Russland - Der Bär wehrt sich

  • "Mexiko weigert sich, an Friedensgesprächen ohne Russland teilzunehmen


    Mexiko ist nur dann bereit, an den von Saudi-Arabien organisierten Gesprächen über die Ukraine teilzunehmen, wenn sich Vertreter beider Seiten des Konflikts an den Gesprächen beteiligen. Dies erklärte der Präsident des Landes, Andrés Manuel López Obrador, gegenüber RIA Nowosti. Er sagte:


    "Wenn sowohl die Ukraine als auch Russland zustimmen, eine Friedenslösung zu suchen, werden wir teilnehmen."


    Am vergangenen Wochenende hatte die Zeitung Wall Street Journal berichtet, dass Saudi-Arabien im August in der Stadt Dschidda Friedensgespräche mit der Ukraine abhalten wolle. Etwa 30 Länder seien zu den Gesprächen eingeladen worden, Russland sei jedoch nicht darunter."


    https://de.rt.com/internationa…liveticker-ukraine-krieg/


    Mexikos Haltung finde ich pragmatisch, die der Saudis despektierlich. Bei denen bin ich mir auch nicht ganz sicher, wohin die schließlich tendieren...

  • Puzzleteil

    das wäre weit mehr..., denn auch deutschland hängt mittlerweile am energetischen topf der französischen akw.
    kein uran mehr aus niger.... europäische uran resourcen könnten teils vor einer heftigen neubewertung stehen.


    schachtkomplex 371 (steht ja noch [smilie_happy] ) wismut lieferte mit einer tiefe von 1800m sagenhafte 73.000t uran über 371, und gesamt 230.400t !!!

    Dies irae | Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

    Einmal editiert, zuletzt von Blue Horseshoe ()

  • Vertreter mehrerer Länder bereiten ein Treffen in Saudi-Arabien vor, am 5. und 6. August in Dschidda. Dabei soll es um den Friedensplan von Wladimir Zelensky gehen, der den Abzug aller russischer Truppen aus der Ukraine vorsieht.


    Die Gäste wollen die Rechnung ohne den Wirt machen, sie brauchen daher gar nicht nach SauDieArabien zu reisen, es ist nutzlos.


    Ausserdem muss "Ukraine" sowieso neu definiert werden. Und was macht man dann mit dem verlorenen Land 404 zwischen Dnjepr und Rumänien? Eine schicke Mauer wie das 1080-km-Stück im Westjordanland wäre vielleicht eine Option, damit der Moloch drin bleibt.

  • Sparkurs in Great Britain


    Verteidigungsministerium ließ dutzende Challengers verschrotten, weil man nicht in der Lage war, sie wirtschaftlich auf Vordermann zu bringen. Der Spaß kostet den Steuerzahler auch noch ein paar Millionen Pfund.


    Ob die Briten einem längeren Konflikt stand halten können, wird, wegen der massiven Kürzungen, inzwischen angezweifelt. Die Regierung plant, die Armee auf 73.000 Mann herunter zu stutzen. Das ist die niedrigste Zahl seit der napoleonischen Kriege.



  • Haltung ... der Saudis ... Bei denen bin ich mir auch nicht ganz sicher, wohin die schließlich tendieren...

    Ich denke die saudische Herrscherfamilie sieht sich dort, wo der franz. Sonnenkönig 1788 stand ...


    Innenpolitisch:
    Brot und Spiele endet dann, wenn der Staat bankrott ist!


    + außenpolitisch:
    ZWISCHEN den Stühlen (Paten des Petrodollars mit CIA-Strippenziehern UND unmittelbare Nachbarn/zukunftsträchtigere BRICS-Einbindung?) sitzt es sich unbequem...

  • Musk hat die Aktivierung von Starlink wahrscheinlich deshalb abgelehnt, weil er sich blamiert hätte.

    WER hat das gefordert?


    Eine weisungsbefugte Stelle in Wahington DC (bzw.US-Ostküste)?


    Oder ein nixiger Warlord in Kiew?


    + FALLS zeitnah nach einem Starlinkeinsatz Dutzende der Satelliten (zufällig während einer mittelmäßigen solaren Aktivität?) aus ungeklartem Grund ausfallen:
    Wer zahlt ihm dann Schadensersatz?

  • "Danke für das Getreide, aber wir haben größere Pläne!" - ist die Quintessenz der afrikanischen Antwort auf das russische Angebot. Der ganze Lärm, der von der westlichen Presse und den Politikern um den "Getreide-Deal" gemacht wurde, war nur ein Ablenkungsmanöver. In Wirklichkeit waren die Pläne viel ehrgeiziger - die Schwarzmeerhäfen sollten für die Lieferung schwerer Waffen, den Schmuggel moderner westlicher Waffen und sogar für den Drogentransit geöffnet werden.
    Wir alle wissen, dass in dieser Welt jeder seine eigenen Interessen hat. Und die Afrikaner, deren Geld in westlichen Banken liegt und die ihre Rohstoffe mit jedem handeln, der die besten Bedingungen bietet, sind da keine Ausnahme. Die Zusammenarbeit mit Russland ist großartig, aber wer würde schon ein zusätzliches Stück vom Kuchen ablehnen?


    Also, Freunde, lasst euch nicht täuschen. Hinter der Maske der antikolonialen Rhetorik verbirgt sich oft gutes altes Machtstreben. "Ein Sklave will nicht frei sein - er will seine Sklaven haben". Merken Sie sich das und seien Sie auf der Hut!

  • Putin täte gut daran, dieses Nazigesindel endlich nachhaltig zu dezimieren und damit meine ich nicht die zwangsrekrutierten Muschiks an der Front.


    https://southfront.org/kiev-ki…etsk-with-himars-mlrs-18/

    Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
    Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
    Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
    Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:

  • Ich denke mittlerweile, dass die Russen ganz cool abwarten, bis sich der demokratische Wertewesten und die NATO, sowie die EU selbst zerlegt.


    Die Lügen werden immer mehr und man verstrickt sich immerzu darin, unübersehbar für die Welt.


    Wenn sich eine Offensiv-Gelegenheit bietet wird sie genutzt, sonst wird Minimum im Verhältnis 1:10 der Toten Soldaten verteidigt und die NATO entwaffnet.


    Wenn Russland in Afrika jetzt zunehmend Fuß fasst, brauchen die keine G7 mehr.


    Die G7 werden zunehmend von ihrem Wohlstand abgeben müssen oder verlieren.


    Zu Recht.


    Putin ist hier der Brandbeschleuniger.

    "Wenn die fehlgeleitete öffentliche Meinung das Verabscheuungswürdige ehrt und das Ehrenhafte verachtet, die Tugend bestraft und das Laster belohnt, das Schädliche ermutigt und das Nützliche entmutigt, der Lüge Beifall klatscht und die Wahrheit unter Gleichgültigkeit oder Beleidigung erstickt, kehrt eine Nation dem Fortschritt den Rücken und kann nur durch die schrecklichen Lehren der Katastrophe wiederhergestellt werden."

    - Frédéric Bastiat

  • Ich denke mittlerweile, dass die Russen ganz cool abwarten, bis sich der demokratische Wertewesten und die NATO, sowie die EU selbst zerlegt.


    Sorry, aber Amis werden nun hysterisch mit den Armen um sich schlagen.
    Sprich: es ist jetzt alles zu erwarten - inkl. nukleare Explosionen als False Flag.


    Was hat Biden nochmal gesagt? Schon vergessen?


    https://www.morgenpost.de/poli…-ukraine-krieg-putin.html


    Biden warnt vor rus. Atomangriff

    Wir befinden uns aktuell offiziell in DEFLATION
    USA: M2 -2,0% und M1 -8,3% (y/y) - Stand 01/2024
    EU: M3 +0,1% und M2 -1,1% und und M1 -8,6% (y/y) - Stand 02/2024

  • @hammwolln


    unübersehbar für die Welt, weshalb ja auch schon 40 Aspiranten zu den BRICS stoßen wollen


    ABER
    Blödmichel rafft halt nix bis er zu kreuze kriecht und sich mit Schafen und Rindviechern ums Gras zankt.

    Wirtschaftskrise ist erst, wenn´s in der BLÖD steht - basda! :]
    Gewisse Schlüsselreizworte, hindern mich die Beiträge zu lesen; bspw. legalisierte Päderasteorg, gen. Kirche, u.a.

    Mein Beiträge sind ausschließlich private Meinungsäußerung und keinesfalls Tatsachenbehauptungen. Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) gilt hier.

    Nehme gerne Angebot von gelb glänzenden Rändern Krügers entgegen. [smilie_blume]

  • Aktueller Kommentar von Martin Siegel:


    "Bild.de: "Putin bereitet noch größeren Krieg vor". "Massive Aufrüstung im Gange".


    Kommentar: Wir sollen also glauben, dass Russland kurz vor der Niederlage im Donbass steht, die Krim an die Ukraine verlieren wird, nicht in der Lage ist, die Bahnlinie zwischen Warschau und Kiew zu zerstören und hilflos zusehen muss, wie westliche Politiker nach Kiew ein- und ausreisen, um ihre Statements zu geben oder mit Klitschko Sekt zu trinken, jetzt aus dem Nichts plötzlich aufrüstet und einen noch größeren Krieg vorbereitet.



    Bild.de: "Jetzt muss Putin zittern". "Größte Waffe der Welt erstmals im Einsatz". "Sie ist das Flaggschiff der freien Welt: die ultimative Waffe, die Machtmaschine. Sie ist das größte und teuerste Kriegsschiff, das jemals gebaut wurde: die USS Gerald R. Ford".


    Kommentar: Offensichtlich bereiten die USA und die Nato einen noch größeren Krieg vor."



    Mein Kommentar:


    1) Es gehört zur politischen Strategie widersprüchliche Aussagen zu machen. So kann jeder sich seine Version auswählen und der Streit ist programmiert. - Genau das ist beabsichtigt. Die Bürger sollen sich nicht mehr gegenseitig trauen. - Das ist das Ziel jedes totalitären Systems!


    2) Totalitarismus beruht auf der Unterstützung durch viele Unterhunde, die sich für Geld oder warme Worte (z. B. Wichtigkeit ...) vor den Karren der Herrschenden spannen lassen.


    2) Widersprüchliche Aussagen überfordern den Verstand vieler Menschen und daraus resultiert nicht selten eine Kapitulation vor dem Unfug. - Das ist genauso beabsichtigt!


    Solche - über Nachrichtenagenturen - gesteuerten Aussagen der politischen Akteure sind also nicht dumm, sondern überaus hinterhältig.



    LG Vatapitta

    Dschihad-Regeln 1 bis 4: (Seite 46 + 47 gekürzt)

    1) Dschihad ist von Allah befohlen. ...

    2) Lass dich niemals durch irgendwelche Regeln oder Einschränkungen aufhalten, der Zweck heiligt jedes Mittel, egal wie furchtbar. ...

    3) Spiele immer das Opfer. Mohammed kehrt die Sichtweise um. .... Der Angriff ist ihre Schuld und die Muslime sind die Opfer, nicht die Ungläubigen.

    4) Wiederhole das wieder und immer wieder und die Leute werden es irgendwann glauben. .....

    2 Mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

  • "Größte Waffe der Welt erstmals im Einsatz". "Sie ist das Flaggschiff der freien Welt: die ultimative Waffe, die Machtmaschine. Sie ist das größte und teuerste Kriegsschiff, das jemals gebaut wurde: die USS Gerald R. Ford".

    Ja, gross sind sie, diese Pötte, darum weiss der Gegner auch jederzeit, wo sie rumtuckern. Und wenn der Gegner dann noch Hyperschallraketen, Nukes und nukleare Unterwasserdrohnen hat, dann strebt der Wert der "Machtmaschine" Flugzeugträger im Eskalationsfall sehr schnell gegen Null.

  • Vertreter mehrerer Länder bereiten ein Treffen in Saudi-Arabien vor, am 5. und 6. August in Dschidda. Dabei soll es um den Friedensplan von Wladimir Zelensky gehen, der den Abzug aller russischer Truppen aus der Ukraine vorsieht.


    Die Gäste wollen die Rechnung ohne den Wirt machen, sie brauchen daher gar nicht nach SauDieArabien zu reisen, es ist nutzlos.


    Ausserdem muss "Ukraine" sowieso neu definiert werden. Und was macht man dann mit dem verlorenen Land 404 zwischen Dnjepr und Rumänien? Eine schicke Mauer wie das 1080-km-Stück im Westjordanland wäre vielleicht eine Option, damit der Moloch drin bleibt.

    Könnte es sein dass auf diesem Wege die allg. Unterstützung oder Zustimmung zum Kokser getestet werden soll ?

Schriftgröße:  A A A A A