Russland - Der Bär wehrt sich

  • Außenminister Lawrow auf die Frage zu Spannungen im Kosovo:


    "Kosovo erlangte seine Unabhängigkeit durch eine einseitige und rechtswidrige Unabhängigkeitserklärung. Der Westen sagte damals, es handle sich dabei um das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Es fand dort kein Referendum statt. Das Referendum, das auf der Krim durchgeführt wurde, wurde vom Westen hingegen nicht anerkannt. In dem Fall hieß es, es sei nicht das Selbstbestimmungsrecht, sondern die territoriale Integrität, Souveränität usw., die Priorität haben."

  • Wieso sollte etwas aufhören was noch nicht mal losgegangen ist.


    die Waffenlieferungen an die Ukraine geht doch erst los. Deutsche Langstreckenraketen, F16 Kampfjets,
    Ausbildung ukrainischer Soldaten u.a. in Deutschland, Ausweitung der Rüstungsproduktioon u.a. Munition.


    Sieht jetzt nicht nach Entspannungspolitik aus.


    Du kannst mal an der A7 Höhe Fallingbostel an einem Rastplatz anhalten. dort liegt nebenan der Tuppenübungsplatz
    Munster. die schießen dort den ganzen Tag aus vollen Rohren. Man hört es.


    Und wir werden es sicherlich in Kürze erleben. Bald sinbd es keine Drohnen die über Moskau abstürzen sondern deutlich größere Objekte. Vielleicht auch deutsche Taurus Bomben. Spätestens dann wird Putin angemessen reagieren.

  • ..., werden BlackRock und Konsorten massiven Druck auf die US Regierung ausüben den Krieg irgendwie zu beenden, um die durch Korruption und viel Geld erworbenen fruchtbaren Böden zu sichern.

    Gibts irgendwo eine Übersicht, was da westlicherseits für Verträge geschlossen wurden und wann?


    Ich kann mich an Gasfelder vor der Krim erinnern, an denen die einschlägigen Konzerne Interesse hatten. Donbass ist auch rohstoffreich. Dazu kommen noch landwirtschaftich interessante Gebiete. Ein Tummelplatz für Interessen aller Art...

  • Wieso sollte etwas aufhören was noch nicht mal losgegangen ist.


    die Waffenlieferungen an die Ukraine geht doch erst los. Deutsche Langstreckenraketen, F16 Kampfjets,
    Ausbildung ukrainischer Soldaten u.a. in Deutschland, Ausweitung der Rüstungsproduktioon u.a. Munition.

    Ich bin da völlig bei dir,
    bis jetzt war das Spielerei, sich gegenseitig abtasten,
    richtig losgelegt hat da noch niemand,
    für mich ist es ein logischer Schritt dass bald A, B oder C-Waffen mit eingebunden werden in diese Konfrontation.


    Die Amis wollen es wissen, Putin kann jetzt nicht mehr zurück,
    was ist also die Lösung?
    Immer gröbere Waffensysteme an die Front scharren,
    machen die doch schon seit Anfang, kann man monatlich in den Medien verfolgen,
    Skrupel hat man schon abgelegt, wollte doch Deutschland anfangs nur "Helme" liefern, wo wir jetzt sind wissen hier die meisten.......

  • Haisenko meint NATO wird RU zur Kriegserklärung provozieren.
    Hätten sie vielleicht gern aber glaube ich nicht.
    Nicht mit Putin.


    Kiew will RU zur Kriegserklärung treiben


    „Nach meinen Ausführungen wird auch verständlich, warum vor allem die USA stets darauf beharren, keine Waffen an Kiew zu liefern, die das Staatsgebiet der Russischen Föderation erreichen können. Einen offiziellen Krieg zwischen der Kiew-Ukraine und der Russischen Föderation gibt es nicht. Das will aber die Junta in Kiew ändern. Ein offiziell erklärter Krieg würde alles ändern. Dann wäre es nämlich nach Völker- und Kriegsrecht zulässig, ja geradezu geboten, Angriffe tief ins Hinterland des jeweiligen Feindes zu tragen, ohne Rücksicht auf zivile Opfer oder zivile Einrichtungen.„

  • @goldie08
    doch wird es, zur not wird putin mit einem hitzkopf ersetzt.
    aber soweit sind wir in europa noch nicht. die einzigen, die kriegsbereit sind (oder das zumindest denken), sind polen und die balten und vielleicht nochn paar rumänen.


    Finnland/Schweden sind erstmal von der Nato besetzt.


    diese leute setzen auf bewährte strategien
    Ukr/Rus ist so losgegangen wie Pol/3.R



    aktuell wird Polen wieder vom Anglo verarscht, hat gerade 1000 spw eingekauft und die verteidigungsdoktrin in 'preemtive' geändert. polnische soldaten werden in den kasernen abgeworben, freigestellt und mit bus-korsos nach odessa gebracht.
    die haben also schon richtig investiert in diesen krieg, also nicht nur geld, sondern eigene leute.


    und polen macht jetzt stress mit weißrusland
    das wird weiter fortgesetzt bis das semi-offiziell wird. dann haben sie frisch trainierte truppen mit fronterfahrung.


    da kann man doch einen lokalkonflikt draus machen, so wie gerade serbien. ist für die meisten leute unüberschaubar und dann wird so eine partisanen-geschichte wie gleiwitz plausibel und los geht's.
    Sikorski ist ja wohl einer von der übelsten Sorte und Lukashenko ist auch irgendwann auf 180.


    Für Polen wird keiner Art.5 ziehen.
    Das heißt, die Briten können so viel liefern, wie sie wollen. Auf den Sack kriegen dafür andere.


    falls das mit polen so gut läuft wie damals mussolini's griechenlandfeldzug, dann dürfen die deutschen ran. das wird aber noch minimum zwei jahre dauern. aktuell sind wir ca. stand 1936. da wurde die bevölkerung erstmal ans militär gewöhnt: manöver, nürnberger us-streifen, transporte auf der autobahn, werbung, interviews, .... die leute werden anfangs freiwillig zum bund gehen (wie zum impftentrum), so verblödet sind die zu 78℅ (vgl. impfquote)



    wo sollen denn die neuen granaten-fabriken entstehen? sicher nicht in polen, oder? eher so hier bei uns, damit wir dann rechtzeitig auch mal was abkriegen?

    It begins to make more sense if mentally, one stops thinking about Covid and Marburg as names of microbes, and start thinking of them as brand names of weapons systems (like Predator drone, Hellfire missiles or F-22 jet).

    6 Mal editiert, zuletzt von noli.melavo ()

  • aktuell wird Polen wieder vom Anglo verarscht,

    Die schreien aber auch richtig danach.


    Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich das wohlwollend zur Kenntnis nehme, nach dem Motto, es gibt Länder, die sind noch die krasseren Vasallen. Aber dafür haben sie bei den linksgrünen Themen noch Luft...

  • pl hat aus seiner langen leidvollen geschichte nix gelernt, ist wie de.
    Bis es wieder eine aufn Deckel gibt, ist wie de.
    Nur dass diesmal auch aus London DD wird.


    Denke, wenn's arg wird, weil uk und ja provozieren gibt's ne 2. Front im Osten. Beide packt der ami nicht, deswegen kriegt er ein Ultimatum, zurückziehen und in Frieden auf seinem Kontinent weiter verfaulen oder mitsamt gemeinsam untergehen.


    Da der ami feige ist, wird er alle vasallen fallen lassen und sich zurückziehen, dann geht uk endlich baden.


    Nordkorea hat dem Ami und dessen vasallen viel zurückzuzahlen, ebenso die cn den japsen.

    Wirtschaftskrise ist erst, wenn´s in der BLÖD steht - basda! :]
    Gewisse Schlüsselreizworte, hindern mich die Beiträge zu lesen; bspw. legalisierte Päderasteorg, gen. Kirche, u.a.

    Mein Beiträge sind ausschließlich private Meinungsäußerung und keinesfalls Tatsachenbehauptungen. Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) gilt hier.

    Nehme gerne Angebot von gelb glänzenden Rändern Krügers entgegen. [smilie_blume]

  • Laut einer Analyse des Economist sind die Kosten aus dem Ukraine-Konflikt für Russland überraschend gering. Dem Bericht zufolge belaufen sich die direkten Kriegsausgaben auf schätzungsweise nur drei Prozent des russischen Bruttoinlandsprodukts.


    https://www.economist.com/grap…n-its-invasion-of-ukraine?

  • ooh wäre das schön :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."


    Carl Burckhardt

  • - Die Achmat-Gruppe hat eine Offensive in der Nähe des Ortes Marijinka westlich von Donezk gestartet, berichten Nachrichtenagenturen.


    - Das Pentagon hat einen Vertrag mit SpaceX geschlossen. Demnach soll das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten nicht nur Terminals kaufen, sondern auch die monatlichen Anschlussgebühren bezahlen. Die Ausgaben fallen in das "Ukraine Security Assistance Initiative"-Programm. Bisher hat offenbar Elon Musk dafür bezahlt...soviel zu der weit verbreiteten Annahme, dass er irgendwie ein "Oppositioenller" sei.


    - Das Schweizer Parlament hat eine Ausnahmeregelung für die Weitergabe von Rüstungsgütern an die Ukraine abgelehnt, die Mehrheit im Nationalrat stimmte am Donnerstagabend gegen einen entsprechenden Vorschlag. Die „Lex Ukraine“ hätte vorgesehen, dass andere Staaten Kriegsmaterial aus Schweizer Produktion an die Ukraine liefern dürfen.


    - Zelendsky sieht Russlands Niederlage näher rücken. Wie er das machen will, hat er nicht gesagt, wahrscheinlich möchte er Hilfe von den Yankees, welche jedoch oft genug bewiesen haben, dass sie ohne die Russen keinen Krieg gewinnen können, nicht einmal gegen Somalia oder Afghanistan... :rolleyes:


  • Was nützen eigentlich hunderttausende 155mm Granaten, wenn nichts mehr da ist, was die Dinger verschießen kann?


    Boah....hat im Westen noch keiner drüber nachgedacht. :D


    Heute wieder min. 3 M-777 Haubitzen, 1 polnische Krab zerstört, sowie eine PzH 2000.


    Die Abrüstung der Nato ist in vollem Gange, da können die auf und niederspringen.



    Ich finde es übrigens sehr interessant, wie Russland all diesen Dingen Widerstand leistet und dabei die eigene Wirtschaft weiter ausbaut.


    Die kämpfen immerhin gegen den ganzen Westen, die vorgeblich stärksten Industrienationen.


    Da hat einer verdammt gut geplant und sich vorbereitet.

    "Wenn die fehlgeleitete öffentliche Meinung das Verabscheuungswürdige ehrt und das Ehrenhafte verachtet, die Tugend bestraft und das Laster belohnt, das Schädliche ermutigt und das Nützliche entmutigt, der Lüge Beifall klatscht und die Wahrheit unter Gleichgültigkeit oder Beleidigung erstickt, kehrt eine Nation dem Fortschritt den Rücken und kann nur durch die schrecklichen Lehren der Katastrophe wiederhergestellt werden."

    - Frédéric Bastiat

    3 Mal editiert, zuletzt von hammwolln ()

  • Laut einer Analyse des Economist sind die Kosten aus dem Ukraine-Konflikt für Russland überraschend gering.

    Es wird viel altes Zeug aus Depots eingesetzt (muss natürlich ersetzt werden) und ich denke nicht, dass die russische Rüstungsindustrie auch nur annähernd die Gewinnspanne hat wie Raytheon, Lockheed Martin und Co.

    "Ihr denkt es wird irgendwann wieder besser, wenn ihr ihnen gehorcht.
    Aber es wird nie wieder besser werden, weil ihr ihnen gehorcht"


    Netzfund, Verfasser unbekannt.

  • Möglicherweise wurde ein ukrainisches "Entscheidungszentrum" in die Luft gejagt, man hält sich aber bedeckt.


    Erfolglose Vertuschung - Zerstörung eines Bunkers in Kiew: Wie eine Rakete in das Herz des US-Unterschlupfs eindrang.


    Angriff auf eine strategische Einrichtung der Ukraine in Kiew: Ramsan Kadyrow behauptet, amerikanische und britische Vertreter seien unter den Anwesenden gewesen.


    Insider-Quellen zufolge fand der Angriff in der Nacht zum 30. Mai statt, obwohl offizielle Stellen das genaue Datum unterschiedlich angeben. Die Behauptungen reichten von "vor zwei oder drei Tagen" bis "innerhalb von 24 Stunden". Unabhängig davon, wie der Schlag genau ablief, wurde das Ziel erreicht: Der Schlag richtete sich gegen den Leiter der GUR, Kirill Budanow, der vor kurzem seine Rolle bei der Koordinierung der Morde an russischen Bürgern auf russischem Boden zugegeben hat.


    Es sei darauf hingewiesen, dass Kirill Budanow nach dem Schlag aus dem öffentlichen Blickfeld verschwand. Dies ist jedoch nur ein Teil der Geschichte. Das Hauptaugenmerk sollte auf den externen Kräften liegen, die in Kiew zu Fall gebracht worden sein könnten.


    Die Journalistin Yulia Vityazeva berichtete, dass das Hauptquartier von dem Anflug einer russischen Rakete wusste, aber nicht erkannte, dass sie das Ziel war. Daraufhin stürzten sich ukrainische, amerikanische und britische Strategen in den Bunker, der von einer Rakete mit einem durchschlagenden Sprengkopf durchbohrt wurde.


    Es wurde inzwischen bestätigt, dass Russland das GUR-Hauptquartier angegriffen hat, wie der russische Präsident Wladimir Putin erklärte.


    Darüber hinaus wies die britische Kolumnistin Lucine Avetian auf ein weiteres wichtiges Detail hin. Sie verwies auf die Reaktion des britischen Außenministers Cleverley auf den Drohnenangriff in Moskau. In ihren Schlussfolgerungen ging sie von zwei Annahmen aus: Kukuyeva war über die Existenz des ukrainischen GUR-Bunkers verärgert, und offenbar befanden sich in diesem Bunker auch Vertreter Großbritanniens, was die merkwürdige Äußerung des britischen Außenministers Cleverly über das Recht der Ukraine erklären würde, ihre Macht außerhalb ihres Territoriums einzusetzen, was im Grunde die Unterstützung des Terrorismus bedeutet. Avetian deutete an, dass sich möglicherweise jemand Wichtiges vom britischen Militärgeheimdienst in dem Bunker befand, und merkte an, dass es gut gewesen wäre, wenn dies der Fall gewesen sei, und noch besser, wenn er (sie) nicht mehr dort sind.


    Zitat:
    Shurygin sagte, dass die Rakete der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte das Gebäude durchschlug und die Unterkunft mit hundert Offizieren der Streitkräfte der Ukraine und Leuten aus dem Stab, darunter 20 Militärs aus Amerika und Großbritannien, zerstörte.

  • Da der ami feige ist, wird er alle vasallen fallen lassen und sich zurückziehen, dann geht uk endlich baden.

    hmmm… für mich ist aber UK der Übling. CityofLondon mit all den khasarischen Globalisten

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16.

    Forums-Disclaimer: Abgegebene likes entsprechen nie dem Gedankengut des Gebers, sondern sind als reine Belustigung zu betrachten und nicht im Sinne der DSGVO zu verwenden, da als Teil der Satire zu verstehen.

Schriftgröße:  A A A A A