Deutsche Immobilien kaufen j/n?

  • zu der Wertsteigerung der Immobilien haben die anderen ja schon genug geschrieben. Selbst wenn die Mittelschicht in China und Indien genügend Geld hätte um in Deutschland Immobilien zu erwerben weshalb sollten sie es tun? Wegen des tollen Wetters? Wegen der tollen Ideen unserer Regierung zur Zwangssanierung?

    Im Nordosten Brasiliens investieren sehr viele Schweizer, Holländer und ein paar Deutsche sind auch dabei. Man findet z.T. auch Supermärkte mit fast ausschließlich westlichen Produkten, die selbst für hiesige Verhältnisse sehr teuer sind. Angeblich sind diese nur deshalb vorhanden, weil es die Investoren so wollen. D.h. die Investoren sind in einer entsprechenden Anzahl anwesend.

  • Schon gut ! 🙏

    Du bist der Gailste ! 👍

    Natürlich mit einer Ausnahme !

    Goldhut [smilie_happy]

  • Natürlich mit einer Ausnahme !

    Goldhut [smilie_happy]

    Moin,


    mir brauchst Du das nicht immer sagen - das sehe ich ja jeden Morgen im Spiegel [smilie_happy]


    Grüße

    Goldhut


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Alle wollen nach Paris, Mailand, Rom München etc.

    Alle wollen nach Europa, weil hier die Geschichte der europäischen Kultur überall zu sehen ist. Sie werden nicht hier wohnen, sie werden hier Urlaub machen und investieren. Nach der Krise!

    Träum weiter. Alle sehen derzeit die Videos der ungezügelten Migrantengewalt! Keiner will hier noch „Urlaub auf Armeslänge“ machen. Vom investieren ganz zu schweigen, derzeit flieht das Kapital aus Deutschland wie noch nie! So ca 150 MILLIARDEN pro Jahr sind futschi. Wer heute Geld hat, besitzt das meistens aufgrund irgendeiner Denkfähigkeit. Genau diese Fähigkeit lässt ihn Deutschland betrachten und denken „ nix wie nicht hin ….“, sozusagen „nix wie weg“. Da alle das derzeit denken und handeln, sehe ich Deine blühenden Landschaften in Form besoffener Neger und Araber mit nem Besenstiel in der Hose vorm Kölner Dom nicht wirklich….

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

    Forums-Disclaimer: Abgegebene likes entsprechen nie dem Gedankengut des Gebers, sondern sind als reine Belustigung zu betrachten und nicht im Sinne der DSGVO zu verwenden, da als Teil der Satire zu verstehen.

  • Neo Danke erstmal für das Video! Wollte eigentlich nicht rein schauen, aber es dann doch gemacht.


    Wie viele der Punkte hast du denn befolgt?

    Hast du das überhaupt verstanden, was der erzählt?


    Du hast dich also 2008 von Immobilien getrennt? Na das nenne ich Weitsicht, Hut ab. Du hast genau das Gegenteil gemacht von dem was er sagt.


    Mephisto


    Wenn du kein Haus hast, stellt sich immer die Frage, was tun? Den Faktor 5 Hebel + ersparte Miete bekommst du sonst nirgends ohne enorme Risiken und hohe Kosten.

    Merke: wir reden hier nicht über Multimillionäre, die brauchen unser Geschwätz nicht, sondern Otto Normal!

    In Aktien zu gehen, ist derzeit Selbstmord, zumindest Russisch Roulette. Wenn man nur einige 10K als EK hat, wird auch Gold nicht reichen.

    Gold ist das beste Geld aber nicht das beste Geschäft.

    Gold sollte nicht mehr als 20% ausmachen, 80% Immo :].


    @all Man kauft auch und gerade in der Krise! Wie sagt es der Russe im Video. Smile to the risk! Selbst wenn der Staat beginnt zu spinnen, nach dem Zusammenbruch zählt was im Grundbuch rechtmäßig steht. Das haben sowohl die Nazis als auch die Kommunisten gewusst, sonst hätten sie die Ausreisewilligen nicht zum "Verkauf" gedrängt.


    Es wird zu Migration weltweit kommen. Die einzige Frage ist, wohin wollen mehr Reichen?

    Die Antwort ist Recht simple. Es gibt mehr Reiche Chinesen, Amerikaner, Australier und Inder als Europäer. Rate Mal was sie alle wollen? Immobilien in Europa! Unglaublich aber wahr. Sie alle kennen Gettos, noch viel schlimmer als hier. Diese Narrenfreiheit der Migranten wird ein Ende haben, sobald der Michel aus Angst sein Haus verkauft hat. Am Ende des Spiels wird es zwei Klassen geben, Haves and Havenots plus eine sehr kleine Zwischenschicht. In Osteuropa siehst du bereits überall Security Leute in Läden, in Zentren, überall wo das Geschäft läuft. Nicht Rentner und Fettleibige wie in Deutschland, sondern Muskelprotze. Da fliegst du sowas von raus, wenn du randalierst da kannst du gar nicht schnell genug schauen. Das wird auch in DE so sein, abwarten.

    Die Klans haben ihre Rolle, wie die Roma im Osten, die Häuser mit fremden Geld gekauft haben, um die Nachbarschaft heraus zu ekeln. Wenn das durch ist, kommen die Geldgeber und sanieren.

    Gruß von Bumerang
    _________________________________________________________________________________
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Du hast echt Leseschwäche. Schau mal genau was ich oben geschriben habe. Ich habe mich NICHT 2008 von Immos getrennt, denn da gab es in D keine Blase. Aber jetzt ist die Blase eben geplatzt. Das versuchen Dir ja einige hier im Thread begreiflich zu machen.

    Niemand hat was gegen Immos aus Prinzip. Die Frage ist wann und wo macht es Sinn in Immos zu sein.

    Ein Hedge mit Kredit fliegt Dir in einer Immobaisse um die Ohren.

  • Ich habe mich auch von vermieteten Immos getrennt. Vor ca. 5 Jahren.

    Hatte kein gutes Gefühl mehr dabei (weiter laufen zu lassen) und die Fakten waren für MICH damals eindeutig. Wenn ich das heute so sehe, bin ich froh.

    Ok, eine Zeit später hätte ich wohl einiges mehr bekommen.

    Eins ist doch klar, fast bei allem:

    Wann kauft man, wann geht man raus (Immos, Aktien etc.)

    Aber wie sagte meine Oma oft:

    Jung, später ist manchaml zu spät !!


    Z


    Im Namen des Volkes

  • Wenn Du den Trend antizipierst hast, ist das super, den Peak trifft kaum jemand, abgesehen von irgendwelchen angeblichen Koryhäen, die sich zumeist nur öffentlich selbst beweihräuchern.

    „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
    Carl J. Burckhardt

  • Miete kann man sich auch anders sparen, als mit nem Haus auf Kredit. Abgesehen davon wirds wohl keine Rate kleiner 250€ geben, denn mehr (inkl. Nebenkosten) werde ich niemals fürs Wohnen ausgeben wollen im Monat. Da nehme ich mal an, selbst beim eigenen Haus kommen da locker mal 250€ laufende Kosten zusätzlich zur monatlichen Kreditrate dazu. Nee danke.


    Wem die Phantasie und Kreativität fehlt, auf andere Weise sich die monatlichen Wohnfixkosten zu sparen, der wirds in der kommenden Depression eh schwer haben.... oder es dann lernen.

  • Da nehme ich mal an, selbst beim eigenen Haus kommen da locker mal 250€ laufende Kosten zusätzlich zur monatlichen Kreditrate dazu. Nee danke.

    Bei einem Ein- bis Zweifamilienhaus kannst Du davon ausgehen, dass monatlich mindestens 500.- EUR für Heizung, Strom, Wasser, Grundsteuer, Versicherung anzusetzen sind. Und da ist noch keine Rücklage für Reparaturen mit eingerechnet, die man auch aufbauen sollte, um nicht dumm aus der Wäsche zu schauen.


    Wer behauptet, es ginge günstiger, der lügt sich in die eigene Tasche.

    Motto: Carpe diem et noctem.


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)


    „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)


    Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

  • Gibts das nicht irgendwo auch (ich meine Spanien), dass man eine Immobilie ‚besetzen‘ kann, wenn sie leer steht? Meine, so was schon mal gehört zu haben…

    Siehe Bobbele.... :thumbup:

    Das spanische Mietrecht ist halt anders. Wenn eine Immobilie nicht "besetzt" ist, kann man diese "bewohnen". So in etwa.... (Bin mir nicht sicher, aber Zeitraum ist kurz gefasst....)

    Natürlich machen sich das auch andere (ich habe mal von Rümanen gehört..) zugute.

    Du hast dort ein Haus, bist insgesamt 3-4 Monate da und dann eben 8-9 Monate nicht.

    Ok, könntest vermieten oder Angehörige.

    Dann haste Urlaub und wieder hin und siehe da, da wohnen andere.... <X .

    Ich habe mal so einen Bericht gesehen, ein Steuerberater aus HH. Der hatte Rumänen drin.

    Die haben "ihr neues zuhause" bis aufs Blut verteidigt....


    Z

  • Siehe Bobbele.... :thumbup:

    Das spanische Mietrecht ist halt anders. Wenn eine Immobilie nicht "besetzt" ist, kann man diese "bewohnen". So in etwa.... (Bin mir nicht sicher, aber Zeitraum ist kurz gefasst....)

    Natürlich machen sich das auch andere (ich habe mal von Rümanen gehört..) zugute.

    Du hast dort ein Haus, bist insgesamt 3-4 Monate da und dann eben 8-9 Monate nicht.

    Die Spanier haben ihre eigenen Zigeuner (gitanos), die brauchen keine Rumänen für so was ;)

  • Bei einem Ein- bis Zweifamilienhaus kannst Du davon ausgehen, dass monatlich mindestens 500.- EUR für Heizung, Strom, Wasser, Grundsteuer, Versicherung anzusetzen sind. Und da ist noch keine Rücklage für Reparaturen mit eingerechnet, die man auch aufbauen sollte, um nicht dumm aus der Wäsche zu schauen.


    Wer behauptet, es ginge günstiger, der lügt sich in die eigene Tasche.

    Teuer auf jeden Fall, aber es lohnt sich bzgl. des Vermögensaufbaus. Mann MUSS monatlich die Rate bezahlen. Welcher Mieter steckt JEDEN Monat die gleiche hohe Summe in Gold, Aktien oder was auch immer? Diesen Monat geht's in den Urlaub, in zwei Monaten ist die Inspektion fällig, etc. Wer eine Hypothek auf seinem Haus hat, wird sowas sicher bei der Planung berücksichtigt haben.


    Außerdem habe ich oft Vergleiche à la Äpfel und Birnen gesehen, nach dem Motto, ich zahle Miete 500 warm, wo finde ich zum Kauf etwas vergleichbar günstiges? Man sollte schon vergleichbare Immobilien vergleichen, nicht die Villa mit parkähnlichem Garten zum Kauf mit einem kleinen dunklen Loch in der 8. Etage zur Miete.

Schriftgröße:  A A A A A