Klimawahn...

  • mal ne simple frage, ist die eingangsenergie bei der produktion grundlast?
    wenn ja, welchen unterschied im netz ist das zum direkt eingespeistem strom aus dem pv modul?



    Solar ein energetisches Plusgeschäft

    naja aber eben ein mageres plus.
    selbst wenn ich jetzt den erntefaktor/eroei auf einem grundlastniveau von pv von 1:1,6 auf 1:3 fast verdoppele...
    hab ich doch oft genug geschrieben was das bedeuted... du gibts jeden tag 29 einheiten nettoenergiemenge aus!
    29 - 2(pv) = 27 - dir fehlen zu deinem lebenstandard immer noch 27!!!! energieeinheiten, kanns du dir selbst einmal ehrlich beantworten, welch ein wohlstansverlust dem innewohne? nur zu information, brennholz hatte früher einen eroei von ca 1:3 bis 1:5. dann weisst du, auf welchem wohlstandsniveau du dich bald wiederfindest.


    es gibt kein energiearmes land & reiches land, pure ideologie.
    energiearmut = keine/wenig energie sowie aber auch energieerzeuger mit schlechten erntefaktoren!


    [Blockierte Grafik: https://www.goldseiten-forum.com/attachment/194587-20230711-231934-jpg/]




    lies doch bitte einfach mal in ruhe meine beiträge zu dem thema gerade in den klimawahn & uranfäden.
    schau die vorträge von sinn, auch wenn sie nicht weit genug gehen und auch die doku von michael moore.

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

    • Offizieller Beitrag

    Ich kann einsehen, dass sich heute (dank chinesischer Module) PV rechnen KANN, ziemlich sicher als Inselanlage für manch eine Anwendung.


    Jeder Älpler in der Schweiz, oder fast jeder, hat eine an der Hütte. Die Melkmaschine läuft jedoch mit einem kleinen Honda....


    Es kommt eben sehr darauf an, wer wie und wozu rechnet...was für Leistungen sind gefragt, und für wie lange? Wie lang sind die Transportwege für den elektrischen Strom, braucht es Speicherung, Umformung, Elektron. Steuerungen?


    Der Älpler vergleicht bestimmt nicht Milch mit Kuhdung, oder sonst irgendwas mit irgendwas anderem. Ihn Interessiert nur: Rechnet sich das für meine geplante Anwendung?


    Und überall, wo Subventionierung dazu kommt, wird es sehr, sehr schwierig. (um das mindeste zu sagen).


    Es muss sich völlig ohne Subventionierung AUCH rechnen!


    LF

  • zwischendurch mal zum Vergleich
    das hier ist ne WKA mit 45 kW Leistung
    (wenn im Oberlauf ausnahmsweise mal mehr aufgestaut wird bis zu 75 kW)


    sicherlich viel weniger Aufwand als 8..9 Stück 10-kWp-Anlagen (mit Pufferspeicher) auf nem Eigenheimdach / Doppelcarport..... :D

    die hat auch jahreszeitliche Schwankungen, nicht so viel, aaaber hat sie.

    It begins to make more sense if mentally, one stops thinking about Covid and Marburg as names of microbes, and start thinking of them as brand names of weapons systems (like Predator drone, Hellfire missiles or F-22 jet).

    2 Mal editiert, zuletzt von noli.melavo ()

  • das hier ist ne WKA mit 45 kW Leistung
    (wenn im Oberlauf ausnahmsweise mal mehr aufgestaut wird bis zu 75 kW)

    sicherlich viel weniger Aufwand als 8..9 Stück 10-kWp-Anlagen (mit Pufferspeicher) auf nem Eigenheimdach /

    wasserkraft hat in deutschland hat einen erheblich höhren erntefaktor als pv. siehe meine anderen beiträge.
    kannst auch gern mal ein wenig tiefer eintauchen:


    Energy intensities, EROIs, and energy payback times of electricity
    generating power plants
    https://festkoerper-kernphysik…issbach_EROI_preprint.pdf


    das kwp für kw-peak steht ist dir klar?
    schau doch wenigstens mal die stellen aus dem vortrag.. in einem gesamt ökonomischen kontext.


    dieses kleinwasserkraftwerk stellt wohl die grundlast für das co2 neutrale wohnprojekt...
    um den flatter sonnenstrom zu glätten oder nachts mehr baseload zu haben.




    Das Wohnquartier «Am Aawasser» überzeugt mit einem zukunftsgerichteten, nachhaltigen Energiekonzept, das eine völlig autarke Versorgung mit erneuerbaren Energien anstrebt. Bereits heute erreicht die unabhängige, CO2-neutral konzipierte Überbauung einen Autarkiegrad von 90 % und leistet damit einen aktiven Beitrag zur Energiewende.
    Wie viel Energie das Quartier produziert, verbraucht resp. ins Netz gibt ist mit einem Klick ersichtlich…


    Strom vom eigenen Wasserkraftwerk und der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach


    Auf der Parzelle des Wohnquartiers befindet sich das Wasserkraftwerk «Am Aawasser», welches Energie für das Wohnquartier erzeugt. Photovoltaikanlagen auf den Dächern produzieren zusätzlich sauberen Strom. Überschüssige Energie, welche hauptsächlich während den Sommermonaten entsteht, wird möglichst effizient und umweltverträglich in Batterien zwischengespeichert oder in das Nidwaldner Stromnetz eingespiesen.


    https://www.am-aawasser.ch/energiekonzept/



    gerade eben produziert die pv noch 4,7 kw währenddessen das kleinwasserkraftwerk 41,5 kw bereitstellt und das ohne benötigte speicherung, bereits als grundlast.


    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

    Einmal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

  • Auch ne Meinung dazu.
    Ein direkt in den Haushalt eingespeistes Solarmodul finde ich in Ordnung.
    Ich zahl dafür, ich profitiere davon.


    2 Jahre Garantie, ich hoffe es hält 5 Jahre. Dann passt ES.


    Akkus nie und never.
    Denke das kein Akku/Batterie je 10 Jahre durchhält.
    Ich wünsch Jedem Glück wenn er denkt, ich probier mal.
    Wenn etwas nur über Subventionen läuft, kann ES Nix Gescheides sein.


  • Ein direkt in den Haushalt eingespeistes Solarmodul finde ich in Ordnung.

    wenn alle kosten dafür beim verursacher veranschlagt würden(was nicht stattfindet) und nicht auf alle verbraucher abgewälzt würden hätte ich kein problem damit.
    jedem tierchen sein pläsierchen, aber bitte auch selbst für zahlen.

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Wenn etwas nur über Subventionen läuft, kann ES Nix Gescheides sein.

    Dafür gibt es ein prominentes negatives Vorbild: Die deutsche Landwirtschaft wurde zwischen 1890 und 1914 über hohe Importzölle auf landwirtschaftliche Produkte vor ausländischer Konkurrenz geschützt. Die Folge war, dass sie in Rationalisierung und Mechanisierung letztendlich um viele Jahre zurückblieb. Meine Leute konnten das aus eigener Erfahrung bestätigen: Nach Flucht und Vertreibung waren sie geradezu entsetzt, dass z.B. im Münsterland um 1950 teilweise noch mit Ochsen gepflügt wurde!

  • ich hab mir dein PDF angekuckt, es ist zehn Jahre alt.
    EROI = (erzeugter Strom) / (reingesteckter Strom)


    Das Ding ist halt, daß die gesamte PV-Technik vor 10 Jahren noch deutlich teurer war.
    Heute ist das absolute Massenware. Ich denke, da dürfen wir den EROI mal locker verdoppeln,
    wobei wir dann wären bei 8.


    Kuck dir doch mal diesen Riesen-Brummer da an. Allein der Stahl der Schnecke. Der Stahl vom Rechen und Schütz davor. Der Betonstahl. Die Vorbereitung von Oberlauf/Unterlauf. Im Frühjahr einmal alles freiräumen mitm Minibagger. Dann die ganzen Massen, die für den Beton dort bewegt werden müssen. Das Brennen von Tonnen von Zement.
    Die Schnecke ist nach 30 Jahren durch. Der Stahlbeton nach 60 Jahren.
    Angeblich hat das jetzt nen EROI von 50. Weil es ein kleines Kraftwerk vielleicht eher 40.


    30 Jahre hält ne PV-Anlage auch, hat dann aber nur noch 80% Leistung.
    Die Speicher... aah eher nicht. Da muss sich noch was tun.
    Ne Staplerbatterie schafft bis 10 Jahre. Und das ist auch Massenware.


    kWp ist schon klar.
    Peak kommt im Sommer um die Mittagszeit für ein paar Stunden auch raus.

    Das heißt aber auch, daß im Sommer ungefähr das gleiche ist:
    -die Dauerleistung der WKA
    -die doppelte kWp-Leistung in PV+Speicher
    Man muss es nur gepuffert, über 24h verteilt, einspeisen.


    Über Winter brauchen wir nicht reden, ist mir auch klar. Gebe ich gerne zu. Da muss man dann rechtzeitig im Herbst etwas anderes hochfahren (Kohle oder so, mir egal) und dann im Frühjahr wieder runterfahren.
    Da darf dann jemand anderes seinen Strom verkaufen.
    Alles was man bei PV wirklich spart ist Brennstoff im Sommer. Im Winter...naja.

    It begins to make more sense if mentally, one stops thinking about Covid and Marburg as names of microbes, and start thinking of them as brand names of weapons systems (like Predator drone, Hellfire missiles or F-22 jet).

    Einmal editiert, zuletzt von noli.melavo ()

  • ich hab mir dein PDF angekuckt, es ist zehn Jahre alt.
    EROI = (erzeugter Strom) / (reingesteckter Strom)


    Das Ding ist halt, daß die gesamte PV-Technik vor 10 Jahren noch deutlich teurer war.
    Heute ist das absolute Massenware. Ich denke, da dürfen wir den EROI mal locker verdoppeln,
    wobei wir dann wären bei 8.

    noe, geglättet mit speicher 1:1,6!
    also selbst in der annahme einer verdoppelung, was ich übrigens in einem der posts weiter oben ja sogar so gerechnet habe..
    1,6 x 2 = 3,2 (nicht 8)
    also 1:3,2 teilweise wurde aber die entsorgung mitunter durch cadmium(dünnschichtmodule) aufwendiger.


    aber selbst 1:8 wäre nicht genug, denn auch du verlebst jeden tag 29 einheiten nettoenergie.
    wie hoch wäre da die diffrenz? gibt anscheinend keine, energie können wir auch sicher über kreditgeld
    aus dem nichts schöpfen.


    Man muss es nur gepuffert, über 24h verteilt, einspeisen.

    totaler schwachsinn für eine industrienation. schau dir den vortrag vom sinn an, habe dir sogar die minuten raus.


    wer es nicht verstehen will, bitte... es ist eines jeden recht irgendwann von der realität eingeholt zu werden.
    kommt aber keiner angerannt und macht auf überrascht beim ergebnis!

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

    Einmal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

  • >vortrag vom sinn
    Hab ich mir jetzt angehört, 8 Jahre alt.
    Er sagt, man braucht mindestens 4,1 GWh Speicher, um Wind und Solar einigermaßen zu glätten.


    Ende 2022 waren 4,5 GWh Stromspeicher installiert, davon alleine 1,3 GWh in 2021.
    Soviel dazu.



    Ich hab mal das minimum EROI nachgeschlagen. Da gehen die Meinungen auseinander...


    Laut dieser Studie von 2020 hat PV nen EROI von 7,8 und Hydro 28,4.
    >10..15 sei erforderlich für "advanced industrial societies"
    >3 wäre absolutes minimum für eine funktionierende gesellschaft.


    Wenn man Leitungsverluste, Netzglättungen usw mitreinrechnet, hat PV noch nen EROI_fin von 1,6. Hydro 6,5.
    Aktueller Mittelwert für Fossile noch 3,9 (sinkend).


    Wird also eng für PV!


    Von mir aus können wir die Diskussion nun schließen.


    Ohne Speicher ist PV nicht mit anderen Energieträgern zu vergleichen und nicht konkurrenzfähig, da mittags Strompreis negativ.


    Aber die Preise für PV mit Speicher sind inzwischen so weit gefallen, daß es im europäischen Strommarkt knapp konkurrenzfähig ist und zwar ohne Subvention und Vorrang.


    Für Eigenbedarf lohnt es sich.
    Volkwirtschaftlich angeblich nicht.




    https://www.researchgate.net/p…_Hydro_Power_Technologies

  • Er sagt, man braucht mindestens 4,1 GWh Speicher, um Wind und Solar einigermaßen zu glätten.


    Ende 2022 waren 4,5 GWh Stromspeicher installiert, davon alleine 1,3 GWh in 2021.
    Soviel dazu.

    langt nach der entfernung solider grundlast, nämlich der kernkraftwerke, bei weitem nicht mehr aus da die diese schlicht fehlt / abschaltung der kkw
    wie hoch war gleich der kapitalaufwand, noch mehr spitzenglättung zu erreichen um gerade einmal die leistung von 3 kkw bereitstellen zu können...?
    achso ich vergaß, das war nur die kugel eis...


    Laut dieser Studie von 2020 hat PV nen EROI von 7,8 und Hydro 28,4.
    >10..15 sei erforderlich für "advanced industrial societies"
    >3 wäre absolutes minimum für eine funktionierende gesellschaft.

    hydro allerdings auf grundlastnievau, pv sicherlich nicht - ohne puffer. interresant wäre der gepufferte pv wert, sowie welche speicherung/typ berechnet wurde.
    auch die solar standorte/sonnenstunden sind der entscheidende faktor.
    ca 3000 sonnenstunden in spanien, gerade einmal ca 1600 in deutschland.
    die durchschnittliche ausbeute - vom selben modul/pv - in spanien ist damit knapp doppelt so hoch als in deutschland! da halbiert sich dann auch mal eben der eroei - wo wir in deutschland auch bei 1:3,9 ungepuffert in der pv stehen(7,8 spanien und unter berücksichtigung der sonnenstunden 3,9 in deutschland). die berechnungen von weißbach/ ruprecht und co. sind sicherlich immer noch akkurater für den wirtschaftsstandort deutschland als die aus spanien.


    wir benötigen mittlerweile einen weit höheren net-energy überschuss, sprich höheren eroei.
    daher ja mitunter die aufschuldungsorgien im fiat money system - ausgleich eines fallenden eroei, zb in der konventionellen öl-förderung.
    bei deinem minimum für die gesellschaft, 1:3 bewegen wir uns dann wieder auf dem "brennholz- wohlstandsniveau", wenn du das ernsthaft möchtest ?


    Wird also eng für PV!

    das schreibst du selbst, wenn du von 3000 sonnenstunden ausgehst, nicht von 1600

    Ohne Speicher ist PV nicht mit anderen Energieträgern zu vergleichen und nicht konkurrenzfähig, da mittags Strompreis negativ.

    Aber die Preise für PV mit Speicher sind inzwischen so weit gefallen, daß es im europäischen Strommarkt knapp konkurrenzfähig ist und zwar ohne Subvention und Vorrang.

    wird nicht nur eng, sondern ist volkswirtschaftlich in deutschland klipp und klar eine demontage, da schlicht nicht genug energieüberschuss bereitgestellt wird, welcher unseren lebensstandard und die grundlage für unsere industrie bereitstellt. je niedriger der eroei, desto teurer die produktion. damit gehört pv und auch wind mitunter zu den teuersteten energieerzugungsarten überhaupt.

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

    2 Mal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

  • Blicken wir doch der Realität ins Auge, der Hooton, Kalergi, Morgenthau Plan wird gerade präzise umgesetzt.
    Dank dem Marsch durch die Instanzen haben die Frankfurter Schule Kulturmarxisten in allen entscheidenden Stellen ihre Verräter plaziert. Der Drops ist gelutscht. Nicht nur die Chinesen können langfristig planen…. das auserwählte Volk auch….
    Die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:
    Dabei handelte es sich um den jeweils sogenannten Nizer-, Kaufman-, Morgenthau- und Hooton-Plan, allesamt üble Machwerke, die von Haß auf Deutschland und von unerschütterlichem Rassismus gegenüber allen Deutschen nur so strotzten. Sie verschwanden nicht etwa vor langer Zeit tief in einer Schublade, sondern dienen gegenwärtig als Fahrplan zur systematischen Vernichtung Deutschlands. Selbstdenkenden wird plötzlich bewußt, was wirklich hinter der „europäischen Vereinigung“ und der Errichtung des Brüsseler EU-Superstaates steckt, warum die ehemals souveränen christlichen Nationalstaaten Europas von ihren „eigenen“ Politikern systematisch entmachtet und aufgelöst werden und welche Folgen das neue Zuwanderungsgesetz haben wird. Nicht unerwähnt bleiben dabei auch die weitreichenden Auswirkungen der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am Ende des Zweiten Weltkrieges, aber auch des europäischen Haftbefehls, der klar macht, daß die Deutschen jetzt keine unveräußerlichen Grundrechte mehr haben.



    Artikel von 2015! Da standen wir noch am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter….
    http://rennicke.de/der-hooton-…ch-ein-volk-verschwinden/

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

    Forums-Disclaimer: Abgegebene likes entsprechen nie dem Gedankengut des Gebers, sondern sind als reine Belustigung zu betrachten und nicht im Sinne der DSGVO zu verwenden, da als Teil der Satire zu verstehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Jonicus ()

  • @Blue Horseshoe
    Das ist jetzt hier erstmal mein letzer Beitrag zu dem Thema.
    Ich denke, daß wir den aktuellen Stand nun erfasst haben.




    >bei deinem minimum für die gesellschaft,
    >1:3 bewegen wir uns dann wieder auf dem "brennholz- wohlstandsniveau"
    >wenn du das ernsthaft möchtest ?
    Ich möchte hier nur der Sache auf den Grund gehen.
    Daß EROI 3 das Ende von Individualverkehr usw ist weiß ich auch.


    Die Berechnungen von Weißbach / Ruprecht sind zehn Jahre alt und die zwei Herren sind DFR-Lobbyisten.
    Das sollte man auch bedenken.


    nochmal zum Vergleich (10kwP):
    Hamburg 9797.7 kWh
    Granada 16765.2 kWh ...also Spanien 1,7-fach so hoch.


    7,8 EROI war schon ein Mittelwert, das geht bis 34,2 hoch.


    Wenn es dann an der Steckdose ist, beträgt der EROI noch 3,5 im Mittel.
    3,5 bezieht sich auf PV ohne Pufferung.
    Das ist höher als 3,0. Aber 3,0 ist natürlich viel zu wenig.




    >hydro allerdings auf grundlastnievau, pv sicherlich nicht - ohne puffer.
    >interresant wäre der gepufferte pv wert, sowie welche speicherung/typ berechnet wurde.
    ja, genau. DAS ist die Frage. Solange es keine Daten für deutschen PV+Puffer gibt, drehen wir uns im Kreis.


    Wir können jetzt
    a) Die EROI-Zahlen aus irgendwelchen Studien nehmen und dann sagen "mit Speicher müsste es UNGEFÄHR so und so sein"
    Da sagst du EROI 3,9, ungepuffert. Ich würde eher sagen, es bleibt bei ca. 7,8 (*) gepuffert, da die Regelungsreserve bei Pufferung weitgehend wegfällt und deine Zahl ignoriert, daß es sich bereits um einen Mittelwert handelt.
    Weiter oben im Norden wird es übrigens gar nicht dunkel, da könntest du dann wieder verdoppeln... ;)


    b)
    Das finanziell überschlagen (hatte ich weiter oben mal gemacht, ich kam auf 10 ct/kWh für PV+Puffer).
    Dann sagst du, die Technik ist nur so billig, weil in China mit Kohlestrom erzeugt wird.
    Lass es halt auf 15 ct/kWh steigen. Jetzt fehlen aber die Gestehungskosten für andere Energieträger. (Wikipedia-Zahlen bringen es nicht).
    Fakt ist, daß sich die Volleinspeisung von PV+Puffer beim aktuellen Preisniveau in Deutschland -ohne Subventionierung und Vorrang- preislich gerade so lohnen würde.
    Der 30-Tage-Mittel-Börsenstrompreis ist 8,3 ct/kWh. Aber mit Puffer ist PV eher so wie Pumpspeicher einsetzbar und daher wertvoller. Das sagt aber genau genommen nichts über den EROI aus, schon klar.


    c)
    Das subjektiv abschätzen. (hatte ich weiter oben gemacht: 45 kWh klein-WKA ist vergleichbar mit 9 vollbelegten Doppelcarports).
    Und da halte ich den Aufwand für die WKA aber für deutlich (DEUTLICH!) größer als 240 Paneele zu montieren.
    Die EROI können nicht so weit auseinander liegen. Das glaube ich einfach nicht. Glauben =/= wissen, schon klar.



    (*)
    3 < 7,8 < 10..15
    Ich lebe nicht wie ein Boomer und würde wohl damit auskommen.
    Falls 7,8 stimmt, ist es eine Demontage.
    Aber immer noch besser als Atomkraft.
    Man hätte die Kohlekraft und Nordstream NIE ausschalten dürfen.

  • Man hätte die Kohlekraft und Nordstream NIE ausschalten dürfen.

    Moin,


    Nordstream wurde "ausgeschaltet" ?) [smilie_happy]


    Grüße
    Goldhut


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Solange es keine Daten für deutschen PV+Puffer gibt, drehen wir uns im Kreis.

    irgendwie willst du es nicht verstehen, ab hier hab ich nun aufgehört deinen beitrag zu lesen denn du ignorierst einfach mal alles.


    der deutsche eroei bei pv mit der effizientesten speichermethode ist 1:1,6 ! selbst wenn sich das auf 1:2 verbessert haben sollte, ist das resultat einfach klar.


    du bringst für deutschland bei pv und für ein schweizer projekt falsche zahlen/annahmen, ignorierst meine korrektur / die daten aus der spanischen studie, die für deutschland nicht gelten, ignorierst mal eben 1400 sonnenstunden..


    leider frag ich mich da nur, wie ideologisch man besessen sein muss.


    wenn es dir rein um deine private ökonomische retabilität geht ist das einfach ganz was anderes als in der gesamten betrachtung, da ist es auch schnurz das das team um festkörper kernphysik mit dem dual fluid zusammenhängt, denn die zahlen bei pv aus deiner spanischen studie(2020!) sind letzen endes identisch mit der von ruprecht, nur eben weniger sonnenstunden. scheinst du auch nicht zu verstehen wollen.


    Aber immer noch besser als Atomkraft.

    naja eben, hier kommt die wahrheit ans licht, reine ideologie bei dir.
    atomstom-phobiker, deine "argumente" zu kernkraft(klaren lügen) hatte ich dir hier schon wiederlegt.


    reine zeitverschwendung, daher werd ich mich nur noch dazu äußern wenn mir die falsch informationen zu heftig werden.


    noch beim querlesen drüber gestolpert:


    Und da halte ich den Aufwand für die WKA aber für deutlich (DEUTLICH!) größer als 240 Paneele zu montieren.
    Die EROI können nicht so weit auseinander liegen. Das glaube ich einfach nicht. Glauben =/= wissen, schon klar.

    ja du hast leider immer noch nicht verstanden was der eroei ist, belegst du hier deutlich.
    der energetische aufwand bei pv ist nicht einfach nur "das montieren". du hast keinerlei ahnung von der energiintensität der produktionschritte.


    mehr erspare ich mir, its a waste of my time.


    ich schließe ab mit ayn rand:


    “We can ignore reality, but we cannot ignore the consequences of ignoring reality.”

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

    2 Mal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

  • nochmal
    DEINE ZAHLEN SIND ZEHN JAHRE ALT


    du redest immer von 1,6.
    in deiner eigenen tollen Atom-Lobbyisten-Studie ist man schon bei 2,3


    amporh, poly wird überhaupt nicht mehr verbaut. heute ist man bei mono.
    ES GIBT KEINE AKTUELLEN ZAHLEN


    schlaf dich mal aus.
    du arbeitest mit ziemlich vielen unterstellungen
    >lügner
    >ideologisch besessen
    >phobiker


    du denkst hier nur in absoluten
    ich hab das alles nur abgeschätzt und du unterstellt mir hier absichtlich falsche zahlen und psychische störungen


    >du hast keinerlei ahnung von der energiintensität der produktionschritte.
    ja eben, das habe ich ja auch dazugeschrieben. beim EROI fließt auch der aufwand mit ein und kann mir NICHT VORSTELLEN, daß der in diesem fall so weit auseinanderliegt.


    sei doch nicht so verdammt dogmatisch.

    It begins to make more sense if mentally, one stops thinking about Covid and Marburg as names of microbes, and start thinking of them as brand names of weapons systems (like Predator drone, Hellfire missiles or F-22 jet).

  • nochmal
    DEINE ZAHLEN SIND ZEHN JAHRE ALT


    nochmal, deine spanische studie aus ich glaube 2020 weist bei 3000 sonnenstunden einen ungepufferten eroei von 1:7,8 aus. In Deutschland haben wir ca 1600 sonnenstunden und ruprecht weist ungepuffert einen eroei von 1:3,9 aus. das ist deckungsgleich unter berücksichtigung der sonnenstunden.



    in deiner eigenen tollen Atom-Lobbyisten-Studie ist man schon bei 2,3

    wie oben geschrieben ignorierst du eben einfach 1400 stunden sonneneinstrahlung und nein, die deutsche studie ist gepuffert bei 1:1,6 ungepuffert bei 1:3,9


    https://festkoerper-kernphysik…issbach_EROI_preprint.pdf
    für dich nochmal auf seite 29 und zwar der gelbe balken.



    du arbeitest mit ziemlich vielen unterstellungen
    >lügne


    ich habe dir dazu eingehend geantwortet, die krebszahlen sind eine glatte lüge ( Klimawahn...), ebenso pilze und wildbret(mit ausnahmen). auch ist nach wie vor ein kkw keine atombombe.
    deine "ideologische verbohrtheit" ist für mich hier klar abzulesen.

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

Schriftgröße:  A A A A A