? Ich sehe nur den Deal mit Sandstorm, und eine Kapitalmaßnahme. Aber berechtigt das eine halbierung diesen Monat? Der Chart sieht ja katastropal aus...


    Hier geht es wie bei so vielen Minen (Santacruz, Guanajuato Silver - jede Menge PP aufgrund des noch geschickten Marketings möglich) zu den aktuellen Rohstoffpreisen nur noch ums Überleben. Warrants zu 0,08 CAD btw... Inzwischen sind die alten Hochs selbst bei der besten Gesamtgemengenlage eigentlich unerreichbar, die Verwässerung ist allen Ortens zu massiv.



    Bear Creek Mining Announces $9.5 Million Bought Deal Financing

    Not for distribution to U.S. news wire services or for dissemination in the United States.


    VANCOUVER, British Columbia, Sept. 28, 2023 (GLOBE NEWSWIRE) -- Bear Creek Mining Corporation (TSXV: BCM) (BVL: BCM) (the “Company”) announces today that it has entered into an agreement with BMO Capital Markets (“BMO”), under which BMO has agreed to buy on bought deal basis 27,200,000 Units (the “Units”), at a price of $0.35 per Unit for gross proceeds of $9.5 million (the “Offering”). Each unit will be comprised of one common share of the Company (a “Common Share”) and one common share purchase warrant of the Company (“Warrant”). Each Warrant will be exercisable to acquire one common share of the Company (a “Warrant Share”) for a period of 60 months following the closing date of the Offering at an exercise price of $0.42 per Warrant Share, subject to adjustment in certain events.

    The Company has granted BMO a 30-day option to purchase up to an additional 15% of the Units offered in the Offering on the same terms and conditions (the “Over-Allotment Option”). The Over-Allotment Option may be exercised in whole or in part to purchase Common Shares, Warrants or Units as determined by BMO. The offering is expected to close on or about October 5, 2023 and is subject to the Company receiving all necessary regulatory approvals.

    The net proceeds of the offering will be used to support additional development work at Mercedes, to expand on recent positive drill results of up to 62.6 g/t of gold over 5.2 meters (see Bear Creek news release dated August 30, 2023) and for general working capital purposes, the latter of which includes approximately 30% (approximately US$2.1 million) of the net proceeds of the Equity Financing intended to be used to decrease trade payables to a normalized level over the next 2 quarters.

    As disclosed in the press release earlier today, as part of the Restructuring Agreement, consideration to Sandstorm in exchange for the stream amendments will consist of:

    • a 1.0% net smelter returns (“NSR”) royalty on Corani, which contains one of the world’s largest fully permitted silver deposits; and
    • payment of up to US$10 million in the form of common shares of Bear Creek (each, a “Common Share”), at a price of C$0.27 per Common Share which represents the same price as the implied common share in the public Offering, provided that Sandstorm will own no more than 19.99% of Bear Creek’s issued and outstanding Common Shares on a post-closing basis (the “Consideration Shares”).

    To the extent that any directors and/or officers of the Company participate in the Offering, such participation will constitute a “related party transaction” within the meaning of Multilateral Instrument 61- 101 – Protection of Minority Security Holders in Special Transactions (“MI 61-101”). The Company expects any participation by directors and/or officers (collectively the “Insiders”) in the Offering will be exempt from the formal valuation and minority shareholder approval requirements of MI 61-101 pursuant to sections 5.5(a) and 5.7(1)(a) of MI 61-101 based on the fact that neither the fair market value of the Units subscribed for by the Insiders, nor the consideration for the Units to be paid by the Insiders, will exceed 25% of the Company’s market capitalization.

    The Units will be offered by way of a prospectus supplement in all of the provinces and territories of Canada, excluding Quebec, and may also be offered by way of private placement in the United States.

    The Offering is being offered in Canada pursuant to a prospectus supplement (the “Supplement”) to the Company’s short form base shelf prospectus dated April 3, 2023. The terms of the Offering will be described in the Supplement which will be filed with the securities regulators in each of the provinces and territories of Canada, other than Quebec. The Units may also be sold to investors in other jurisdictions on a private placement basis pursuant to available exemptions from applicable registration and qualification requirements, provided that no prospectus filing or comparable obligation arises

    The securities that will be offered in the Offering have not been, and will not be, registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the “U.S. Securities Act”), or any U.S. state securities laws, and may not be offered or sold in the United States or to, or for the account or benefit of, U.S. persons absent registration or exemptions from the registration requirements of the U.S. Securities Act and applicable U.S. state securities laws. This news release shall not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy securities in the U.S., nor shall there be any sale of these securities in any jurisdiction in which such offer, solicitation or sale would be unlawful. “United States” and “U.S. person” are as defined in Regulation S under the U.S. Securities Act.

    On behalf of the Board of Directors,

    Eric Caba

    President & Chief Executive Officer

    For further information contact:

    Barbara Henderson - VP Corporate Communications

    Direct: 604-628-1111

    E-mail: barb@bearcreekmining.com

    www.bearcreekmining.com



    Bear Creek Mining Announces $9.5 Million Bought Deal Financing, by @GlobeNewswire
    Not for distribution to U.S. news wire services or for dissemination in the United States.
    ceo.ca

    Rico,


    ersetze erst mal deine ADRs durch Originale. Kannst mal bei den Betroffenen mit russischen ADRs nachfragen, was das jetzt für ein Dilemma ist.


    Li Auto --> A2QACD


    Alibaba --> A2PVFU


    Erkennst du prinzipiell schon mal daran, wenn eine asiatische Aktie bei der ISIN ein US... vorne hat.
    Die Stückelung ist hier auch nicht gleich, heißt bei Li Auto Faktor 2, bei Alibaba Faktor 8.


    Du hast eine sehr hohe Gewichtung in Emerging Markets, kann Fluch und Segen sein.


    Außerdem relativ viel im Automobilbereich, der in den nächsten Jahren besonders mit niedrigen Margen punkten dürfte, weil völliger Umbruch und Kampf um Marktanteile.


    Google mal Portfolio-Diversifizierung und Burggraben. Solche Unternehmen sollten in ein vernünftiges Depot.




    Ich habe jetzt extra keine Gewichtungen eingefügt, das muss schon jeder selbst entscheiden. Wichtig ist aber, dass du die Korrelationen verstehst. Das rettet dir in Baisse-Phasen dein Portfolio. Aktuell wird der Gesundheitssektor wieder interessant, da die Risikoneigung der Marktteilnehmer hinsichtlich Techs zugenommen hat. Wenn der Markt die Rezession einpreisen wird, dürfte es wieder zu Umschichtungen kommen. Keine Empfehlung, aber ich würde Automobil reduzieren, Zykliker dürften ohnehin unter Druck geraten.


    Viel Erfolg

    Die Uranversorgung Frankreichs hängt wohl zu 30% an Niger (weltweit 6-7%), weshalb man eine militärische Intervention überlegt. Niger erhält innerhalb Afrikas dann jedoch deutlichere Unterstützung, als dies damals in Libyen der Fall war.



    Africa is preparing for war


    After the coup d'état in Niger and the removal of the French puppet from the presidential position, the West African organization ECOWAS, which is under the full control of the United States and France, announced that it would attack Niger. Yesterday, Mali, Burkina Faso and Guinea jointly declared that the attack on Niger is an attack on all of them and that they will intervene militarily. But the most interesting part is Algeria's statement that it will also intervene militarily if Niger is attacked. Today the Chief of Staff of the Algerian Army arrived in Moscow for a meeting with Shoigu. Algeria is likely to receive heavy weapons from Russia and Iran through its ports. The USA and France have confirmed that they support military intervention by ECOWAS, de facto confirming that they are creating a new war in the world like in Syria and Ukraine. The same scheme worked for them when they destroyed Libya, but today Niger has powerful support




    https://twitter.com/Megatron_r…yFaag0_HhrZX8N5GNIEA&s=19









    Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln.
    (André Kostolany)

    Guanajuato Silver Announces C$8,010,000 "Bought Deal" Private Placement of Units

    VANCOUVER, BC / ACCESSWIRE / July 20, 2023 / Guanajuato Silver Company Ltd. (TSXV:GSVR)(AQUIS:GSVR) ("Guanajuato Silver" or the "Corporation") is pleased to announce that it has entered into an agreement with Cantor Fitzgerald Canada Corporation to act as sole underwriter (the "Underwriter"), pursuant to which the Underwriter has agreed to purchase, on a bought-deal private placement basis, 22,250,000 units of the Corporation (the "Units") at a price of C$0.36 per Unit (the "Offering Price") for gross proceeds of C$8,010,000 (the " Offering").


    https://www.accesswire.com/769…rivate-Placement-of-Units


    Diese Silver-Miner sind ein einziges Dilemma, und das bei 25 USD im POS...


    Kommt mir hier inzwischen vor wie die Aussage eines älteren Freundes Anfang 40, der noch nie eine Freundin hatte und mir bei jedem Treffen erzählt, dass das mit den Kindern nach seinem Gefühl jeden Moment losgehen könnte...


    Mal was zu Rick Rule - auch mal ältere Videos anschauen, plötzlich will er von ehemaligen Invests nichts mehr gewusst haben. Hab mir diesbezüglich immer Notizen in meiner Watchlist gemacht. Jeder versucht doch am Ende sein Gesicht bestmöglich zu wahren. Dennoch natürlich eine Koryphäe, keine Frage.

    Zinsen rauf, schlecht für Minen und Gold. Zinsen gleichbleibend oder runter hilft auch nicht.
    so wie es aussieht, gold geht wieder in Richtung 1800. Die Minen werden wieder abtauchen. Die Dividende hilft etwas, aber macht nicht viel aus.


    Die Börse zeigt uns gerade auf wie es sich anfühlt, auf der falschen Seite zu stehen. Während die westlichen Börsen teilweise neue Allzeithochs erreichen, befinden wir uns im brutalen Sinkflug - bei einem POG knapp unter 2000 USD wohlgemerkt. Die Börse will Wachstum sehen, was Hypes wie KI befeuert, egal wie unsinnig die Bewertungen sind - dieses Wachstum finden wir im Minensektor derzeit nicht. Ich habe wirklich sehr sehr viele Unternehmungen aus dem Sektor in meinen Watchlisten, einfach der Übersicht halber. Erschreckend, wie viele Explorationen um 90%, teils sogar durch Private Placements und anschließende Re-Splits verursacht bis zu 99% abgegeben haben. Ist das jetzt alles Schrott gewesen oder gibt es Chancen, wenn der breite Markt irgendwann beginnt, auch in Nebenwerten und anderen Sektoren seine Gier zu stillen? Ich denke Letzteres. Allerdings werden wir bei 80% oder mehr nie wieder die alten Kursstände sehen, teils durch Verwässerung geschuldet.


    Was bleibt ist die Einsicht, sein Geld zielgerichteter und mit Bedacht auf die Risikoallokation einzusetzen. Nicht umsonst gibts hier haufenweise Listen mit Red Flags bei Explorationen. Der Markt ist kritischer, prüft Länderrisiken ebenfalls genau. Emerging Markets laufen derzeit allgemein schwach. Letztlich sind es aktuell die erfolgreichen Miner, die den Schaden noch einigermaßen begrenzen. Die Australier etwa stehen so schlecht nicht und halten sogar ihre Stände, was mich derzeit selbst überrascht. Explorer bleiben ein Glücksspiel. Das sollte bei der Risikogewichtung stets bedacht werden. Bei mir gilt hier die 1%-Regel der Gesamtinvestitionssumme. Allerdings sind 20 x 1% irgendwann ebenfalls schmerzhaft.


    Ich bleibe dabei - jetzt das Handtuch zu werfen wäre der größte Fehler. Entweder der Markt geht tatsächlich nach den teils eher technischen Rezessionen bedingt durch die Zinserhöhungen bereits wieder in einen neuen Bullenmarkt über, dann zieht der Sektor hier irgendwann nach. Oder der Gesamtmarkt korrigiert noch deutlich, was @Caldera nach seiner Zyklik und viele Analysten wie etwa Mike Wilson prophezeien. Spätestens mit den neuerlichen Zinssenkungen dürfte aber das alte Spiel beginnen.

    Bin heute auch mit einer ersten Tranche eingestiegen. Charttechnisch ein Doppelboden.


    Was ich spannend finde, denn jede Krise bietet auch eine Chance: PAN.JO hat es verstanden, sich nicht völlig auf Eskom verlassen zu können und macht sich eventuell über Erneuerbare unabhängiger, ein erster Anfang bei Barberton Mines. Zudem bereits ab dem ersten Jahr deutliche Kosteneinsparungen. Gefällt mir.


    https://energyandmines.com/202…ility-at-barberton-mines/

    Pan African Resources lowers guidance as power cuts hamper production


    The mid-tier gold miner lost about 10,000oz in gold production because of load-shedding
    BL PREMIUM
    26 MAY 2023 - 09:19
    Mid-tier gold miner Pan African Resources has lowered its production guidance (what a company expects to happen in the future) by about one-tenth for the rest of its current financial year in part because of power cuts cutting down in production.


    The company, valued at R9bn on the JSE, now anticipates its gold production for the year to end-June will be about 175,000oz, down from the previous guidance of 195,000oz-205,000oz, as ongoing problems at state-owned power utility Eskom and load-shedding led to about 10,000z in lost production...



    https://www.businesslive.co.za…r-cuts-hamper-production/



    Kursreaktion -23%

    • Performance ausgewählter Goldproduzenten vom "Tief" (Gold 1643$/oz in KW 38/22) bis heute (Gold 2018$/oz in KW18/23)

    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/0yBnjzK/Entwicklung-vom-Tief.jpg]


    Hi @Vassago, ist die Tabelle an automatisierende Kurse geknüpft oder musst du manuell eingeben? Es wäre interessant zu sehen, wie viel von den Gewinnen noch übrig ist, ich behaupte bei nicht wenigen Minen nicht mehr viel ;(



    @all
    Hier die neueste Ausgabe von Gwen Preston verlinkt mit aktuellen Einschätzungen


    https://cdn.resourcemaven.ca/n…ers/2023.05.24-letter.pdf


    Viel Spass beim Durchschauen :)