Uranaktien: Minen, Explorer, Produzenten, Anwender

  • Tech Werte wie Nvidia, würde ich derzeit nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Reine Alice im Wunderland Bewertungen, bei Nvidia u.a. auch wegen den Crypto Minern.

    Ja klar, aber man muss als Sachwert-Minen-Rohstoff-Fuzzi leider zugeben, die letzten Monate wieder mal auf dem falschen Pferd gesessen zu haben. NVDA und AMD wieder mit strammen 50+% in 3 Monaten. Minen 0,3 % zum Vergleich. Darf gar nicht drüber nachdenken, dass ich mal 25 Tsd. AMD mein eigen nannte…. :hae: Übertrage ich das von der Psychologie mal auf die Minen-Aktien: ein langer Atem kann sich auch mal auszahlen. [smilie_happy]




    Zum guten Glück sorgen die Uraner für etwas Performance.

  • Nvidia ist auch in Minen Geschäft beteiligt, BTC Minen werden am Montag einige % springen falls BTC so bleibt, wegen halving bestellen alle Miner neue Geräte und da ist Nvidia wieder dabei. Ich habe am Freitag meine UEC Position verkauft und damit meine MARA Position aufgestockt, hab es mir vorgenommen falls MARA weiter steigt UEC Position zurückzukaufen und mit dem MARA Gewinn aufzustocken, mit 20% mehr UEC Aktien wäre ich schon zufrieden. Ist ein Zock aber momentan sieht es für BTC Miner gut aus und MARA ist da der Platzhirsch.

    Lk 12:2-3 Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird.Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.


    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • @woerni


    " ein langer Atem kann sich auch mal auszahlen." [smilie_happy]


    Es ist immer gut , diese Erinnerungen aufzubewahren!

    Es gibt auch Geschichten im Negativen - gut, das Deine Erinnerung positiv war und bleibt!


    Habe gerade SMCI mit knapp 50 % Gewinn bei 415 US verkauft und über 60 % Gewinn liegengelassen !!!!

    Aber Gewinn ist Gewinn - bei einem Anstieg am Tag von knapp 40 % wurde mir die Sache zu heiss.


    Wurde natürlich in

    Western Uranium & Vanadium Aktie…WKN: A2JCAJ….. ISIN: CA95985D1006…..investiert!


    Gruss RS


  • Western Uranium - wenn wir schonmal beim Thema sind.


    kommender Produzent mit 1M.-1,5M/Ibs. U308 in 2026




    Western Uranium & Vanadium Corporate Presentation: VRIC 2024


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Sprott physical Uranium Trust


    Ehrlich gesagt steckt bei den Uranminen ziemlich viel Spekulation in der zukünftigen Wertentwicklung die eigentlich nur im absehbaren Zeitraum von einigen Jahren im Uran selbst begründet liegt. So ist es auch sei vielen Jahren bei Silber, Gewinn macht hier meist derjenige der das Silber hält , aber nicht der, der es aus dem Boden holt. Viele Silberminen kratzen an der Rentabilitätsgrenze und über die Minenlaufzeit wird das Eigenkapital aufgebraucht, am Ende bleibt nichts übrig für den Miner, nur wenige Silberminen sind wirklich rentabel und diese im Vergleich zu Goldminen eine schlechte Investition. Ähnliches sehe ich auch bei Uran. Daher werde ich jetzt wohl in den sauren Apfel beißen und trotz der hohen Nebenkosten von 10% das Uran über den Sprott-Trust direkt erwerben.


    Im Anhang unten sieht man für diese Beispiel-Investition bei der Consors-Bank die hohen Nebenkosten. Bitte gerne Vorschläge einreichen wenn einer bessere Konditionen für den Kauf kennt.


    KASSAHANDEL_908188921_ord311231392_wknA3CU5R_dat20240210_id545922656.pdf

  • 2024-01-10 Folgendes zeigt mir Comdirect an :


    Sprott Physical Uranium Trust Registered Units o.N. Abbrechen


    Fonds WKN A3CU5R…..ISIN CA85210A1049


    Toronto Stock Exchange • 09.02.24 - 22:00 Uhr


    31,30 CAD…-0,096 % -0,03 CAD


    Für dieses Wertpapier ist der Kauf aus regulatorischen Gründen nicht zugelassen.


    Da werde ich nach meiner Rückkehr einige Telefonate führen!!


    Gruss RS

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Yellow Cake: Abschlag zum NAV jetzt 16,4%

    "Zusammenfassung


    -- Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Bewertung von Yellow Cake.


    -- Er erörtert einige jüngste Entwicklungen in der Uranindustrie.


    -- Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Besitz von Uran-Investmentvehikeln eine gute Ergänzung für die meisten Uran-Portfolios darstellt...."


    https://seekingalpha.com/article/4669308-yellow-cake-discount-to-net-asset-value-now-16-4-percent?mailingid=34311293&messageid=stocks_sectors&serial=34311293.6111&utm_campaign=Stocks%2B%26%2BSectors%2B2024-02-11&utm_content=stocks_sectors&utm_medium=email&utm_source=seeking_alpha&utm_term=Stocks%2BAnd%2BSectors


    Grüsse

    Edel


    "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

    "Die Demokratie ist das Paradies der Schreier und Schwätzer, Phraseure, Schmeichler und Schmarotzer, die jedem sachlichen Talent weit mehr den Weg verlegen, als dies in einer anderen Verfassungsform vorkommt." E.von Hartmann

    Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Ehrlich gesagt steckt bei den Uranminen ziemlich viel Spekulation in der zukünftigen Wertentwicklung die eigentlich nur im absehbaren Zeitraum von einigen Jahren im Uran selbst begründet liegt.


    Am Beispiel von Western Uranium:


    Da muss man doch nur etwas rechnen: Bei 100$/Ibs U308 und einer Produktion von 1,5 M/Ibs im Jahr 2026 reden wir von 150 M.$ Umsatz. Bei 200$/Ibs sind es 300 M.$ Umsatz.

    Bei Produktionskosten um die 70$/Ibs (hoch angesetzt) bleiben bei 1,5 M/Ibs ca. 45 M.$ - 200 M.$ p.a. hängen. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 70 M.$.


    Vieles hängt natürlich vom Spotpreis ab, aber die Produktion wäre jetzt schon extrem rentabel. Dazu ist die Produktion ungehedged, d.h., sie könnten es am Spotmarkt zu aktuellen Preisen verkaufen.


    Die Finanzierung der Mühle kann durch die Aufnahme von Schulden, U308-Vorverkäufe oder auch durch den Verkauf von Erz, das in der White Mesa Mill von Energy Fuels verarbeitet werden kann, bewerkstelligt werden.

    Es besteht sogar die Möglichkeit, dass die Versorger direkt finanzieren, um über LT-Kontrakte sich das Erz zu sichern. Diese Möglichkeit hat Brandon Munro (Bannerman) im letzten Crux Interview genannt (Verkäufermarkt).


    So ist es auch sei vielen Jahren bei Silber, Gewinn macht hier meist derjenige der das Silber hält , aber nicht der, der es aus dem Boden holt. Viele Silberminen kratzen an der Rentabilitätsgrenze und über die Minenlaufzeit wird das Eigenkapital aufgebraucht, am Ende bleibt nichts übrig für den Miner, nur wenige Silberminen sind wirklich rentabel und diese im Vergleich zu Goldminen eine schlechte Investition. Ähnliches sehe ich auch bei Uran.



    Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Der Silberpreis tendiert seit Jahren seitwärts. Was soll hier verdient werden, wenn die Produktionskosten der Minen nahe am Silberpreis sind?

    Wo hier die Parallelen liegen, weiß ich nicht.

    Der Uranpreis hat sich im letzten Jahr verdoppelt (bester Rohstoff 2023) und ist aufgrund des Defizits noch lange nicht am Ende.

    Die Tendenz geht in Richtung 150-200$/Ibs. in 2024.


    Ein Markt benötigt Wachstum, um von höheren Bewertungen profitieren zu können. Wenn die eigene Produktion nicht gesteigert werden kann, dann muss der Preis des zugrunde liegenden Rohstoffs stark steigen, um höhere Bewertungen zu rechtfertigen.

    Und wenn es auch nur die Erwartung ist, so funktioniert die Börse.


    Genau diese Komponenten fehlen gerade im Gold- und Silberminenmarkt. Deshalb werden auch niedrige KGV's der Produzenten über Jahre niedrig bleiben, solange der Rohstoff sich seitwärts bewegt (Minenlaufzeit wird das Eigenkapital aufgebraucht). Fehlende Finanzierungsmöglichkeiten aufgrund der aktuellen Zinsen verschlimmern das Bild der Explorer/Developer.



    Daher werde ich jetzt wohl in den sauren Apfel beißen und trotz der hohen Nebenkosten von 10% das Uran über den Sprott-Trust direkt erwerben.

    Zumindest glaubst du an einen weiter steigenden Uranpreis, sonst würdest du nicht direkt in das physische Material investieren.


    Fazit: Die Entwicklung vieler kleiner Uran Developer wird bei weiter steigenden Spotpreisen überproportional profitieren, sofern eine vorteilhafte Lösung zur Finanzierung der Produktion gefunden wird.

    Das Uran wird gebraucht, und ich denke, Versorger könnten in Zukunft direkt in kleine Minen investieren oder finanzieren. Ansonsten startet der Hype um Uran erst, und die mediale Aufmerksamkeit wird immer größer. Das braucht es auch, um einen Markt zu bewegen (siehe Lithiumhype). Viel Glück beim Investieren...

  • Uran - Silber


    Vieles hängt natürlich vom Spotpreis ab, aber die Produktion wäre jetzt schon extrem rentabel. Dazu ist die Produktion ungehedged, d.h., sie könnten es am Spotmarkt zu aktuellen Preisen verkaufen.

    Hier liegt wie beim Silber auch ein gewisses Risiko, auch Silber hat in seiner Historie seit 2010 eine Spanne von 12 - 50$ durchschritten. 2016 kaufte ich noch die Unze zu 13,50 $ seither es sich fast verdoppelt. Viele kleinere Silberminen zwischen 2014 - jetzt gibt es nicht mehr oder dümpeln nahe 0 herum, siehe Aurcana, Great Panther usw. Eine Mine kann auf den Spotpreis nicht reagieren, der Lagerbestand ist da wesentlich elastischer. Spotmarkt ist sowohl Fluch als Segen. Es vergehen Jahre bis Minen ins Laufen kommen.

    Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Der Silberpreis tendiert seit Jahren seitwärts. Was soll hier verdient werden, wenn die Produktionskosten der Minen nahe am Silberpreis sind?

    Wo hier die Parallelen liegen, weiß ich nicht.

    Der Uranpreis hat sich im letzten Jahr verdoppelt (bester Rohstoff 2023) und ist aufgrund des Defizits noch lange nicht am Ende.

    Die Tendenz geht in Richtung 150-200$/Ibs. in 2024.

    Deine Überlegung ist richtig solange die Inflation die Baukosten der Minen nicht unerwartet in die Höhe treiben. Auch Energie und Lohnkosten steigen. Jede Uranmine die jetzt in Produktion geht hat einen großen Vorteil, da eine Gewinnspanne sicher vorhanden ist. Allerdings kann das in 2-3 Jahren schon wieder anders aussehen.

    Das Defizit besteht solange als der Konflikt mit RU weiter besteht. Rußland hat den Westen in der Atomtechnologie abgehängt. Mit den Brutreaktoren BN-600, BN-800, und BREST-300 der 2026 startet produziert Russland nicht nur Energie sondern auch jede Menge Kernbrennstoff für andere AKWs. Je nachdem welcher Reaktortyp mehr Vorteile hat, baut Rußland seine Flotte der Brutreaktoren aus und kann die ganze Welt versorgen. Dabei kommt sowohl U-238 als auch U-235 zum Einsatz was den Uranbedarf weiter senkt. Das aber wird erst in 10 - 20 Jahren geschehen, es betrifft uns für die nahe Zukunft nicht.

    Du hast aber völlig Recht, Uran wird für den Westen erstmal knapp bleiben und auch ich glaube an höhere Uranpreise. Aber diesmal werde ich bevorzugt den Weg übers Metall und nicht über die Minen nehmen; geschuldet meiner frustrierenden Erfahrung mit mancher Silbermine. Trotzdem finde ich es prima wenn du uns über Uranminen weiter informierst, bei einem Rücksetzer ergibt sich ja vielleicht doch noch eine Möglichkeit einzusteigen.

  • Bitte gerne Vorschläge einreichen wenn einer bessere Konditionen für den Kauf kennt.

    Mit der Depotbank kannst Du besser Yellow Cake Plc. YCA.L in Deutschland kaufen, wenn es nicht unbedingt der Sprott Trust sein muss. Artikel dazu oben von EdelMan verlinkt.

    Gruß,

    GL

    Das Publikum... wendet sich von dem Gebrauche des durch die Umlaufmittelvermehrung kompromittierten Geldes ab, flüchtet zum ... Barrenmetall, zu den Sachwerten, zum Tauschhandel, kurz, die Währung bricht zusammen. (Ludwig von Mises)

  • Beitrag von Rastelly ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo Lukas 21


    „ist ein Zock aber momentan sieht es für BTC Miner gut aus und MARA ist da der Platzhirsch.“


    „MARA „ Na dann Gratulation, sieht gut aus ! Natürlich sollte ein wenig Einblick in die Materie vorhanden sein, ich habe sie nicht – du bist am Ball !! :thumbup:

    Du gibst Bescheid über den Zugang von UEC, Danke.


    Gruss RS

  • Meine ganz persönliche und bescheidene Sicht auf Uran (Atomkraftwerke):


    Anzahl der geplanten Atomreaktoren weltweit mit Stand Januar 2024:

    China 42

    Russland 25

    Indien 12

    Kanada 11

    und restliche Länder 23


    Das sind die Atomreaktoren, die nach der Fertigstellung in ca. 15 Jahre in Betrieb genommen werden, wenn dann der Bau fertig werden sollte

    eine sehr lange Zeit die auch mal länger dauern kann.

    Der Reaktor Neubau z.B. im französischen Flamanville begann 2007 und soll 2024 in Betrieb gehen


    Die Kosten für den Bau eines Atomkraftwerkes kostet ca. 25 Milliarden +/-

    Das ist eine extreme Summe - wer trägt diese Kosten ?


    Anzahl der aktuell im Betrieb genommenen Atomreaktoren Stand Januar 2024:

    USA 93

    Frankreich 56

    China 55

    Russland 37

    Japan 33

    Südkorea 26

    Indien 22

    Kanada 19

    Ukraine 15

    UK 9

    Spanien 7


    Wie ist die Klärung bezüglich des radioaktiven Abfalls und deren Kosten in den jeweiligen Ländern ?

    Die Frage stellt sich hauptsächlich bei den Neubauten


    mir fallen auch noch andere Dinge dazu ein wie:

    Probleme mit Kühlung bei Wassermangel (Niedrigwasser)

    geschultes Personal

Schriftgröße:  A A A A A