Beiträge von Wayne Schlegel

    Die Ukropen stellen schon den Volkssturm auf. Halbwüchsige dämliche Weiber.

    Wir machen die Russen fertig, krakeelt eine bei EntenTV. :wall:

    Da gab es doch vor einigen Wochen ein Vorher-Nachher-YT-Video mit 2 UA-Mädels.
    Vorher richtig tapfer und kampfesfreudig, im Schützengraben dann angstschlotternd und desillusioniert.

    Wer da noch Link hat ...

    Kann man so deuten.

    Man kann es aber auch so deuten, dass er um den (grundgesetzwidrigen) ominösen "Fraktionszwang" und damit das Ergebnis wissend über den CDU-Antrag abstimmen lässt (muss er das nicht sowieso machen lassen - ist schließlich ein Fraktionsantrag, den man doch wohl nicht so einfach und ohne Not in der Versenkung verschwinden lassen kann?), um sich so gegenüber den Forderern in Funk und Fernsehen auf eine breite parlamentarische Basis bzgl. einer Nichtlieferung berufen zu können. Schließlich gibt es dieseits und jenseits des Atlantiks "Interessen" und "Bekundungen". Deuten man es so, ist es nicht mal ungeschickt sondern eher sinnvoll.

    Naheliegender wäre, daß RU feststellt, D habe den 2+4-Vertrag außer Kraft gesetzt ...

    (z.B. wenn vertragswidrig deutsche Waffen/Taurus einschlagen)


    ...und sich auf den älteren Vertrag von 1945 berufend in der SBZ wieder einrichtet.

    Ich vermute, genau deshalb (SHAEF, 2+4 und geheime Zusatzprotokolle) zögert Olaf, weil das dann ja unter seiner Kanzlerverantwortung (laut GG: Vorgabe der Richtlinien der Politik) geschehen würde.

    Wer schrieb hier im Forum mal so schön "Wenn Olaf Taurus verhindert, dann verzeihe ich ihm alles andere"?

    Das sehe ich anders.

    Einmarsch von NATO- Truppen würde die nächste rote Linie überschreiten und den III. WK einleiten.

    Putin weiß, dass der Westen danach nicht locker lassen wird.


    LG meggy

    Meine Prognose:

    1. Einen Einmarsch der NATO (oder von einzelnen NATO-Mitgliedstaaten ohne "offiziellen" NATO-Auftrag) kann der Kreml nicht dulden, solange kein Friedenspaket geschnürt ist. Friedenspaket hieße, ukrainische Teilung in West und Ost und zwar friedensvertraglich und völkerrechtlich "forever" (über die dauerhafte Vertragstreue des ein oder anderen Vertragspartners gibt die jüngere Geschichte Auskunft). Wenn also NATO(/-Einzelstaat) ohne Friedenspaketlösung "einrückt" kann, muss aber nicht der ultimative III. ausbrechen, denn NATO wäre "out-of-area". Nochmal: Bündnisfall kann, muss aber nicht ausgerufen werden, wenn out-of-area-Truppen angegriffen und mutmaßlich dezimiert werden.
    Das weiß man in Moskau, in Washington und in Warschau.

    2. Einen Blauhelmversuch müsste der Westen eigentlich nun geschwind starten, bevor die Felle weiter davon schwimmen, wiewohl die Vokabel "Blauhelm" seit Jahren aus dem Wortschatz gestrichen worden war. Aber da gibt es folgende Problematik:
    a) Bei einem Blauhelmversuch über die UN wären die Chinesen mit an Bord und vor Ort, das kann der Westen eigentlich nicht wollen. Die Russkies würden jubeln.
    b) Also eine NATO-Selbstbeauftragung ohne UN. Ich kann mich zwar nicht erinnern, dass Blauhelme von Konfliktparteien (einseitige Waffenlieferanten, bzw. "Wir sind im Krieg mit R.") gestellt werden können, aber im Rahmen einer Selbsternennung ist schließlich alles möglich und irgendwas Neues muss der Weltgeschichte geliefert werden. Dieses Szenario wäre dann aber wie oben unter Nr. 1 geschildert seitens der Russen zu bewerten, weil die sagen werden, Blauhelm geht nur mit UN-Mandat, wobei bei UN wir aber wieder bei Variante 2a) wären.
    Auch über das Blauhelmepatt weiß man in Moskau, in Wahington und in Warschau - und in Peking!

    Aktuell hat die RF den Westen ganz schön an den Eiern. "Neue Männer braucht das Land"

    Nawalny?

    War das der, der bei den Briten "in britischer Sicherheit" war, aber dann auf die beknackte Idee kam (oder es ihm eingeflüstert wurde, gefälligst seinen Märtyreraufgaben nachzukommen), in RUS einzureisen?

    Wo er natürlich aufgrund der russischen strafrechtlichen Vorwürfe verhaftet wurde.


    Oder verwechsele ich den mit einem anderen Märtyrer?

    Der Horror nimmt seinen Lauf:


    https://t.me/russlandsdeutsche/25326


    Scholz unterzeichnet ein bilaterales Sicherheitsabkommen mit der Ukraine!

    Ich denke aus mehreren Gründen halb so wild.

    1. Seit wann werden "Abkommen" auf dieser Ebene eingehalten, wenn es nicht mehr opportun ist?
    2. Die meiste Kohle landet auf Privatkonten. Die müssen auch wieder Schutzgelder zahlen an Freunde; und die an Freunde der Freunde, damit sie nicht ... So geht's dahin.

    Die Amis hatten in Vietnam ja allergrößte Erfolge gegen die unterirdischen Gänge und Stollen mit ihrer Art der Kriegsführung . und eilten von Sieg zu Sieg, wie wir alle wissen.

    Zugegeben, die brauchten auch keine Rücksicht auf Kontamination der Böden auf Jahrzehnte hinaus nehmen, war schließlich nicht der Plan, die Territorien auf Dauer in Besitz zu nehmen und irgendwann mal Spargel und Kohlrabi anzubauen.

    Wenn die hiesigen Medien nicht über bestimmte Ereignisse berichten, bleibt Dir nichts anderes übrig, als auf ausländische Medien zurück zu greifen. D und USA sind nicht der Nabel der Welt, in welchem man alles findet. Und eine Seite zu übersetzen, dürfte selbst für Dich kein Problem sein. Dafür gibt es in den Browsern die entsprechenden Funktionen, egal ob russisch, arabisch oder chineschiß. So ziemlich jede Sprache läßt sich, ohne großen Aufwand, übersetzen.


    Machst Du hier die Spielregeln?

    M.E. ist es guter Stil, dass der Poster gleich die Übersetzung (mit) einstellt (wenn es, wie Du selbst sagst, ohne großen Aufwand, also ein leichtes ist, und auch noch das benutzte Übersetzungsprogramm kurz benennt).

    Für schlechten Stil halte ich es, hier einfach unübersetzte Dinge "reinzurotzen" mit der Erwartungshaltung, dass dutzende Leser jeder für sich doch bittschön übersetzen sollen.

    Präludium:
    Ich will ja nicht defätistisch fragen, wenn da 90.000 nicht mit dem Fahrrad sondern anders bewegt werden, auf wessen CO2-Konto wird das eigentlich verbucht?


    Offiziell:
    Das Heer der Bundeswehr beteiligt sich unter dem Dach von Steadfast Defender 2024 mit 12.000 Soldatinnen und Soldaten und 3.000 Fahrzeugen an einer Serie von vier Übungen, die wiederum als Quadriga 2024 bezeichnet wird. Das System der Bündnisverteidigung solle mit der Übungsserie einem Stresstest unterzogen werden, sagte der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais, im Vorfeld. Und Alfons weiß das ganz genau.

    Die BW stellt dem Finanzier der Aktivität, dem Steuerzahler, freundlicherweise folgende Übersichtskarte zur Verfügung:,



    Welche Panzerdivision wo rumfahren darf erfährt der Steuerzahler hier (scrollen):
    https://www.bundeswehr.de/de/a…raefte-ueben-buendnisfall

    Die gute alte Zeit:

    Als im letzten Jahrhundert der Krieg noch kalt war, waren diese Manöver für die jeweilige Dorfjugend als Anrainer von besetzten (Zug A) und überfallenen (Zug B) Autobahnbrücken der Knaller. Manchmal gab es Platzpatronenketten vom MG-Nest als Souvenir und sonstige Hardware zum Anfassen. Natürlich wollten wir "mitkämpfen" notfalls mit Pfeil und Bogen, aber das ging natürlich nicht, stattdessen gab es aber Gulaschkanonen und EPAs und Souvenirs.

    Erfreulicherweise fand alles in noch warmen Herbstmonaten statt, sodass outdoor richtig zelebriert werden konnte, die Tage lang waren und nicht allzuviel Schule geschwänzt werden musste. Wenn es regnete, verzog man sich unter die Autobahnbrücke. Kampfhandlungen wurden verlegt oder bei Herbstgewitter abgebrochen. Heile Welt.


    Und in 2024?

    Jetzt fangen die 2024 im Februar an und erst gegen Ende der Kampagne also im Mai, darf man sich auf outdoor freuen.
    Wenn da aber die teure Hardware nass und die Abzugsfinger klamm werden, fragt man sich, was haben sich die Strategen dabei gedacht.
    Oder ist alles in 2024 doch eher indoor? Ferngesteuert mit pünktlichem Feierabend für die Stäbe?

    Wer hautnah freundliche Begegnungen mit den Übenden hat oder wem Besonderheiten auffallen, darf das gerne hier vermelden. Natürlich unter Wahrung der strategischen Geheimhaltung der Gulaschkanonenstandorte und Souvenirausgabestellen. Der potenzielle Feind liest vielleicht ja mit.

    Soldaten haben doch keine Passporten bei sich, sie haben ihr militärisches Ausweis. Ich würde sogar annehmen dass ziwile Passporte für die Dauer bis sie nicht mehr gültig sind klugerweise eingezogen werden.

    Sind das dann funktionell "Militärpersonenausweise" oder "Militärpersonalausweise"?

    Ob da dann jemand verkürzt hat "Personenausweise" oder "Personalausweise"?

    Möglicherweise sind die Bezeichnungen darüberhinaus von Land zu Land etwas unterschiedlich. M.E. im vorliegenden Kasus kein Indiz für nichts und daher nicht soooo wichtig.

    gerade gelesen:

    Deutschland stellt streng geheimen Verteidigungsplan auf

    (...)

    Und ich dachte in meiner Naivität, es gäbe seit 45 Verteidigungspläne. Okay, die Kommunen haben die vorrätigen Lebensmittelkartenstapel in den 90ern weggeworfen, aber die sind schnell wieder kopiert und bestempelt.

    Oder es handelt sich um absolut geniale, über Dekaden reichende Planungen:

    - Brücken in marodem Zustand, damit da nichts Schweres drüber kommt
    - Schlaglöcher in den Straßen zur Beschädigung aller Nichtkettenfahrzeuge
    - eroberbare Infrastruktur (Schulen, Krankenhäuser ...) verkommen lassen
    - Bergwerke zubetonieren
    - Windräder (mit denen rohstoffreiche Eroberer nix anfangen können) gegen Tiefflieger und zur Verwirrung von Marsch-Flugdingens