Verfall des Hegemon USA

    • Offizieller Beitrag

    Die ältere Schwester von Trump. Maryanne Trump, mit geradezu vernichtendem Urteil über ihren jüngeren Bruder. Die 83 jährige ehem. Bundesrichterin mit Auszügen aus Interviews mit ihren Nichte heute in den Medien.


    Daß Trump ein Blender und unternerhmerischer Versager ist, ist inzwischen bekannt, aber wie er selbst mit seiner Schwester umging, sie verleugnete und deren Förderung fälschlich prahlte, ist erbärmlich. So wird auch offenbar, daß er bereits als Jugendlicher ein permanter Lügner und Aufschneider war. lt.Schwester
    Auf die Frage, was Trump jemals aus eigener Kraft geschafft haben, meine Maryanne: Ich weiß nichts, doch, 5 Insolvenzen.


    Es gibt ein Thema Trump, aber dieses Kapitel gehört hin, weil Trump m.E ein Symbol für den weiteren Verfall der USA ist. Ein Spalter und Provokateur, kein Moderator und Eini.


    Vom früheren Glauben, daß er eine postive Wnde in der Weltpolitik bewirken werde, bin ich inzwischen vom völligen Gegenteil überzeugt: Kaum ein Poltiker von Weltrang hat ein derartiges Maß von Arroganz und Unfähigkeit in der Aussenpoltik bewiesen wie dieser Mensch, abgesehen von einer unfaßlichen Führungsschwäche, die nur absolute Untertanen duldet und zig Köpfe bereits feuerte, ein Narr.


    Und wie ich dies schreibe, verläßt ihn seine engste Beraterin, die ihm seit 2016 zur Seite stand. Aus "familiären Gründen" -- haha -- Die "Ratten" verlassen das sinkende Schiff. Jericho....


    Grüsse
    Edel


    "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

    "Die Demokratie ist das Paradies der Schreier und Schwätzer, Phraseure, Schmeichler und Schmarotzer, die jedem sachlichen Talent weit mehr den Weg verlegen, als dies in einer anderen Verfassungsform vorkommt." E.von Hartmann

    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Auf die Frage, was Trump jemals aus eigener Kraft geschafft haben, meine Maryanne: Ich weiß nichts, doch, 5 Insolvenzen.

    Hehe...eine Leistung die durchaus anerkennenswert ist, sowas schafft nun auch nicht jeder 8| :D


    Der Typ ist doch ideal dafür geeignet um die Verpleiteten Staaten komplett an die Wand zu fahren, das wird nun sein Meisterstück :thumbup:


    Wünsche
    ...einen goldigen Tag
    Tut

    • Offizieller Beitrag

    Reagan war Mime, Schauspieler, hatte aber tüchtige Leute um sich wirken lassen und so den Zerfall der Sowjtunion mit bewirkt.


    Hehe...eine Leistung die durchaus anerkennenswert ist, sowas schafft nun auch nicht jeder 8| :D
    Der Typ ist doch ideal dafür geeignet um die Verpleiteten Staaten komplett an die Wand zu fahren, das wird nun sein Meisterstück :thumbup:
    ....


    Würde es wohl nach einer weiteren Amtszeit, aber dazu wird es nicht kommen, dem "America, America" Geschrei seiner Fans zum Trotz ^^


    Trump ist kein Politiker sondern Geschäftsmann.


    Sein denken/handeln spiegelt die "kranke" amerikanische Gesellschaft wider.


    Im Prinzip ja. Wäre er doch ein guter Geschäftsmann. Er hat wohl um 400 Mio ererbtes Geld seines Vaters verbrannt, ist verschuldet in Quellen und Höhe, die er nicht angeben will (Rußland und DB ? :P ) und drückt sich vor der vorgschriebenen Offenlegung seiner Bilanzen.


    Versager, Täuscher und Trickser.


    Grüsse
    Edel


    "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

    "Die Demokratie ist das Paradies der Schreier und Schwätzer, Phraseure, Schmeichler und Schmarotzer, die jedem sachlichen Talent weit mehr den Weg verlegen, als dies in einer anderen Verfassungsform vorkommt." E.von Hartmann

    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • ob es nach Trump für Joe Sixpack und Jane Doe besser wird wage ich zu bezweifeln. Mit Bidden dürfte ein Nachfolger des Establishments zurück auf die Bühne kommen. Gehe mal davon aus, dann können die Kriegstreiber auch endlich wieder ihre Flinten rausholen und im Rest der Welt weiter munter auf Entenjagd gehen und die "Demokratie" verteilen.


    Gruß


    Magellan

  • Nur dass die aufstrebenden Konkurrenten um Ressourcen zwischenzeitlich 4 Jahre mehr Zeit hatten sich vorzubereiten.


    Einfacher wird es also nicht.

    „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
    Carl J. Burckhardt

  • Danke für diesen Kommentar. Der spiegelt so ziemlich mit jedem Wort das. was ich nach allem was ich über ihn, sei es in Texten, Interviews, oder seinem Gesicht, gelesen habe.
    Schön das hier mal zu lesen, denn das wird ja hier normalerweise nicht geduldet ohne daß man dafür Beleidigungen über sich ergehen lassen muß. Er kämpft gegen den Deepstate, das einzige wofür er kämpft ist das eigene Ansehen und sein Wohlergehen.
    Ansonsten hat er dafür gesorgt, daß von Amerikas Ausnahmestellung nicht mehr viel übrig geblieben ist. In Bezug auf Corona, genau wie die Eskalation wegen der BLM Bewegung, er hat stets dafür gesorgt, daß ein Funke zu einem unlöschbaren Brand wurde. Der Typ ist innenpolitisch, genau wie aussenpolitisch die totale Katatstrophe, ich halte es für möglich, daß er durch den Druck und die Angst die er in den Köpfen erzeugt, wiedergewählt wird. Zugegebenermaßen ist mit Biden auch nicht unbedingt eine Lichtgestalt der Gegenkandidat. Wenn Amerika Trump wiederwählt, und ich gehe fast davon aus, dann hat es dieses Land auch wirklich verdient, in Angst und Schrecken unterzugehen. Just my 2 cent.
    Ob der Umgang mit der Briefwahl, nachdem er die Post an die Wand gefahren hat, oder die Behauptungen über Bidens Herkunft, seine völlig eigenständige Fehleinschätzung gegen jeden Rat der zuständigen Fachleute(die stets mit üblen Verleumdungen seinerseits entlassen werden) , nicht nur in Bezug auf Corona, sondern auf alles, läßt kein anderes Bild zu, als dass der Typ so fehl am Platz ist, wie ne Ente in der Wüste. Vollpfosten, mehr fällt mir dazu echt nicht ein.
    Er muß sich an seinen Worten messen lassen, und Fehleinschätzungen pflastern seinen Weg. He didn`t make Amerika greater, das läßt sich wohl zweifelsfrei sagen. Die Leute leben in Angst und Panik, und er hat fast alle aussenpolitischne Verbindungen beschädigt, wenn nicht zerstört.
    Daß ein selbstverliebter Egomane und Narzist, gegen das System vorgeht, von dem er jahrelang profitiert hat, das seinen Wahnsinn lange genug unterstützt hat, war aber in meinen Augen von Anfang an eine sehr seltsame Vorstellung. Sein Reichtum beruht auf einer Erbschaft, und wenns um die eigenen Geschäfte geht, dann ist ihm jedes Mittel recht. Die Vergabe der Posten, deren Vorgänger von ihm unehrenhaft entlassen wurden, ist absolut der Knaller, da darf jeder Vollpfsten hin, dem er wohlgesonnen ist. Vetterleswirtschaft halt.
    Soll er bleiben, aber dann gehts mit Vollgas in Angst und Schrecken dem Untergang entgegen.

  • Gehe mal davon aus, dann können die Kriegstreiber auch endlich wieder ihre Flinten rausholen und im Rest der Welt weiter munter auf Entenjagd gehen und die "Demokratie" verteilen.

    Die gegenwärtige "Kriegsmüdigkeit" der USA hat nichts mit der Person Trump zu tun, sondern allein mit der zunehmenden militärischen Stärke Chinas und Russlands.


    Seeadler

  • ob es nach Trump für Joe Sixpack und Jane Doe besser wird wage ich zu bezweifeln. Mit Bidden dürfte ein Nachfolger des Establishments zurück auf die Bühne kommen. Gehe mal davon aus, dann können die Kriegstreiber auch endlich wieder ihre Flinten rausholen und im Rest der Welt weiter munter auf Entenjagd gehen und die "Demokratie" verteilen.


    Gruß


    Magellan

    Falls er nicht wiedergewählt wird, hat er jedenfalls dafür gesorgt, daß der Nachfolger ein möglichst schweres Erbe antritt. Und wenn die Hintermänner einen Krieg vom Zaun brechen wollen, dann tun sie es, es wäre ein leichtes Trump davon zu überzeugen, alles andere ist ebenso hirnrissig vie viele andere Verherrlichungen seiner Figur. Ein Fliegerchen mit einem Menschen nicht liebsamer Herkunft am Steuer mitten in den Trump Tower und ein paar Hetzer würden locker genügen: Da hätte ich keine Bedenken, als dass mit voller Breitseite losgeht wie ein Zäpfchen, und seine Soldaten in den Krieg schickt. Er selbst muß ja nicht an di Front, war es nie, macht sich aber stets über Menschen lustig, die dem Land, das er wieder großartig machen wollte, stets gedient ahben, sogar wenn es um Leib und Leben ging.
    Die Strippenzieher werden sich unter dieser Führung eher viel sorgsamer überlegen, ob sie einen Krieg vom Zaun brechen, aus Sorge, daß der Mann am roten Knopf aus Dummheit die ganze Welt in Schutt und Asche legen könnte. Die Funken die sich durch ihn innerlandes zu unlöschbaren Flächenbränden entwickeln geben durchaus Grund und Anlass genug, dafür zu sorgen, diesen Wahnsinnigen blos nicht in einen Krieg zu treiben.

  • Nein, man kann ihm einiges vorwerfen, aber auf gar keinen Fall, dass er Veteranen und im Dienst befindliche Sicherheitskräfte nicht ünterstützen würde.


    Da gibt es viele, viele andere.

    „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
    Carl J. Burckhardt

  • Was ich nicht verstehe.... . Bisher lassen sich die Chinesen extrem viel gefallen, bspw. wird Huawai aus dem Markt gedrängt ebenso Tencent oder ByteDance (Wechat, TikTok), aber z.B.. Apple darf weiter in China fettes Geld verdienen.


    Warum halten die Chinesen die Füße still? Sind sie schwächer als wir es wahrnehmen? Hoffen sie auf einen neuen Kurs mit einem neuen Präsidenten ab November (wobei die Demokraten aus imho nicht machen würden)? Warten sie, bis es den USA richtig weh tut?


    ???

    ergänzend zu Hammwolln`s und Turnbeutelvergesser`s Kommentar sei noch gesagt, daß Huawei keineswegs aus dem Markt gedrängt wurde. Es ist wohl eher so, daß sie mit den Repressalien gut leben können. Huawei hat jedenfalls Samsung jüngst als Nummer eins im Smartphonemarkt abgelöst. Ich denke Sorgen sollten sich die Amerikaner um ihre Produkte machen, der chinesische Markt ist riesig, und wie es um die Kaufkraft der amerikanischen Bevölkerung bestellt ist, ist bekannt. Ich habe schon in der Vergangenheit die Frage in den Raum geworfen, ob es unter diesen Bedingungen so clever ist, sich mit Huawei/China anzulegen. Die Welt ist schnelllebig, und auch wenn ich heute noch froh bin ein Huawei mit Android und Google zu nutzen, sehe ich es doch sehr skeptisch, ob die Welt Android und Google in 10 Jahren noch braucht, wenn ein amerikanischer Hirni im höchsten Amt meint mit denen einen Krieg anfangen zu müssen.


  • Nun, zu dem Bild fällt mir nur folgendes ein. Vetereanen, die seine Veranstaltungen lieben, ihm huldigen und ihm zu Füßen liegen, die sind ihm genehm, wie alle Menschen die das tun. Da fühlt sich ein Narzisst halt wohl.


    Es hat wohl auch nichts mit Veteran oder nicht zu tun. Es geht einfach darum, ist es ein Speichellecker, fühlt er sich geehrt, übt jemand Kritik, und sei sie noch berechtigt, tickt er aus, wird er ausfällig. Und genau andersrum würde es Sinn machen.


    John Mc Cain war wohl ohne Frage ein sehr verdienter Veteran, der stets aufrecht für seine Linie stand, und seinen Dienst voll dem Land gewidemt hat. Er hat nichts unrechtes getan, er hat lediglich berechtigte Kritik geäußert. Die Folge ist bekannt, folgende Aussage ist nur ein unsägliches Beispiel unter vielen, die Trump geäußert hat: McCain ist kein Kriegsheld, weil er während des Vietnamkrieges gefangen genommen wurde. "Ich mag Leute, die nicht gefangen genommen wurden."


    Das ist absolut typisch für Trump, der selbst nie für sein Land im Krieg gekämpft hat (nach seiner Definition ein Held, denn er wurde nicht gefangen genommen) . Unwürdig und verachtenswert ist in meinen Augen ne treffende Bezeichnung für solches Verhalten.

  • Es geht einfach darum, ist es ein Speichellecker, fühlt er sich geehrt, übt jemand Kritik, und sei sie noch berechtigt, tickt er aus, wird er ausfällig. Und genau andersrum würde es Sinn machen.

    :whistling: [smilie_happy] :sleeping:

    „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
    Carl J. Burckhardt

  • Schon 2 Monate alt aber dadurch spannender...


    Es fehlen Konkursrichter , was die Sache demnächst wenn die Hilfen versiegen nochmal verschlimmern kann.


    "Wenn die fehlgeleitete öffentliche Meinung das Verabscheuungswürdige ehrt und das Ehrenhafte verachtet, die Tugend bestraft und das Laster belohnt, das Schädliche ermutigt und das Nützliche entmutigt, der Lüge Beifall klatscht und die Wahrheit unter Gleichgültigkeit oder Beleidigung erstickt, kehrt eine Nation dem Fortschritt den Rücken und kann nur durch die schrecklichen Lehren der Katastrophe wiederhergestellt werden."

    - Frédéric Bastiat

  • Nette Grafik mit dem Hinweis, dass Weltreserve-Währungen ca. 100 Jahre überlebten. Beim USD sind wir gerade im Jahr 99

    Der Vergleich hinkt gewaltig.
    Die vorangegangenen Währungen waren Gold und verloren ihren Status nur weil der Hegemon wechselte.

    Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
    Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
    Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
    Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:

Schriftgröße:  A A A A A