Energy Fuels Inc. / EFR, UUUU (TSX, NYSE)

    • Offizieller Beitrag

    Wurden die gestern vor- oder nachborslich veröffentlicht?

    Stockwatch


    19:24 ET = 16:24 PT


    Müßte 1/2 h vor Bösenschluß TSX 17:00 sein...., aber 1/2 h nach Schluß NY.


    Grüsse

    Edel


    "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

    "Die Demokratie ist das Paradies der Schreier und Schwätzer, Phraseure, Schmeichler und Schmarotzer, die jedem sachlichen Talent weit mehr den Weg verlegen, als dies in einer anderen Verfassungsform vorkommt." E.von Hartmann

    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • :thumbup: :thumbup:

    freut sich, bekannt geben zu können, dass das Unternehmen als Reaktion auf die guten Bedingungen auf dem Uranmarkt die Uranproduktion in drei (3) seiner genehmigten und entwickelten Uranminen in Arizona und Utah aufgenommen hat. Darüber hinaus bereitet das Unternehmen zwei (2) weitere Minen in Colorado und Wyoming auf die voraussichtliche Produktion innerhalb eines (1) Jahres vor und treibt die Genehmigungsverfahren für mehrere andere groß angelegte Minenprojekte in den USA voran, um die Uranproduktion in den kommenden Jahren zu steigern.




    In Response to Surging Prices, Supportive Government Policies, and a Domestic Focus on Security of Supply, Energy Fuels Has Commenced Production at Three of its U.S. Uranium Mines
    Nuclear energy is increasingly being recognized as a clean energy resource globally, while buyers seek non-Russian uranium supply; Energy Fuels is ...
    www.juniorminingnetwork.com

    LG Tulius [smilie_blume]



    :thumbup: schlechter wirds immer [smilie_happy]



    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

  • Tom Brock, Finanzchef von Energy Fuels, tritt zurück

    27. Dezember 2023 um 10:46 Uhr GMT


    27. Dezember (Reuters) - Energy Fuels UUUU.A teilte am Mittwoch mit, dass Tom Brock mit Wirkung zum 31. Dezember nicht mehr Finanzchef (CFO) des Unternehmens sein wird.

    Quelle

    Meldung wird zu US Börsenstart mit Minus 9% und einem Rutsch auf 7 USD quittiert.

  • Diese Meldung liest sich schon besser. Aber wie sie einzuschätzen ist, ist eine andere Frage...


    Energy Fuels unterzeichnet MOU zur gemeinsamen Entwicklung des Donald-Projekts


    2023-12-27 18:45 ET - Pressemitteilung



    Herr Mark Chalmers berichtet



    ENERGY FUELS SCHLIESST MOU ZUR SICHERUNG EINER KURZFRISTIGEN, GROSS ANGELEGTEN AUSTRALISCHEN QUELLE VON SELTENEN ERDEN ZUR VERSORGUNG EINER NEUEN US-AMERIKANISCHEN LIEFERKETTE ÜBER JAHRZEHNTE AB



    Energy Fuels Inc. hat eine unverbindliche Absichtserklärung (MOU) mit Astron Corp. Ltd. ein unverbindliches Memorandum of Understanding (MOU) zur gemeinsamen Erschließung des Donald-Projekts für Seltene Erden und Mineralsande in der Region Wimmera im australischen Bundesstaat Victoria (das Donald-Projekt) unterzeichnet. Die Absichtserklärung beschreibt vorläufige Geschäftsbedingungen und räumt Energy Fuels eine verbindliche Exklusivitätsfrist bis zum 1. März 2024 ein, während der Energy Fuels berechtigt ist, eine Due-Diligence-Prüfung durchzuführen und die Parteien endgültige Vereinbarungen aushandeln werden.



    Das Donald-Projekt ist ein kritisches Mineralvorkommen von Weltklasse, das nach Ansicht von Energy Fuels eine weitere kurzfristige, kostengünstige und großmaßstäbliche Quelle für Monazit-Sand in einem REE-Konzentrat (REEC) darstellen würde, das zur White Mesa-Mühle des Unternehmens in Utah (USA) transportiert würde, um dort zu REE-Oxiden und anderen fortschrittlichen REE-Materialien verarbeitet und das enthaltene Uran gewonnen zu werden. Energy Fuels gibt diese unverbindliche Absichtserklärung zu diesem Zeitpunkt bekannt, da Astron festgestellt hat, dass es gemäß den geltenden Regeln der Australian Securities Exchange (ASX) erforderlich ist, die Absichtserklärung zu diesem Zeitpunkt bekannt zu geben.

    Angesichts der unterstützenden Politik der US-Regierung und der Tatsache, dass sich amerikanische und europäische Unternehmen zunehmend auf die Versorgungssicherheit konzentrieren, ist Energy Fuels dabei, in kürzester Zeit eine neue bedeutende REE-Lieferkette aufzubauen, die Amerikas Abhängigkeit von REEs aus China verringern kann. Im Rahmen dieser Strategie sichert sich das Unternehmen aktiv langfristige REEC-Quellen durch Abnahme (Chemours), Joint Venture (Astron) und direkten Besitz (das Bahia-Projekt in Brasilien, an dem das Unternehmen zu 100 % beteiligt ist). Durch diese und potenziell weitere Anlagen baut Energy Fuels eine weltweit bedeutende REE-Oxid-Lieferkette auf, die nach Ansicht des Unternehmens für Hersteller von Elektrofahrzeugen und deren Tier-1-Zulieferer attraktiv sein wird.

    Gesamte Meldung hier

    Übersetzt mit Deepl

  • ... aus Wallstreet online Ende 12.2023 ...

    "Energy Fuels Enters into MOU to Secure Near-Term, Large-Scale Australian Source of Rare Earth Minerals to Supply New U.S.-Based Supply Chain for Decades"



    Energy Fuels and Astron Corporation execute non-binding MOU to jointly develop the Donald Mineral Sands Project, a large heavy mineral sand deposit that has the potential to supply Energy Fuels with approximately 7,000 tonnes of rare earth-bearing monazite sand per year starting in 2026, ramping up to 14,000 tonnes per year soon thereafter.


    LM

  • Ist ja jetzt nicht unbedingt eine Erklärung für Under-performance.


    • Offizieller Beitrag

    Gibt es eigentlich irgendeinen nachvollziehbaren Grund, der mir entgangen ist, warum Energy Fuels im Vergleich zu den gängigen Uranwerten underperformt?


    EFR / UUUU ist kein reiner U Wert, sondern hat zudem Vanadium, Seltene Erden und Isotope für die Medinzintechnik im Programm.


    Isoweit ist der Hinweis von LieschenMueller zu verstehen.


    Ein Chartvergleich mit dem URA über 2 J zeigt nb. guten Gleichlauf, lediglich in den letzten Monaten nicht; EFR hat m.E. als Gemischtwarenladen nicht in vollem Umfang von dem extremen Anstieg des U Preise profitieren können.


    Grüsse

    Edel

  • Würde mich auch mal interessieren… :hae:

    Meine Meinung warum Energy Fuels Aktienkurs hinterher hinkt:


    -Unternehmen mit verschiedenen gleich großen Geschäftsteilen werden an der Börse nicht so performen wie reine Plays ... das sah man auch an Valore Metals (Uran+REE) mittlerweile den Uran Anteil an Latitude abgegeben und American Lithium (Uran + Lithium).Bei solchen Werten ist immer die Frage ist es mehr ein Uranplay oder der andere Rohstoff ,sodass sie meistens mit Abschlägen in der Bewertung leben müssen.Deshalb kommen Mischkonzerne nicht so gut an.


    -REE Aktien wenn wir uns die großen REE Aktien in ihrer Performance angucken, dann sind die Kurse von Lynas , iluka Resources seit Anfang 2022 halbiert und MP Materials sogar gedrittelt.Energy Fuels blieb stabil in einer Seitwärtskonsolidierung seit 2021 aufgrund ihrer kommenden Uranproduktion.


    -Die Shortquote ist bei vielen Uranaktien gerade gestiegen.(Bei Eindeckungen könnte das der Booster auf dem Weg nach oben sein)


    -die Reduzierung im URNM Uran-ETF von 6% auf ca. 3% (höchstwahrscheinlich auch wg. REE) hat den letzten Ausbruchsversuch unterbunden und EF musste nochmals den unteren Support testen.


    -"Energy Fuels and Astron Corporation execute non-binding MOU to jointly develop the Donald Mineral Sands Project" Die News wurden auch nicht gut angenommen , in Zeiten in denen Uran durch die Decke geht verständlich !


    -Die Uranproduktion ist im Verhältnis der Möglichkeiten (white mesa) relativ klein, viele kleine Projekte die online gehen (was aber auch überraschungspotential nach oben haben könnte).



    Warum ich glaube das EF in 2024 outperformen wird:


    -die aktuelle Marktkapitalisierung 1,15 Mrd. $ ist von 200 Mio.$ liquiden Mittel unterfüttert , ohne Schulden !


    -Die Uran-Produktion wird in 2024 hochgefahren ->right in Time um als einer der wenigen von den aktuellen Uranpreisen zu profitieren und gewinne zu maximieren.Weiter steigende Uranpreise wirken direkt als Katalysator auf den Gewinn.Im Gegensatz zu den vielen Developern und Explorern die auf absehbare Zeit keine Gewinne erwirtschaften werden.


    -die Seitwärtskonsolidierung seit 2021 wirkt als starke Basis um charttechnisch auszubrechen , wenn sie ausbricht wird sie 2-3x machen aufgrund der Base.Die Shortquote wird dann ein Brandbeschleuniger nach oben werden.


    -neue Uraninvestoren suchen Nachzügler , EF hat hier super Kennzahlen zu bieten mit moderatem KGV, ist sie objektiv unterbewertet.


    -White Mesa Mühle ist wahrscheinlich an die 200 Mio.$ Wert würde man sie neu bauen wollen.

    Die Mühle hat noch genug Kapazitäten frei und mich würde es nicht wundern wenn EF U308 aus der Umgebung aufkaufen wird um so die Produktion weiter zu steigern.Ich rechne mit 1,5-2 Mio./Ibs in 2024


    - Für die USA Assets den Segen der US Regierung.Was die Permits um Sheep Mountain; Roca Honda & Bullfrog beschleunigen könnte (weitere 3-4 Mio/Ibs.).


    -Jede Überraschung in Sachen Uran die in 2024 kommuniziert wird, der CEO müsste mittlerweile verstanden haben, wohin Uran tendiert und sollte leichte Anpassungen in der Strategie für 2024 vornehmen.


    Das ist es was mir eingefallen ist... kann natürlich noch was fehlen.


    Heute :



    Energy Fuels Inc. (@Energy_Fuels) auf X
    Energy Fuels is quickly and safely ramping up production at three of our domestic #uranium mines which will collectively produce 1.1 - 1.4 million lbs. of…
    x.com



    p.s. Ich bin einer dieser Nachzügler und habe aus Energy Fuels meine zweitstärkste Position gemacht.Das Upside ist für mich gegeben 2-3x bei sehr kleinem abwärts Risiko.

    • Offizieller Beitrag

    Meine Meinung warum Energy Fuels Aktienkurs hinterher hinkt:


    -Unternehmen mit verschiedenen gleich großen Geschäftsteilen werden an der Börse nicht so performen wie reine Plays .....


    -die Reduzierung im URNM Uran-ETF von 6% auf ca. 3% (höchstwahrscheinlich auch wg. REE) hat den letzten Ausbruchsversuch unterbunden und EF musste nochmals den unteren Support testen.....

     

    Moin Bozkaschi


    Danke für deinen vorzüglichen Beitrag, der über die Frage nach der Underperformance weit hinusgeht. [smilie_blume]


    EFR war ja wie gezeigt erst in den letzten Monaten schwächer; Da dürfte die geringere Gewichtung auf 3,32 % im Sprott Fonds wesentlich entscheidend gewesen sein.


    EFR ist in meinem Urandepot noch am geringsten gewichtet, steht aber nun nach alledem hoch auf der Zukaufliste.


    Grüsse

    Edel


    "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

    "Die Demokratie ist das Paradies der Schreier und Schwätzer, Phraseure, Schmeichler und Schmarotzer, die jedem sachlichen Talent weit mehr den Weg verlegen, als dies in einer anderen Verfassungsform vorkommt." E.von Hartmann

    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Bei solchen Werten ist immer die Frage ist es mehr ein Uranplay oder der andere Rohstoff ,sodass sie meistens mit Abschlägen in der Bewertung leben müssen.Deshalb kommen Mischkonzerne nicht so gut an.


    -REE Aktien wenn wir uns die großen REE Aktien in ihrer Performance angucken, dann sind die Kurse von Lynas , iluka Resources seit Anfang 2022 halbiert und MP Materials sogar gedrittelt.

    Habe gehört dass der Chart von einem REE-ETF so aussähe, ist geklaut, aber © steht ja drin:


    Gruß, GL

    Das Publikum... wendet sich von dem Gebrauche des durch die Umlaufmittelvermehrung kompromittierten Geldes ab, flüchtet zum ... Barrenmetall, zu den Sachwerten, zum Tauschhandel, kurz, die Währung bricht zusammen. (Ludwig von Mises)

  • Energy Fuels Aktie…WKN: A1W757…… ISIN: CA2926717083


    US-Uranbergbauunternehmen plant 200-Millionen-Dollar-Spende in Astron-Projekt mit wichtigen Mineralien


    US uranium miner eyes $200m plunge into Astron critical minerals play
    This proposed $206m investment will see the owner of the only conventional uranium mill in the US grab 49 per cent of the biggest zircon deposit on the planet.
    www.smh.com.au


    Der Eigentümer der einzigen konventionellen Uranmühle in den Vereinigten Staaten, Energy Fuels, schlägt vor, 206 Millionen US-Dollar in das Donald-Projekt der Astron Corporation in Victoria zu stecken, das über die größte Zirkonlagerstätte der Welt und einen beträchtlichen Bestand an leichten und schweren Seltenerdelementen verfügt Das ist eines der größten außerhalb Chinas.


    Für das Projekt liegen Bergbaugenehmigungen vor und die endgültige Machbarkeitsstudie allein für Phase eins zeigt einen Kapitalwert (Nettowert) nach Steuern von satten 852 Millionen US-Dollar.


    Bohrungen der Astron Corporation in Victoria.


    Bemerkenswert ist, dass das Projekt im Murray-Darling-Becken in Victoria, etwa 250 km nordwestlich von Melbourne, während seiner ursprünglich geplanten Minenlebensdauer von 41,5 Jahren voraussichtlich 3,87 Milliarden US-Dollar an freiem Bargeld ausspucken wird – und das gilt nur für Phase eins.


    Das an der ASX notierte Unternehmen Astron steht nun kurz davor, den Startschuss für sein Donald-Projekt zu geben, dessen Bau schätzungsweise etwa 364 Millionen US-Dollar kosten wird, eine Zahl, die sich nach Angaben des Unternehmens in nur 3,75 Jahren amortisieren kann.


    „Im Jahr 2024 ist Astron nun bereit, nach mehr als einem Jahrzehnt der Vorbereitung den Übergang des Donald-Projekts zu überwachen.“


    Tiger Brown, Geschäftsführer der Astron Corporation


    Wichtig ist, dass die vorgeschlagene Investition von Energy Fuels – die noch nicht bindend ist – möglicherweise genügend Eigenkapital für Astron bereitstellen könnte, um Kredite aufzunehmen, um das Projekt in Produktion zu bringen, ohne den Markt mit Aktien zu überschwemmen. Aber das bleibt abzuwarten.


    Der Deal ist von zentraler Bedeutung für ein Memorandum of Understanding (MoU), das Ende letzten Jahres zwischen den Parteien unterzeichnet wurde und ein Joint Venture (JV) vorsieht, bei dem Energy Fuels 49 Prozent des Donald-Projekts und die Rechte an der Abnahme seltener Erden übernehmen wird Es. Astron behält das Recht, die Schwermineralkonzentratabnahme zu übernehmen, zusätzlich zum Besitz von 51 Prozent des Projekts.


    Im Rahmen der Vereinbarung wird Energy Fuels 180 Millionen US-Dollar in bar und Aktien im Wert von etwa 26 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellen, was dem australischen Entwickler von seltenen Erden und Mineralien und Sanden den Zugang zu Uran zu einer Zeit ermöglicht, in der das Schwermetall glühend heiß ist.


    Phase eins des Projekts weist wirklich gute Margen auf, wobei der durchschnittliche Jahresumsatz der ersten fünf Jahre bei 348 Millionen US-Dollar pro Jahr liegt, während der Gewinn vor Zinsen, Steuerabschreibungen und Amortisation (EBITDA) bei 154 Millionen US-Dollar pro Jahr liegt. Dies bietet einen erheblichen Puffer gegen unerwartete Produktpreisschwankungen.


    Astron sagt, es habe bereits einige Zahlen zu einer geplanten „zweiten Phase“ des Projekts zusammengetragen, in der es etwa im Jahr 2030 mit einer Mineraltrennanlage weitergehen wird, die ein endgültiges Zirkon- und Titandioxidprodukt produzieren wird. Phase zwei, die laut Astron voraussichtlich weitere 566 Millionen US-Dollar an Investitionsausgaben erfordern wird, wird auch eine Verdoppelung der Bergbau- und Verarbeitungsbetriebe der ersten Phase beinhalten.


    In einem Trend, der sich nun in mehreren Projektstudien zu beobachten scheint, sagt Astron, dass es für die erwarteten 566 Millionen US-Dollar an Investitionsausgaben für den Bau der zweiten Phase keine Hand in die Tasche stecken muss, da dies höchstwahrscheinlich mit den Cashflows aus Phase eins der Fall sein wird vollständig finanzieren. Die zweite Phase weist eine interne Rendite (IRR) von 30 Prozent auf.


    Bemerkenswert ist, dass Astron nur magere 146,5 Millionen ausgegebene Aktien hat, was eine gewisse Vorfreude darüber weckt, wie das freie Geld, das aus dem erwarteten jährlichen EBITDA von 363 Millionen US-Dollar aus den beiden kombinierten Phasen fließen wird, verteilt werden könnte, wenn die Mine voll ist betriebsbereit. Vielleicht noch bemerkenswerter ist, dass Astron vorhersagt, dass sich meine Lebensdauer auf 58 Jahre verlängern wird, sobald Phase zwei beginnt.


    Die verlängerte Lebensdauer der Mine ab Phase zwei katapultiert den Kapitalwert des Projekts von 852 Millionen US-Dollar nach Steuern in Phase eins auf satte 2,2 Milliarden US-Dollar nach Steuern aus den beiden Phasen zusammen.


    Tiger Brown, Geschäftsführer der Astron Corporation, sagte: „Nach mehr als einem Jahrzehnt der Vorbereitung ist Astron nun bereit, im Jahr 2024 den Übergang des Donald Rare Earths and Mineral Sands Project in einen weltweit bedeutenden und großen australischen Bergbau- und Produktionsbetrieb zu überwachen.“ eine kritische Zeit für die globale Lieferkette der Energiewende.“


    Das Unternehmen gibt an, dass sein Projekt aus zwei angrenzenden Lagerstätten besteht – der namensgebenden Donald-Lagerstätte des Projekts und der Jackson-Lagerstätte. Die Gesamtressource in beiden zusammenhängenden Lagerstätten beläuft sich auf satte 2,63 Milliarden Tonnen mit einem Gehalt an Schwermineralien (HM) von 4,4 Prozent.


    Die Donald-Lagerstätte ist die fortgeschrittenere und verfügt bereits über eine Ressource von 825 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 4,5 Prozent HM, 17,8 Prozent Zirkon, 7,2 Prozent Rutil, 28,4 Prozent Ilmenit, 21,1 Prozent Leukoxen und 1,7 Prozent Monazit.


    Die Lagerstätte Jackson liegt unmittelbar südlich der Lagerstätte Donald und ist im aktuellen Minenplan noch nicht vorgesehen. Jackson weist eine Ressource von 823 Millionen Tonnen bei 4,8 Prozent HM auf, was möglicherweise eine zusätzliche Langlebigkeit des Projekts bietet – obwohl Astron angesichts des aktuellen zweiphasigen Minenplans, der auf 58 Jahre ausgelegt ist, möglicherweise sogar den Luxus haben könnte, Jackson dabei zu belassen Bank für eine Weile.


    Als Teil der ersten Phase wird das geplante Joint Venture 7,5 Millionen Tonnen Erz pro Jahr abbauen, um über einen Zeitraum von 41,5 Jahren etwa 200.000 bis 250.000 Tonnen HM-Konzentrat pro Jahr und etwa 7.000 bis 8.000 Tonnen Seltenerdkonzentrat pro Jahr zu produzieren.


    Sobald dies nach dem Start der kommerziellen Produktion der ersten Phase möglich ist, wird das JV versuchen, seine Erzproduktion auf 15 Millionen Tonnen pro Jahr zu verdoppeln und zusätzlich zu 13.000 bis 14.000 Tonnen jährlich etwa 400.000 bis 500.000 Tonnen HM-Konzentrat abzupumpen pro Jahr Seltene Erden-Konzentrat.


    Laut Astron werden die Seltenen Erden in der White Mesa-Anlage von Energy Fuels in Utah verarbeitet, und zwar in einer sogenannten „westlichen Lieferkette für Seltene Erden“, die im Einklang mit der Critical Minerals Strategy der australischen Regierung und dem US Inflation Reduction Act steht.


    Das Management sagt, es prüfe auch Optionen für die Verarbeitung von HM-Konzentrat in seiner eigenen Downstream-Anlage in Yingkou in China und prüfe andere Abnahmevereinbarungen mit Dritten.


    Auch wenn Astron vielleicht besser für seine mineralischen Sandvorkommen bekannt ist und das Projekt über die größte Ansammlung von hochwertigem Zirkon auf dem Planeten verfügt, werden es dennoch die Seltenen Erden sein, die den größten finanziellen Beitrag leisten … zumindest zunächst.


    Laut Astron wird die Umsatzaufteilung zwischen Seltenen Erden und Mineralsanden während der ersten Phase des Projekts 58:42 zugunsten der Seltenen Erden betragen.


    Bemerkenswert ist, dass Donald zwar die traditionelleren „leichten“ Seltenen Erden für Elektrofahrzeuge (EV), Neodym und Praseodym, enthält, aber auch die viel schwieriger zu findenden und lukrativeren „schweren“ Seltenen Erden, Dysprosium und Terbium, die ebenfalls ein wichtiger Bestandteil davon sind die für einen EV-Motor erforderlichen Industriemagnete.


    Schwere seltene Erden wie Dysprosium und Terbium werden tatsächlich nur in nennenswerten Mengen in China abgebaut, was dem Donald-Projekt von Astron ein weiteres einzigartiges Element verleiht. Das Unternehmen strebt nun mit Hochdruck eine endgültige Investitionsentscheidung für die erste Phase bei Donald an und das Management hat angedeutet, dass es damit rechnet, dieses Kästchen im September dieses Jahres anzukreuzen.


    Mineralische Sandelemente wie Ilmenit, Leucoxen und Rutil sind Titanmineralien unterschiedlicher Qualität.


    Die überwiegende Mehrheit der Titanmineralien wird an Pigmenthersteller exportiert, wo sie aufgrund ihrer weißen Opazität in Pigmenten für Alltagsgegenstände wie Farbe, Tinte und sogar Zahnpasta verwendet werden. Aufgrund seiner Opazität wird Zirkon auch in Keramik verwendet.


    Rutil kann zur Herstellung von leichtem, starkem und korrosionsbeständigem Titanmetall verwendet werden, das sich ideal für die Flugzeug-, Raumfahrt-, Verteidigungs-, Medizin- und Sportindustrie eignet.


    Weiter mit Teil 02

Schriftgröße:  A A A A A