Beiträge von Magellan

    Druckenmiller ist bereits seit Jahrzehnten äußerst erfolgreich an der Wall Street unterwegs. Verwaltet mittlerweile nur noch sein Family Office.


    Den Satz von „alle Eier in einen Korb“ sagte er im Rahmen eines Interviews, wo er auf die Portfoliotheorie von Markowitz (bekam er nicht sogar den Nobelpreis dafür :/ ) angesprochen wurde, der meinte, man „solle seine Eier auf verschiedene Körbe verteilen“. Worauf er antwortete, dass er seine lieber auf wenige/einen verteilt, diesen aber sehr genau beobachtet.


    Gruß


    Magellan

    Warren Buffet sagte sinngemäß : man KANN alle Eier in einen Korb legen. Man sollte sich den Korb aber genau anschauen ! Und weiter sagte er: eine breite Diversifikation ist nur dann nötig, wenn ein Investor nicht weiß was er tut.

    „Klugscheisser Modus an“, diese Worte waren von Stanley Druckenmiller, einem der größten (und trotzdem vielen unbekannt) Investorenlegende der USA. Ein faszinierender Mensch.


    Gruß


    Magellan

    Russland und die Ukraine sind aktuell die einzigen Armeen mit umfangreicher Kampferfahrung. Die meisten Soldaten der ukrainischen Armee sitzen bereits an Odins Tafel. Die westlichen Armeen kennen Krieg nur aus Lehrfilmen und Erzählungen. An Afghanistan konnte man gut sehen wie sich die größte und teuerste Armee bis auf die Knochen blamierte. Von der Buntenwehr, wo Kampffahrzeuge teilweise wegen abgelaufenen TÜV nicht zum Einsatz kommen durften, ganz zu schweigen.


    Gruß


    Magellan

    sehe mich in der Einteilung von Buche wieder und kann zusätzlich den Ansatz von Nachtwächter nachvollziehen.


    Bei mir sieht es so aus:


    1) eigengenutzte Immobile

    2) Was hier als Handelsware beschrieben wird, ein Wertpapierdepot

    3) EM und Krypto


    Viele im Forum halten nichts von Kryptowährungen. Vielleicht haben sie auch Recht. Aber ich sehe dies als eine (zumindest momentan) hochliquide und hoch mobile Vermögensform. Nichts ist so einfach und diskret zu transportieren, weltweit anerkannt und einfach zu verwerten. Da ich auch Restzweifel habe, stellen Kryptos den geringsten Anteil meiner Aufteilung. Jedoch hoch genug um im Fall der Fälle eine Zeitlang über die Runden zu kommen.


    Gruß


    Magellan

    Also der im Forum muss mir entgangen sein, unter 2500€ ist günstig. Der 1923er war echtes Handelsgold wie auch der 1925er.

    Die ab 1975 moderne Numismatik. und der aus Leningrad ist halt relativ selten. Ich denke um die 1000€ wird er sicher kosten, vielleicht auch mehr.

    Freundlich CARLOZ

    Könnte auch deutlich höher gehen. Ein 1980 Proof aus Leningrad wurde kürzlich für 3.000€ zuzüglich Aufgeld auktioniert. 1980 Proof aus Moskau brachte auch 1.100€ + Aufgeld.


    Gruß


    Magellan

    Zwo ein halb (also 2500 ) in GRINGO DINIEROS ! ? ! 8) 8)


    Bietet jemand mehr ? ? [smilie_happy] [smilie_happy]

    Zu bieten habe ich nichts, aber aus makroökonomischer Sicht sollte Gold auf längere Sicht Rückenwind bekommen. Kurzfristige Schwankungen ändern daran nichts. Neben den bekannten Währungen gibt es außer Gold kein (mir bekanntes) weltweit anerkanntes und mobiles Wertaufbewahrungsmittel.


    Und bei den Währungen hat sich momentan vor allem die Leitwährung, der USD, mit seiner völkerrechtswidriegen Sanktionspolitik, mehr als nur ins Knie geschossen. Die ganzen Budgetprobleme mal außen vor gelassen. Meiner Ansicht nach müssen sich alle Länder, die nicht zu den Vasallen „Freunden“ der USA gehören, nach einer Alternative für ihre Zentralbankguthaben umsehen. Ich sehe keine Alternative zu Gold. Der USD hatte diese Position bis vor ein paar Jahren für viele Länder eingenommen. Z.B. auch für China.


    Gruß


    Magellan

    Diese Miniwagen haben in Frankreich eine große Tradition- es gibt zig Hersteller, die sowas produzieren. Die Dinger darf man ohne FS fahren, deshalb sind damit meist sehr Junge oder ziemlich Alte unterwegs. Schon bei uns im 400 Seelen Dorf gibt es 3 oder 4 davon.

    Kenne die gesetzl. Vorgaben von Frankreich nicht, vermute aber, Du verwechselt etwas. Auch in Deutschland gibt es eine Art Kleinstwagen ohne FS, Diese haben aber eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h. Der Citroen wird wohl ein Konkurrenzprodukt zum Smart sein.


    Gruß


    Magellan

    mit allem was unter 925 legiert ist tu ich mich bei Silber schwer. Mag falsch sein, aber Silber nimmt so schon genug Platz weg, da muss ich das nicht unnötig aufblasen. Mein persönlicher Favorit sind die 10´er bis 2010. Aber jeder hat da ja so seine Vorlieben.


    Gruß


    Magellan

    200.000 Stück ca. 6 % über dem kanadischen Schlusskurs gehandelt. Tradegate, gettex, Frankfurt. :hae: :wall: :hae:

    Die wurden gestern und heute in einem dubiosen Börsenbrief als der große Geheimtipp angepriesen. Halt die übliche Masche bei kleinen, wenig bekannten und marktengen Werten.


    Gruß


    Magellan

    Manche Münzen werden von den Käufern zu Sammlerstücken erklärt, wie z.B. viele der chinesischen. Das war meiner Ansicht nach (zumindest vor 2000) nicht die dahinter stehendenAbsicht der POC.


    Andere Münzen werden von großen Handelshäusern in Kleinserien aufgelegt, bekommen gegen ein Taschengeld von irgend einem Südseeparadies die Rübe von König Henkelohr und ein Nominal aufgeprägt. Werden dann aggressiv, als streng limitierte Sammleredition mit garantiertem Preissteigerungspotential, völlig überteuert der ahnungslosen Kundschaft angedreht. Diese Leute merken Jahre später, was sie für einen Fehler begannen haben und halten fortan alle Münzhändler und deren Angebote für unseriös.


    Echte Numismatik findet man, wie von Deichkind26603 geschrieben, bei Münzen die dafür nie vorgesehen waren. Und entsprechend wenig Aufmerksam seinerzeit erhielten. Kleine Auflagen vom Kaiserreich, gut erhaltene Exemplare aus dem Mittelalter, der Römerzeit ….


    Gruß


    Magellan

    Ich rate allen Betroffenen schleunigst zu einer nachträglichen Kriegsdienstverweigerung. Die Bearbeitungszeiten sind lange und werden sicher bald noch länger dauern.

    Ich brauch keine nachträgliche Kriegsdienstverweigerung um diesem Idiotenland die Gefolgschaft zu verweigern. Bin jetzt schon gespannt was diese Penner dagegen tun wollen.


    Gruß


    Magellan

    Gerade diese Gruppe wird die verheerendsten Auswirkungen mit einiger Zeitverzögerung zur realwirtschaft treffen.

    Das sind die Zauberworte. Sicherlich wird es am Ende auch die staatlichen Mitarbeiter treffen. Aber erst am Ende, wenn alle anderen schon unter Wasser sind.


    Sehen wir aktuell z.B. bei den skandalösen Rentendiskussionen. Menschen die ihr ganzes Leben arbeiteten, während der gesamten Zeit Zwangsbeiträge zahlen mussten, gelten jetzt als unsozial wenn sie Anspruch auf eine Rente erheben. Oftmals nicht höher als das Bürgergeld. Dem gegenüber gibt es keine Diskussionen zu der in der Regel 2-3x höheren Pension, welche völlig leistungslos und ohne Eigenbeteiligung gezahlt wird.


    Gruß


    Magellan

    Die FED wird den Dollar keinesfalls opfern.

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Die größten Sorgen der „politisch neutralen“ FED sind nicht Inflation oder der Arbeitsmarkt, sondern eine Wiederwahl von Donald Trump. Und ihn zu verhindern (oder es zumindest zu versuchen) wird alles andere untergeordnet.


    Ähnliches gilt für die EZB. Sie wird die Zinsen, trotz hoher Inflation, auch senken. Um bei anstehenden Wahlen rechten Parteien keinen Aufwind zu geben und Schuldenkönigen wie Italien die Party nicht zu verderben.


    Gruß


    Magellan