Beiträge von Beowulf

    Bibi und Karl der Große gehen leer aus. Macron bekommt gerade noch so einen feuchten Händedruck und dann ignore... :burka:


    Avia.pro
    Сегодня в топе соц. сети X видео, как Путин полностью проигнорировал Нетаньяху и короля Карла и лицо Макрона. 🟥 Сайт / Подписаться
    t.me


     


    Die Bewohner von Barbaria haben sich irgendwann aufgemacht und sich nördlich des Alpenraums angesiedelt. Im Zuge der Entwicklung der Sprache haben sich kleine Änderungen ergeben. Aber es gibt sie heute noch und die Region wird vielerorts als "Bavaria" bezeichnet 8)

    Korrektur: Die dänische Ministerpräsidentin wollte die F-16 für die UKR innerhalb von MONATEN (nicht eines Monats) ankündigen, wie eine Quelle gerade klarstellte.



    Joerg Lau (@joerglau) auf X
    Correction: Danish PM meant to anounce F-16 in UKR within MONTHS (not month), a source just clarified. Apologies. I will delete original tweet.
    twitter.com

    F16 stehen kurz vor dem Transfer zur Unterstützung der Ukraine (angeblich 2. Mai- erste Junihälfte)


    Aber ist es in der Ukraine?


    Wir möchten Sie daran erinnern, dass der Flugplatz in Starokonstantinow zunächst für den Aufnahme dieser Flugzeuge vorbereitet wurde. Russische kombinierte Angriffe haben seine Infrastruktur in etwas verwandelt, in dem die F-16 wahrscheinlich nicht eingesetzt werden kann. Daher ist es möglich, dass der Großteil der Kämpfer, die im Interesse des Kiewer Regimes eingesetzt werden, außerhalb des Territoriums der Ukraine stationiert sein wird. Zu diesem Zweck könnte die NATO durchaus eine getarnte Operation unter Nutzung von Flugplätzen beispielsweise in Polen und Rumänien organisieren.




    Chef der dänischen Regierung: Die ersten F-16 werden innerhalb eines Monats in die Ukraine transferiert
    Das offizielle Kopenhagen gibt an, dass die Vorbereitungen für den Transfer von F-16-Flugzeugen in die Ukraine auf Hochtouren laufen. Erinnern wir uns daran,…
    de.topwar.ru



    So viel zur "Qualität" der britischen Geheimdienste... wußte das GSF schon lange:


    Der "unabhängige" Dominic Cummings, einer der führenden britischen politischen und strategischen Analysten und ehemaliger Chefberater von Premierminister Boris Johnson, sagte in einem Interview mit I-News alles über die Ukraine-Falle, wie er sie nannte.


    Er wies darauf hin, dass "der Westen durch seine Unterstützung der Ukraine in Wirklichkeit Putin geholfen hat, indem er Russland mit Sanktionen dazu zwang, seine Allianz mit China zu vertiefen."


    "Wir hätten uns niemals in diese dumme Situation begeben dürfen", sagt er und fährt fort:


    "Das ist keine Wiederholung von 1940 mit Potemkin-Zelensky als Churchills Underdog.


    Dieser ganze korrupte ukrainische Mafia-Staat hat uns im Grunde genommen alle betrogen, und als Folge davon werden wir jetzt auch noch verarscht", so der wortgewandte Cummings, um fortzufahren:


    "Die Lebenshaltungskosten waren ein riesiger Schock, das Sanktionsregime war für die europäische Politik ein viel größeres Desaster als für die russische..."


    "Damals sagte man im Westen über die Sanktionen gegen Russland: 'Aber China wird uns unterstützen', und ich antwortete: 'Nein, China wird das nicht tun, China wird mit der Belieferung Russlands eine Menge Geld verdienen'.


    Das Ergebnis sei gewesen, "dass wir uns auf einen Zermürbungskrieg mit Russland eingelassen haben, das wir in ein Bündnis mit der größten Industriemacht der Welt gedrängt haben."


    Aber was ist mit denen, die argumentieren, dass Putin eine Lektion lernen müsse und dass wir ihm nicht einfach erlauben können, in ein Nachbarland einzumarschieren?


    "Welche Lektion haben wir ihm erteilt? Die Lektion, die wir Putin erteilt haben, ist, dass wir ein Haufen von Clowns sind.



    die werden fit gemacht

    >sturm auf's tesla-werk (letzte woche)

    >heimatschutz regimenter

    >schützen dann das tesla werk (, die tankstellen, die häfen, ...)

    >nach einem winter im freien sind die frontfertig

    Das ist Kindergarten


    Der Umgang mit Waffen und das Operieren auf dem Gefechtsfeld will gelernt sein und zwar aus dem Effeff. Dafür sorgte früher der militärische Drill. Allerdings reicht das damalige "Sprung-auf-Marsch-Marsch" heute nicht mehr aus. Dazu sind wir nicht mehr in der Lage, weil die Konflikte völlig anders ausgefochten werden, als vor 30 Jahren. Wir sind aber dort stehen geblieben. Selbst wenn man 1 Mio Schwachköpfe mit Sturmgewehren ausrüstet, ist das kein Zeichen von Stärke, das ist nutzlos, man redet sich damit nur Mut zu. Gehirngewaschene, Woke, Unmündige, Unkritische, LGTB-konforme, smartphongesteuerte Zocksüchtige usw. usf. eine degenerierte Gesellschaft ohne Nationalbewußtsein, so weit das Auge reicht. Die sollen kämpfen?

    aktueller Beitrag von Thomas Gast zu einem Krieg der hohen Intensität (6 Minuten):


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Außerdem wird bei der ganzen Betrachtung immer wieder etwas außer Acht gelassen:

    Rohstoffe sowie wirtschaftliche und geopolitische Entwicklung. Und da sieht es für den "Westen" zappenduster aus.


    Die Franzosen und Amis verlieren ihren Status und ihre Rohstoffe in Afrika, im Nahen Osten sieht's nicht besser aus. Über die Rohstoffvorkommen in Europa und die wirtschaftliche Entwicklung brauchen wir gar nicht weiter diskutieren. Ein Krieg der hohen Intensität, wie es Thomas Gast so gerne beschreibt, benötigt Rohstoffe und Energie, das Flüssiggas kann dann der Yankee mit seinen Schiffen über den Teich transportieren und die europäische Rüstungsindustrie versorgen, wenn, im Ernstfall, die Leitungen aus dem Osten gekappt werden. :burka:


    Ein nuklearer Schlag kann nur vom Boden der NATO aus erfolgen, dann brennt so oder so die Hütte.

    Hat das jemand mitbekommen?


    Der russische Präsident Wladimir Putin hat Lakra Sintez LLC, einem der größten Hersteller von Farben und Lacken in der Russischen Föderation, die 100-prozentige Übernahme von BASF Vostok LLC, der russischen Tochtergesellschaft des deutschen Chemieunternehmens BASF, gestattet. Die entsprechende Anordnung wurde auf dem offiziellen Internetportal für Rechtsinformationen veröffentlicht.

    „(...) um Lakra Sintez LLC den Abschluss einer Transaktion zum Erwerb von 100 % der Anteile am genehmigten Kapital von BASF Vostok LLC zu ermöglichen, die der BASF Coatings GmbH gehört“, heißt es in dem Dokument.


    Путин разрешил "Лакра Синтез" купить лакокрасочный завод BASF в Подмосковье
    Президент РФ Владимир Путин разрешил ООО "Лакра Синтез", одному из крупнейших в РФ производителей лакокрасочных материалов, приобрести 100% ООО "БАСФ Восток" -…
    www.interfax.ru


    Das ist doch eine Beschlagnahme... Eine Antwort auf die EU hinsichtlich der russ. Vermögenswerte?



    Nachtrag: nächster Abrams verschrottet


    Российские военные уничтожили ещё один американский танк Abrams

    Frost zerstörte die Ernte in der Region Woronesch und anderen Regionen der Russischen Föderation

    Die Kälte zerstörte die Ernte von Weizen, Mais, Rüben und anderen Feldfrüchten in der Region Woronesch. Die Wetteranomalie verursachte auch Schäden an landwirtschaftlichen Produkten in den Regionen Tula, Tambow und Lipezk, berichtete ein Iswestija-Korrespondent am 11. Mai.


    Der Generaldirektor von Manino, Sergei Tribunsky, sprach über die Mißernte.

    „Es gab Frost, die Temperaturen erreichten -8 Grad. „Wir kamen auf die Feldern und sahen sofort das Absterben von Winterfrüchten, Sonnenblumen, Winterweizen und unserem Mais, Getreide und Silage“, stellte er klar.


    Заморозки уничтожили урожай в Воронежской области и других регионах РФ
    Холода уничтожили посевы пшеницы, кукурузы, свеклы и других культур в Воронежской области. Погодная аномалия также нанесла ущерб сельскохозяйственной продукции…
    iz.ru


    Es ist doch inzwischen klar, dass der Deep State nichts gegen die Migration macht, sondern, im Gegenteil, sie fördert. Die Islamisierung haben wir den wertewestlichen Gepflogenheiten zu verdanken. Insofern ist es ein Widerspruch, wenn sich Ungarn auf die Seite der Yankees stellt, wenn wer keine Ölaugen sehen will.

    Bei seinem Besuch in Budapest am Ende einer fünftägigen Europareise durch drei Länder lobte Xi die nun offizielle „allesumfassende strategische Partnerschaft für die neue Ära“ zwischen China und Ungarn, eine Beschreibung, die nach Aussage der Beamten viel mehr bedeutete rein semantische Bedeutung.

    Budapest gehöre nun zu dem, was Xi als Pekings "Freundeskreis" bezeichne - jene Länder, die Chinas Bemühungen, der US-Macht etwas entgegenzusetzen, am meisten unterstützen und die dafür zunehmend mit Investitionen, Handel und diplomatischer Unterstützung belohnt werden, so die Beamten gegenüber der Financial Times.



    China makes Hungary a model for diplomatic ties in Europe


    Ich lasse das einfach mal, ganz im Gegensatz zur UN-Resolution, so im Raum stehen,.. mal sehen, wie sich Orban weiter verhalten wird...

    Für dieses winzige Volk von wenigen Mio., Los Angeles hat mehr Einwohner als Ungarn, da macht Orbán einen mehr als Super Job.

    In der Sandkiste sitzen und das Spiel der Gorillas mitspielen müssen, das bedarf eines Staatsmannes, keiner Baerbock…

    Mag sein, vielleicht ist er wirklich geschickter und intelligenter, als andere Staatsoberhäupter... aber ich bleibe meinem Credo treu: meßt die Leute an ihren Taten und nicht an dem, was sie daher reden.


    ...und da ist Orban, in den letzten Jahren schon das ein oder andere Mal unangenehm aufgefallen... und wenn man sich auf die Seite USraels stellt, gibt mir das zu denken...