Deutsche Immobilien kaufen j/n?


  • Ich glaube nicht, dass Bumerang weiß was das bedeutet.

    Er denkt an die Vergangenheit - vor 15 Jahren Kredit augenommen = safe



    Im übrigen... müssten bei der Inflation die wir jetzt haben, nicht Immo-Preise steigen?

    Aber die Preise fallen... Dieser Effekt wurde hier vor langer Zeit vorausgesagt und exzessiv diskutiert.

    Ja, es läuft wie erwartet... Der Schlüssel dazu ist dort zu suchen, was Bembelpetzer geschrieben hat.


    Man könnte jetzt sagen, die 1. Phase ist erreicht - hohe Zinsen.

    Die 2. Phase fehlt noch: Verkaufsdruck!

    Und genau das wird eine VOLLKATASTROPHE!

    Wir befinden uns aktuell offiziell in DEFLATION
    USA: M2 -1,1% und M1 -6,5% (y/y) - Stand 03/2024
    EU: M3 +0,4% und M2 -0,6% und und M1 -7,7% (y/y) - Stand 03/2024

    4 Mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

  • Im übrigen... müssten bei der Inflation die wir jetzt haben, nicht Immo-Preise steigen?

    Aber die Preise fallen... Dieser Effekt wurde hier vor langer Zeit vorausgesagt und exzessiv diskutiert.

    Ja, es läuft wie erwartet... Der Schlüssel dazu ist dort zu suchen, was Bembelpetzer geschrieben hat.

    Selbst wenn sie gleich blieben, wäre es ein Verlust. Kaum jemand wird bei Immos die Explosionsgefahr wie bei Edelmetallen sehen. Oder?

  • Thema Umschuldung, ich habe nicht verstanden, warum viele absolute Volltrottel in den letzten 3-4 Jahren bei Zinsen um 1 % eine Zinsbindung von 10 oder gar nur 5 Jahren vereinbart haben. Was haben die erwartet, dass die bei der Anschlussfinanzierung noch Geld zurück kriegen? Es war doch klar, dass es teurer werden muss! Für die könnte es wirklich knapp werden, wenn plötzlich 4 x mehr Zinsen bezahlt werden müssen.

    Hinterher weiß man immer mehr...

    Ich bin ehrlich und bin einer deiner Volltrottel. Habe 2016 das erste Mal finanziert und 10 Jahre waren ein Stück günstiger als 15 oder 20 Jahre. Ich habe damals tatsächlich nicht mit einem solchen Zinsanstieg gerechnet. Aber das haben viele nicht. Wie zum Bsp. die US Banken und viele, viele mehr.

    Robert Halver sagte auf einem Börsentag: die Zinsen werden ewig niedrig bleiben. Niemand im Raum wird mehr nennenswerte Zinsen erleben.

    Wenn ich ihn jetzt google kommt gleich ein Video: Das wird die heftigste Immobilien-Krise aller Zeiten

    Vermutlich sagt er jetzt auch, dass er es schon damals wusste...

    Bei der ersten Bude hatte ich mir auch noch gesagt: zur Not zahle ich den Restbetrag nach 10 Jahren eben cash. Dann habe ich aber weiter gekauft. Eine Bude hatte ich nur für 5 Jahre festgeschrieben zu 1,3%. Da hatte ich Mehl und konnte einige Monate vor Ablauf der 5 Jahre für weitere 10 Jahre zu 0,77% anschlussfinanzieren. Die Zinsbindungen meiner anderen Darlehen enden dann ab 2026 jährlich.

    Ich habe zur Absicherung nun BSV abgeschlossen, die dann 1,25% kosten würden. Dafür muss ich natürlich schon heute Geld einzahlen und es ohne Zinsen da rumliegen lassen. Ob ich die dann 2026 in Anspruch nehmen werde, oder die Baufizinsen dann schon wieder auf ähnlichem Niveau liegen, weiß ich natürlich nicht. Dafür gibt ja hier die anderen Experten im Forum, die das schon sehr genau wissen werden. :) Nur unterscheiden sich auch die Prognosen der "Experten" hier wieder ganz gewaltig.

    Wenn für dich klar war, dass die Zinsen steigen mussten, dann gib doch gern deine Prognose für 10 jährige Zinsbindungen in 2026 an. Vielen Dank :)


    PS: wenn ich jetzt aber keine Möglichkeit hätte, über die BSV vorzusorgen (dazu muss man ja noch Kohle übrig haben), dann würde ich vermutlich auch ein paar Bedenken mehr haben.

  • Wenn für dich klar war, dass die Zinsen steigen mussten, dann gib doch gern deine Prognose für 10 jährige Zinsbindungen in 2026 an. Vielen Dank :)

    War nicht persönlich gemeint. Du selbst erwähnst hier aber Zinssätze von weit unter 1 Prozent. Also quasi fast 0. Da nimmt man doch die längstmögliche Zinsbindung. Billiger kann's nämlich nicht mehr werden. Teurer aber schon.

  • Es ist sehr schwierig zu sagen, wie es 2026 sein wird.


    Aber möglicherweise für ~2028:

    Die Zinsen werden höher sein als jetzt (=Preis für das Risiko)

    EM werden höher stehen als jetzt (=getrieben von Angst / Tiefpunkt sollte früher: 2024 sein)

    Aktien, Immobilien werden tiefer stehen als jetzt (=Wirtschaftselend)


    Man könnte es als einen Tiefpunkt sehen. Möglicherweise mit Bankenkrisen, Firmenpleiten.

    Wir befinden uns aktuell offiziell in DEFLATION
    USA: M2 -1,1% und M1 -6,5% (y/y) - Stand 03/2024
    EU: M3 +0,4% und M2 -0,6% und und M1 -7,7% (y/y) - Stand 03/2024

  • Es gab genug Leute die fragten: "Ich kann im Monat den Betrag X abdrücken ... wieviel Kredit bekomme ich dafür zu welchen Konditionen (Zins, Tilgung, Kreditlaufzeit)?"

    Moin,


    wo haben diese Leute denn Kredit bekommen? Ich vermute, dass Du die Regelungen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie recht genau kennst. Eine Kreditvergabe mit Deinen Angaben bei gerade noch gegebener Kapitaldienstfähigkeit ist schlicht nicht möglich.


    Grüße

    Goldhut


    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Die WIKR gibt es seit Frühjahr 2016. Davor war es nicht unmöglich 100%-Finanzierungen oder auch Vollfinanzierungen (mit Kaufnebenkosten und teilweise Einbauküche und Außenanlage bis zu 120%) zu bekommen. Wenn ich mich recht erinnere hatte damals die BuBa gewarnt, da solche Kredite die 10%-Marke der Kreditportfolien überstieg und weiter zunahm.


    Auch mit der WIKR wird hauptsächlich geprüft, ob die Kapitaldienstfähigkeit aus laufenden Einnahmen unter Berücksichtigung von Ausgaben(-pauschalen) ausreicht den Kredit über die Laufzeit zu bedienen und eine Komplettrückzahlung bis zum statistischen Ableben unter angenommen zukünftigen Marktzinsen möglich erscheint. Parallel müssen Alternativszenarien mit unterschiedlichen Zins- und Tilgungssätzen aufgezeigt werden und dokumentiert werden, dass das gemacht wurde. Negativ verlaufende Alternativszenarien verhindern aber in den seltensten Fällen, das Unterschriften geleistet werden.


    Ich gebe zu, dass die Kalkulationen simpel, grob und plakativ waren, aber wollte damit nur aufzeigen, welchen Hebel ein nur um 0,5%-Punkte anderer Zinssatz beim Kreditvolumen haben kann.

  • 8,8% wenn Deutschland voller wird und das wird es, geht die 8,AchterBahn


    auf 11,11% und dann kommt die GeisterTaliBahn angerauscht =O


    aber vorher werden noch 8MillionenMenschen durch den gut geschürten


    Krieg verdampft, zins los mit Pack und Sack, dafür macht man doch den Krieg


    da oben =O <X 8o neulich kam er mit der AUgenKlappe noch davon .... 8o


    Gruss

    alibaba :thumbup:

    " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)


    " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D


    "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

  • Selbst wenn sie gleich blieben, wäre es ein Verlust. Kaum jemand wird bei Immos die Explosionsgefahr wie bei Edelmetallen sehen. Oder?

    Du schienst die letzten 10 Jahren verschlafen zu haben. Die Explosion hat längst stattgefunden bei den Immobilien. Der Markt ist immer schneller als die (Geld)Politik. Der aktuelle Rückgang ist eine Korrektur und der Boden für den nächsten Anlauf. Klar, Schrott wird jetzt richtig eingepreist aber gute Immobilien sind nach wie vor teuer und haben nur wenige % nachgegeben.


    Das kann man nicht pauschalisieren, kommt halt auf die Lage an.

    Man konnte nie pauschalieren und die Lage ist auch nichts Neues. 2008 habe ich ein neues REH in Frankfurt für 231k gekauft! Noch in 2018 ging es über die Theke für 430k. Erst vor 2 Jahren hat ein Ex Nachbar es für 600k verkauft. Als vergleich, ca 40 km entfern in einer Kleinstadt hat ein Bekannter ein Fachwerk mit ca 120qm ohne Garten für 130k verkauft, ohne Heizung (Strom) und innen renovierungsbedürftig (Fassade gemacht). Wahnsinn. Der Käufer tut mir leid.


    Bis 2018 war die Durchschnittsfinazierung unter 300k, vor 10 Jahren bei ca 200k.


    Höhe Immobilienkredite


    Das heißt, die angeblich todgeweihten Eigentümer die bis 2018 gekauft haben, stehen nach 5-10 Jahren Tilgung im Schnitt mit ca 100-200k noch in der Kreide, je nachdem wann sie gekauft haben. Bei der Refinanzierung werden sich die Banken um solche Kunden schlagen. Fasst alle knappen Finanzierungen gehen in den ersten Paar Jahren über den Jordan. Wer mehr als 7 Jahre dabei ist, wird es fast sicher ins Ziel schaffen. Mit der Restschuld erst recht, egal wo der Zins bei der ReFi stehen wird. Bereits jetzt, bei unter 4% fällt die Bauwirtschaft auf die Fresse, bei 6% wächst in DE kein Gras mehr.


    Alle die nach 2018 gekauft haben, können mind noch 5 Jahre meistens 10 die nächste Geldentwertung in Ruhe abwarten. Die wird heftiger als die bisherige ausfallen. Exponentialfunktion halt, nicht jedermanns Sache.


    Also werden wir höhere Zinsen nur mit einer Erhöhung der Geldmenge und zwar massiv erleben. Durch "Sondervermögen" und sonstigem Subventions Bull-Shit. Hauptsache das Geld wird irgendwie verteilt und kommt letztendlich bein den Lohnempfängern an. Oder man senkt die Zinsen wieder und erhöht die Kreditvergabe, die wiederum auch zunächst bei den Unternehmen ankommt später bein den Lohnempfängern. Fiat kennt nur eine Richtung, nach unten.

    Gruß von Bumerang
    _________________________________________________________________________________
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • War nicht persönlich gemeint. Du selbst erwähnst hier aber Zinssätze von weit unter 1 Prozent. Also quasi fast 0. Da nimmt man doch die längstmögliche Zinsbindung. Billiger kann's nämlich nicht mehr werden. Teurer aber schon.

    Alles gut. Du wusstest ja auch nicht, dass jemand so antwortet. Für die längeren Zinsbindungen hast du eben auch damals mehr zahlen müssen. Und zwar auch schon für die ersten 10 Jahre. Aus heutiger Sicht, wäre es natürlich besser gewesen, gleich 20 Jahre zu 1,8% statt 10 Jahre zu 1,3% und dann noch mal 10 Jahre zu vielleicht 4% zu finanzieren. Es sei denn, 2026 sind wir schon wieder bei 1,8%...

    Und es gab damals die für mich zuvor unvorstellbaren Minuszinsen für Einlagen. Da konnte man tatsächlich von noch günstigeren Krediten als 0,77% träumen.

  • Moin,


    ein Kollege von mir hat vor rd. 2 Jahren

    ein Reihenhaus in einer größeren Stadt (gefühlt zu teuer) gekauft

    und zahlt knapp 3 %.

    Die aber auf 30 Jahre "fest".


    Komisch: Das hat außer mir zu der Zeit keiner verstanden....

    ("Schulden weginflationieren? Was soll das sein?")

    War wohl für ihn eine weise Entscheidung, 1 % mehr zu zahlen? :hae:

    Zumal er alle Möglichkeiten für Sondertilgungen hat...


    Liebe Grüße

    Marek

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als

    reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als

    Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3

    (Kunstfreiheit-Satire)

    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Vorsicht bei langer Zinsbindung mit sehr niedrigem Zins, wenn die Zinsen stark steigen. Dann kann die Bank nämlich in der Regel die Karte "Wegfall der Geschäftsgrundlage" ziehen und die Kreditsumme innerhalb weniger Tage fällig stellen. Da die Bank derzeit nicht unbedingt an einer Zwangsversteigerung interessiert sein könnte, bekommt man dann eine neues Kreditangebot über 6% Zinsen statt den vorherigen 1,6%.

    Motto: Carpe diem et noctem.


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)


    „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)


    Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

  • Außer BongoRang sind jetzt alle wach.


    Ich kann es nur immer wiederholen. Die letzten Sheeps wurde 2021 reingeholt.

    Wir erleben gerade eine Zeitenwende, die Jahrzehnte anhalten könnte.

    Übergeordneter Cyclus seit dem 2. Weltkrieg hat gerade bei Immos gedreht.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Mal nee Frage in, die Runde!


    Was passiert mit den Finanzierungen wenn, das digitale Zentralbankgeld eingeführt wird. Demnach gibt es dann nur noch die Europ. Zentralbank verknüpft mit ID usw.


    Werden dann alle bestehen Forderungen automatisch mit ins ZentralbankKonto überführt oder aber werden , die bestehenden Forderungen weiter verkauft (Schuldschein oder so). Wenn das so möglich sein sollte Gutes Nächtle.





    Wer es nicht schafft sich vorzubereiten,ist dafür vorbereitet, es nicht zu schaffen.
    Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]


    Gruss Jocky

  • Mal nee Frage in, die Runde!


    Was passiert mit den Finanzierungen wenn, das digitale Zentralbankgeld eingeführt wird. Demnach gibt es dann nur noch die Europ. Zentralbank verknüpft mit ID usw.


    Werden dann alle bestehen Forderungen automatisch mit ins ZentralbankKonto überführt oder aber werden , die bestehenden Forderungen weiter verkauft (Schuldschein oder so). Wenn das so möglich sein sollte Gutes Nächtle.

    Deine Schulden konnten vor Jahrzehnten, heute, und auch in Zukunft weiter verkauft werden/dürfen.


    selbst deine abbezahlte Hypothek, also die Grundschuld darf verkauft werden

  • Also ich glaube einiges richtig gemacht zu haben letztes Jahr.

    Entgegen aller Besserwissenden in meinem Umfeld, hatte ich

    Mitte 2022 nach noch nicht mal 7 Jahren Laufzeit meiner Finanzierung

    für das Eigenheim (20Jahre fix, 3,5% eff.) mich auf die Suche nach einer

    neuen begeben. Meine Logik, irgendwas um die 1% standen im Raum,

    viel tiefer kann es nicht gegen und da ich fleißig Sondergetilgt hatte die

    Hoffnung bei Neubewertung Restschuld vs. Marktpreis/Grundstücksbewertung

    einen positiven Effekt zu haben.


    FAZIT, ich habe entgegen ganz schlauer Kommentare (warum? Du hast Zeit, das fällt noch weiter,…)

    im Oktober 22 ein Forward mit 0,9%eff abgeschlossen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, bin fast 2 Jahre früher fertig (ohne Sondertilgungen, die ihre Attraktivität im Moment verloren haben) und die Restsumme von 70.000€ ist auch verschwunden. Erster Abruf soeben erfolgreich ( KfW Restablöse war fällig), den Rest dann 2025.


    Anekdote am Rande, Mein ehemaliger Berater rief im März 23 an, Herr L. wir müssen was machen.

    Ähm was müssen wir? Hast du das letzte halbe Jahr geschlafen? Auf Wiedersehen. Der Satz stand zu diesem Zeitpunkt bereits in etwa bei meinen alten/bestehenden Kondition.


    Bin happy (besser geht immer, bin aber realistisch gemäß meinen Fähigkeiten)

  • Vorsicht bei langer Zinsbindung mit sehr niedrigem Zins, wenn die Zinsen stark steigen. Dann kann die Bank nämlich in der Regel die Karte "Wegfall der Geschäftsgrundlage" ziehen und die Kreditsumme innerhalb weniger Tage fällig stellen. Da die Bank derzeit nicht unbedingt an einer Zwangsversteigerung interessiert sein könnte, bekommt man dann eine neues Kreditangebot über 6% Zinsen statt den vorherigen 1,6%.

    Kann passieren, aber m.E. kaum bei einem Anstieg von 1,6 auf 6 Prozent. Bei 50 Prozent (Zustände wie in Türkei, Argentinien, o.ä.) würde es aber anders aussehen.

  • "Was Heute StaatsFeind, ist Morgen VolksHeld, siehe StaufenBerg und die Anderen"


    Deutschlands Helden sind schon lange geboren ,


    das deutsche Volk 8o


    Gruss

    alibaba :thumbup:

    PS: werden AndersDenkende aus der PostBank raus geladen :?:

    " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)


    " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D


    "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

Schriftgröße:  A A A A A